Chelsea vor massivem Problem bei Verkauf: Abramovich könnte Kredit zurückfordern!

Chelsea
News

News | Noch immer ist nicht geklärt, wie es mit dem FC Chelsea weitergeht. Ein neuer Eigentümer ist noch nicht sicher gefunden und nun gibt es einen neuen Bericht, der den Fans und Verantwortlichen Kopfzerbrechen bereiten dürfte. 

Chelsea: Große Probleme drohen bei Verkauf

In den letzten Wochen gab es verschiedene Berichte über den Verkauf des FC Chelsea, der aufgrund der Sanktionen gegen Roman Abramovich (55) unabdingbar ist. Während zuletzt vor allem die Frage diskutiert wurde, wer neuer Eigentümer wird, droht nun ein viel größeres Problem. Laut einem Bericht der englischen Times soll nämlich keinesfalls sicher sein, dass Abramovich seinen Kredit, mit dem er den FC Chelsea in dieser Form aufgebaut hat, nicht zurückfordert.

Dem Vernehmen nach hat der FC Chelsea der Regierung – und den konkurrierenden Bietergruppen – in der vergangenen Woche mitgeteilt, dass er den Verkauf des Klubs umstrukturieren will. Dazu gehört auch die Ablösung der Schulden von Chelseas Muttergesellschaft Fordstam Ltd. bei der auf Jersey ansässigen Firma Camberley International Investments, die offenbar mit Abramowitsch in Verbindung steht. Regierung und Liga müssen den Deal absegnen, aktuell gibt es eine Frist bis zum 31. Mai.



Es bestehen nun allerdings große Bedenken, dies zuzulassen, wenn gegen Abramovich Sanktionen verhängt wurden und sein Vermögen eingefroren wurde. Die Minister hatten den Eindruck, dass alle Erlöse aus dem Verkauf an die Regierung gehen würden, um sie für gute Zwecke zu verwenden, einschließlich der Hilfe für die Opfer des Krieges in der Ukraine.

Weitere News und Berichte rund um die Premier League 

Wie die Times nun aus Kreisen der konkurrierenden Bietergruppen erfahren haben will, seien diese erst kürzlich darüber informiert worden, dass das Darlehen beim Verkauf des Klubs zurückgezahlt werden muss. Hierbei handelt es sich um 1,6 Milliarden Pfund! Das würde existenzielle Sorgen für den FC Chelsea bedeuten. Die Bietergruppen glauben nun auch, dass die späte Änderung der Verkaufsstruktur ein ernsthaftes Problem darstellen könnte, nicht zuletzt für die Beamten des Finanzministeriums, deren Aufgabe es ist, das Geschäft zu prüfen. Die neuen Probleme könnten dafür sorgen, dass die Dinge eben nicht bis zum 31. Mai geklärt sind. Dann wären die Blues nicht in der Lage, auf dem Transfermarkt zu handeln.

(Photo by Catherine Ivill/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Ticker: DFB-Elf zum Abschluss der Nations League gegen England

90PLUS-Ticker: DFB-Elf zum Abschluss der Nations League gegen England

26. September 2022

Der 90PLUS-Ticker für Montag, den 26. September 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1. Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, auch jetzt in der Länderspielzeit, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 26. September Die Nations League ist noch in vollem Gange. Am gestrigen Sonntag fielen einige Entscheidungen, denn der […]

90PLUS-Ticker: Lukaku strebt längeren Inter-Verbleib an, Nations League fährt fort

90PLUS-Ticker: Lukaku strebt längeren Inter-Verbleib an, Nations League fährt fort

25. September 2022

Der 90PLUS-Ticker für Sonntag, den 25. September 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1. Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, auch jetzt in der Länderspielzeit, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 25. September Die Nations League ist in vollem Gange. Am Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag fanden […]

Inter | Lukaku denkt nicht an Chelsea-Rückkehr

Inter | Lukaku denkt nicht an Chelsea-Rückkehr

25. September 2022

News | Nach nur einem Jahr beim FC Chelsea kehrte Romelu Lukaku auf Leihbasis zu Inter zurück. Der Angreifer würde gerne länger in Mailand verweilen. Inter: Verlängerung der Lukaku-Leihe gilt als wahrscheinlich Über 100 Millionen Euro ließ sich der FC Chelsea die Dienste von Romelu Lukaku (29) kosten, der seine Stelle bei Inter im Sommer 2021 nach […]


'' + self.location.search