FC Chelsea: Potenzielle Käufer sollen sich an die britische Regierung wenden

Chelsea
News

News | Durch die drastischen Sanktionen, die die britische Regierung gegen den Oligarchen Roman Abramovich verhängt hat, ist auch der Verkauf des FC Chelsea vorerst auf Eis gelegt. Das Thema ist aber nicht komplett aufgehoben. 

Chelsea: Interessierte, potenzielle Käufer sollen Regierung kontaktieren

Roman Abramovich, der Oligarch und Eigentümer des FC Chelsea, wollte den Klub verkaufen. Gespräche wurden geführt, ehe die britische Regierung Sanktionen gegen den Russen verhängte. Aktuell ist nicht zu 100 % klar, wie es weitergeht. Laut einem Bericht des Guardian müssen sich potenzielle Käufer bei der britischen Regierung melden, um gemeinsam über eine Lösung zu sprechen.

Mehrere, schwerreiche Interessenten gehören zu den potenziellen Käufern. So der britische Immobilienmagnat Nick Candy, oder auch der Schweizer Milliardär Hansjörg Wyss, der Unterstützung aus den USA erhält. Am Donnerstag fror die Regierung Abramowitschs britisches Vermögen ein, darunter den FC Chelsea und ein Portfolio von Luxusimmobilien, darunter eine 150 Mio. Pfund  teure Villa in der Nähe des Kensington Palace im Westen Londons und ein dreistöckiges Penthouse mit Blick auf die Stamford Bridge im Wert von 30 Mio. Pfund.



Chris Philp, der Minister für Digitales und Technologie, sagte am Freitag, dass Abramovich daran gehindert werde, den Verein zu verkaufen, aber potenzielle Käufer könnten sich mit Kaufvorschlägen an die Regierung wenden, solange der russische Oligarch nicht von dem Geschäft profitiere. “So wie die Lizenzbedingungen heute geschrieben sind, wäre der Verkauf nicht erlaubt“, sagte Philp gegenüber Sky News.

Weitere News und Berichte rund um den englischen Fußball 

Der Verein könne bei einem konkreten Angebot aber darum bitten, dass die Richtlinien angepasst werden. Klar sei aber auch, dass kein Vorschlag akzeptiert werden würde, bei dem auch nur ein Cent des Erlöses auf einem Bankkonto landet, das Abramovich uneingeschränkt gehört. 

(Photo by Catherine Ivill/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Die FA sucht nach Maßnahmen gegen Platzstürme

Die FA sucht nach Maßnahmen gegen Platzstürme

21. Mai 2022

News: Nicht nur im deutschen Fußball, sondern auch im englischsprachigen Bereich gab es in letzter Zeit mehrere Platzstürme zu bestaunen. FA über Platzstürme – „Es ist eine Straftat“ Ob in Gelsenkirchen, Köln oder Stuttgart. In letzter Zeit gab es in regelmäßiger Häufigkeit Platzstürme im deutschen Profibereich. Doch während es hier vergleichsweise gesittet zu geht, kam […]

Transfercheck: Bayerns Angreifersituation, Pogbas Juventus-Flirt und ein Ausblick

Transfercheck: Bayerns Angreifersituation, Pogbas Juventus-Flirt und ein Ausblick

20. Mai 2022

Die Saison 2021/22 befindet sich auf der Zielgeraden, in einigen Ligen ist der letzte Spieltag bereits absolviert. Das heißt auch, dass Schwung in den Transfermarkt kommt. Abschiede wurden verkündet, Neuzugänge festgezurrt, Spieler, deren Verträge auslaufen, treffen Entscheidungen. Und die Gerüchteküche brodelt natürlich.  Ab sofort wird 90PLUS an jedem Freitag, immer um 20 Uhr, ein Update […]

Burnley und Leeds drohen mit Klage: Hat Everton gegen Finanzregeln verstoßen?

Burnley und Leeds drohen mit Klage: Hat Everton gegen Finanzregeln verstoßen?

20. Mai 2022

News | Der FC Burnley und Leeds United befinden sich im Kampf um den Klassenerhalt in der Premier League. Gerettet ist mittlerweile der FC Everton. Dennoch haben die Toffees noch Ärger von den beiden anderen Klubs zu erwarten.  Everton: Burnley und Leeds drohen mit Klage Der FC Burnley und Leeds United drohen offenbar mit einer […]


'' + self.location.search