Viererpack! De-Bruyne-Gala bringt Manchester City klaren Sieg bei den Wolves

Kevin de Bruyne schoss Manchester City zum Sieg in Wolverhampton
News

News | Drei Spieltage trennen Manchester City vom achten Meistertitel. Die schwierige Aufgabe bei den Wolverhampton Wanderers meisterte der Tabellenführer dank einem Kevin De Bruyne in Weltklasseform glatt mit 5:1.

Brillanter De Bruyne bringt Manchester City auf Kurs

Vom Start weg entwickelte sich eine rasante Begegnung. Die erste Gelegenheit wandelten die Gäste direkt in einen Treffer um. Bernardo Silva steckte für Kevin De Bruyne durch, dessen Flachschuss aus halblinker Position im langen Eck einschlug – 0:1 (7.). Die Antwort der Wolves folgte rund 240 Sekunden darauf. Ein blitzsauberer Konter führte über Raul Jimenez sowie Pedro Neto zu Leander Dendoncker, der frei vor Ederson einschob – 1:1.

Doch Manchester City zeigte sich vollkommen unbeeindruckt – und nutzte auch seine zweite Möglichkeit. De Bruyne hob den Ball in den Strafraum, wo Raheem Sterling das Spielgerät zwar nicht erreichte, aber dafür José Sa entscheidend störte, sodass dieser nach vorne prallen ließ, De Bruyne war nachgegangen und vollendete nach 16 Minuten erneut eiskalt – 1:2.

Kevin de Bruyne netzte für Manchester City bei den Wolverhampton Wanderers ein.

(Photo by Catherine Ivill/Getty Images)

Anschließend gewann der Spitzenreiter im Vergleich mit einem äußerst couragierten Kontrahenten an Kontrolle. Dabei konnte er auf einen nicht zu stoppenden De Bruyne zurückgreifen. In der 24. Minute landete der Ball nach einem Zweikampf zwischen Sterling sowie Rayan Ait Nouri beim Belgier, der an Tempo aufnahm und aus 18 Metern mit hoher Schärfe und Genauigkeit ins linke Eck einnetzte – 1:3.

Wolverhampton hielt trotz der Nackenschläge weiter dagegen. Auf der rechten Seite machte der umtriebige Chiquinho auf sich aufmerksam, er wurde in Minute 35 von Oleksandr Zinchenko im Strafraum zu Fall gebracht, wobei der Linksverteidiger von Manchester City erst im Nachhaken den Ball spielte. Schiedsrichter Martin Atkinson entschied dennoch nur auf Eckball. Auf der anderen Seite verweigerte der Unparteiische ebenfalls einen Strafstoß, nachdem Sterling zu Boden ging. Diesmal lag er vollkommen richtig. Wenige Sekunden später pfiff Atkinson zur Pause.

De Bruyne erhöht – Manchester City lässt nichts anbrennen

Zu Beginn des zweiten Abschnitts traten die Skyblues direkt wieder in Erscheinung. Ausnahmsweise war de Bruyne nicht an der Situation beteiligt, sondern Joao Cancelo bediente Sterling, der vor Sa die Nerven behielt und die Kugel ins Netz beförderte, jedoch knapp im Abseits stand (47.). Die Wolves blieben genauso präsent und schnupperten in der 56. Minute am Anschlusstreffer, Ederson parierte jedoch hervorragend gegen Conor Coady.

Tore erzielte an diesem Mittwochabend vor allem ein Akteur namens Kevin De Bruyne. Nach einer Stunde legte er den Ball in den Lauf von Phil Foden, dessen Zuspiel auf Sterling von Ait Nouri geblockt wurde, doch der offensive Mittelfeldspieler stand wieder richtig und schoss ungestört ein – 1:4. An der nächsten hochkarätigen Chance war er selbstverständlich ebenfalls beteiligt, wieder setzte er Foden in Szene, der den Pfosten traf (67.).

Die Tabelle der Premier League

Trotz des klaren Rückstands wehrte sich Wolverhampton nach Kräften, suchte den Weg nach vorne. Raul Jimenez probierte es in Minute 69 aus der Distanz, Ederson lenkte den Ball gekonnt über den Querbalken. Die besseren Chancen besaß aber immer noch Manchester City, Sterling vergab aus kurzer Distanz infolge einer Flanke von Foden (76.).

In der 84. Minute kam der Engländer schließlich zu seinem Treffer. Abermals kombinierte die Mannschaft von Pep Guardiola äußerst sehenswert. Der eingewechselte Jack Grealish spielte auf Cancelo, der den Ball an Sa vorbeibrachte, aber noch nicht in den Kasten, dies erledigte Sterling aus etwa zwei Metern. Das 1:5 war gleichbedeutend mit dem Endresultat. Den Citizens scheint angesichts ihrer Verfassung die Meisterschaft wohl nicht mehr herzugeben. Am Sonntag wartet mit West Ham United nochmal ein unangenehmer Gegner.

(Photo by Shaun Botterill/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Martial und Rashford fallen wohl aus: Ronaldo zum Manchester-Derby zurück in der Startelf?

Martial und Rashford fallen wohl aus: Ronaldo zum Manchester-Derby zurück in der Startelf?

29. September 2022

News | Am Wochenende steht das Derby in der Premier League zwischen Manchester United und Manchester City auf dem Programm. Cristiano Ronaldo könnte es dabei wieder in die Startelf spülen.  Ronaldo: Startelf-Rückkehr im Manchester-Derby? Rot gegen blau, Manchester United gegen Manchester City. Am Sonntag ist es wieder soweit, das Derby steht auf dem Programm. Nach […]

Schicksalsspiel für Rodgers? Leicester-Eigentümer fliegt ein

Schicksalsspiel für Rodgers? Leicester-Eigentümer fliegt ein

29. September 2022

News | Am Wochenende spielt Leicester City gegen Nottingham Forest. Für Brendan Rodgers, den Trainer der Foxes, könnte dieses Spiel schon ein vorentscheidendes sein.  Rodgers vor Schicksalsspiel bei Leicester City? Leicester City hat bisher noch kein einziges Spiel in der neuen Saison gewonnen, wartet als einzige Mannschaft noch auf einen Sieg. Gegen Nottingham könnte es […]

90PLUS-Ticker: Vorbereitung auf die Rückkehr des Ligaalltags

90PLUS-Ticker: Vorbereitung auf die Rückkehr des Ligaalltags

29. September 2022

Der 90PLUS-Ticker für Donnerstag, den 29. September 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1. Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 29. September Schon seit vorgestern ist die Nations League vorüber. Die Teams bereiten sich auf den Ligaalltag vor und schon am […]


'' + self.location.search