Chelsea | Abraham könnte bei passender Ablöse gehen

FC Chelsea Abraham
News

News | Das Ansehen von Tammy Abraham ist beim FC Chelsea unter Thomas Tuchel deutlich gesunken. Ein Verkauf des Stürmers steht im Raum, da er dem Verein hohe Einnahmen bringen könnte.

Chelsea: Umbruch im Angriff – Abraham soll bei Angebot über 40 Millionen Pfund gehen

Der FC Chelsea hat seit der Amtsübernahme von Thomas Tuchel (47) eine starke Entwicklung genommen. Die Blues erreichten bereits das FA-Cup-Finale und könnten auch in der Champions League den großen Wurf wagen. Gestern Abend erlangten sie ein 1:1 im Halbfinalhinspiel bei Real Madrid. Hauptgrund dafür ist die herausragende Defensivarbeit. Im Angriff hakt es dagegen, weshalb im Sommer das Personalkarussel angeworfen werden könnte. Routinier Olivier Giroud (34) tendiert wohl nicht zu einer Vertragsverlängerung. Zudem soll Tammy Abraham (23) laut Telegraph auf der Verkaufsliste stehen.

 

Der Angreifer erhielt – auch aufgrund einer Knöchelverletzung – unter Tuchel zunehmend weniger Spielzeit. Letztmals in der Startelf stand er am 20.Februar in Southampton, wo er nach der Halbzeitpause nicht mehr zurück aufs Spielfeld kam. Nach seiner Genesung musste Abraham sogar auf der Tribüne Platz nehmen. Ein Wechsel könnte daher im Interesse beider Parteien liegen. Der Stürmer drängt nämlich auf mehr Spielpraxis, während der Verein – inklusive Giroud-Abgang gleich 200.Pfund an Wochengehältern sparen würde. Demnach verlange Chelsea für Abraham eine Ablösesumme von etwa 40 Millionen Pfund. Zudem solle die AC Milan die Kaufoption für Fikayo Tomori (23) ziehen. Des Weiteren gelte Kurt Zouma (26) als heißer Wechselkandidat.

Die Vereinsführung plane mit Transfereinnahmen von 100 Millionen Pfund. Damit solle dann der Kauf eines Torjägers, der Romelu Lukaku (27) oder Erling Haaland (20) heißen könnte, finanziert werden. Ebenfalls wolle Tuchel die Mannschaft in der Innenverteidigung verstärken. Niklas Süle (25) nehme in seinen Gedanken wohl eine gewichtige Rolle ein.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo: Imago/Russel Hart)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Solskjaer wirft Klopp vor Schiedsrichter beeinflusst zu haben

Solskjaer wirft Klopp vor Schiedsrichter beeinflusst zu haben

24. September 2021

Der Kleinkrieg zwischen Jürgen Klopp und Ole Gunnar Solskjaer bekommt ein weiteres Kapitel. Der Coach von Manchester United ist sauer.

Ex-Schiedsrichter Mark Clattenburg war unter Manipulationsverdacht

Ex-Schiedsrichter Mark Clattenburg war unter Manipulationsverdacht

24. September 2021

Der Ex-Premier-League-Schiedsrichter Mark Clattenburg hat verraten, dass gegen ihn aufgrund eines Manipulationsverdachts ermittelt wurde. Der Grund ist bizarr.

Vereine der Premier League wollen Spieler von Impfung überzeugen

Vereine der Premier League wollen Spieler von Impfung überzeugen

24. September 2021

Die Anzahl von Spielern, die in der Premier League bereits eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten haben, ist weiterhin nicht zufriedenstellend.


'' + self.location.search