Fergie-Time reloaded! Manchester United schlägt Fulham in der 93. Minute

Manchester United jubelt bei Fulham
Spieltag

Spielbericht | Im letzten Premier-League-Spiel vor der WM-Pause empfing der Fulham FC am Sonntagabend Manchester United. In einer attraktiven Partie gewannen die Gäste in letzter Minute mit 2:1 (1:0).

Fulham spielt gut, United hat die Chancen und trifft

Fulham begann direkt mit hohem Pressing, United hatte sichtlich Probleme. Den ersten Abschluss hatten entsprechend die Hausherren. Carlos Vinicius versuchte es aus der Drehung, David De Gea konnte den abgefälschten Schuss mit dem Fuß abwehren (5.). Danach setzten die Gäste vermehrt auf lange Bälle, um das Pressing zu überspielen. Einer davon landete über Marcus Rashford bei Anthony Martial. Bernd Leno musste sich gegen den Versuch strecken und lenkte den Ball zur Ecke (9.). Mit der nächsten Chance ging United in Führung. Nach einem Fehler im Spielaufbau durch Fulham spielte Martial den Ball nach links auf Bruno Fernandes. Dieser brachte den Ball an den langen Pfosten, wo Christian Eriksen angeflogen kam und per Grätsche zum 0:1 verwandelte (14.).



Fulham ließ sich davon keinesfalls aus dem Konzept bringen. Mehrere gute Spielzüge scheiterten nur am letzten Pass. Vor allem die Brasilianer Willian und Andreas Pereira taten sich dabei hervor. Von den Gästen kam in dieser Phase wenig. Als sie dann doch mal aufgerückt waren, konterten die Cottagers über Harry Wilson. Dessen Abschluss faustete David De Gea aus dem langen Eck (28.). Kaum kam United doch einmal wieder durch, wurde es jedoch gleich brandgefährlich. Im Zentrum war zu viel Raum, Martial tauchte frei vor Leno auf, konnte den Ball jedoch nicht am Keeper vorbei bringen (30.).

Christian Eriksen trifft für Manchester United bei Fulham

(Photo by GLYN KIRK/AFP via Getty Images)

Ansonsten spielte weiter nur Fulham. Manchester United schaffte es kaum einmal, sich konstruktiv aus dem eigenen Drittel herauszuspielen. Doch es blieb dabei, kaum kamen sie einmal heraus, kam eine große Chance heraus. Nach einer Flanke von links kam Martial recht frei zum Kopfball, setzte diesen jedoch knapp über das Tor (41.). Im Anschluss daran nahm United etwas mehr am Spiel teil, das Spielgeschehen verlagerte sich eher in die Hälfte der Hausherren. Und so hatten die Red Devils auch die nächste Riesenchance. Bruno Fernandes brachte den Ball blind in die Mitte perfekt auf den einstartenden Eriksen. Der Däne setzte den Ball hauchzart neben den Pfosten (45+1.). So blieb es beim 0:1 zur Pause.

United macht den Deckel nicht drauf, Ex-Spieler mit dem Ausgleich

Mit der ersten Chance in Halbzeit zwei hätte United zwingend auf 2:0 stellen müssen. Nach einem Pass in die Tiefe scheiterten zuerst Anthony Elanga und unmittelbar danach Rashford je freistehend ziemlich kläglich gegen Leno (48.). Und auch bei Martials Fernschuss war der Deutsche zur Stelle (51.). Und dann wäre es aus dem Nichts beinahe 1:1 gestanden. Nach einer starken Kombination kam der Ball zu Vinicius, der aus der Drehung am stark reagierenden De Gea scheiterte (52.). Nach der folgenden Ecke kam Tim Ream frei zum Kopfball, erneut parierte De Gea hervorragend (53.). Danach beruhigte sich die Partie etwas.

Daniel James schiebt für Fulham zum 1:1 gegen Manchester United ein

(Photo by Clive Rose/Getty Images)

Mit der nächsten Gelegenheit erzielten die Hausherren den Ausgleich. Fernandes verlor den Ball im Mittelfeld, Tom Cainey hinterlief Willian auf links, bekam den Ball und brachte ihn perfekt in die Mitte auf den eben eingewechselten Ex-United-Spieler Daniel James, der den Fuß aus kurzer Distanz nur noch hinhalten musste (61.). Danach war Fulham am Drücker, wollte die Führung. Nach knapp zehn Minuten konnte United die Partie wieder etwas beruhigen, ohne jedoch selbst produktiv nach vorne zu kommen. Scott McTominey hätte aus dem Nichts per Kopf die erneute Führung der Gäste besorgen müssen, doch der Schotte setzte den Kopfball aus kurzer Distanz über den Kasten (83.).

Mehr News und Storys rund um die Premier League

In den Schlussminuten spielten beide Teams nochmal nach vorne und wollten den Sieg. Und in der letzten Minute der Nachspielzeit erzielten die Gäste tatsächlich noch die erneute Führung. Alejandro Garnacho bekam den Ball auf der linken Auslinie, zog in die Mitte, spielte einen Doppelpass mit Eriksen und verwandelte flach ins lange Eck zum 1:2 (90+3.). Danach war Schluss. Durch die Niederlage geht Fulham mit 19 Punkten aus 15 Spielen auf einem starken 9. Platz in die Pause. Manchester United bleibt mit 26 Punkten auf Platz 5 und bleibt an Newcastle (30) und Tottenham (29) dran.

Fulham FC: Leno – Decodova-Reid, Diop, Ream, Robinson – Cairney (90+1. Onomah), Palhinha – Wilson (59. James), Pereira, Willian – Vinicius

Manchester United: De Gea – Malacia, Lindelöf, Martinez, Shaw – Casemiro, Eriksen – Elanga (55. McTominay), Fernandes, Rashford – Martial (72. Garnacho)

Tore: 0:1 Eriksen (14.), 1:1 James (61.), 1:2 Garnacho (90+3.)

(Photo by Justin Setterfield/Getty Images)

Lukas Heigl

Liebhaber des britischen Fußballs: Von Brighton über Reading und Wimbledon bis nach Inverness. Ist mehr für Spiele der dritten englischen Liga als für den Classico zu begeistern. Durch das Kommentatoren-Duo Galler/Menuge auch am französischen Fußball interessiert

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Nie wieder für Wales – Joe Allen beendet Nationalmannschaftskarriere

Nie wieder für Wales – Joe Allen beendet Nationalmannschaftskarriere

7. Februar 2023

News | Joe Allen war ein wichtiger Bestandteil der goldenen Generation von Wales. Heute hat er das Ende seiner Nationalmannschaftskarriere verkündet. Joe Allen spielte bei drei großen Turnieren für Wales Die Nationalmannschaft von Wales hat in den vergangenen Jahren einen Höhenflug erlebt. Nun beendet mit Joe Allen (32) ein Spieler seine Karriere in der Nationalmannschaft, […]

Guardiola-Abgang wäre erst der Anfang: Das Untergangsszenario für Manchester City

Guardiola-Abgang wäre erst der Anfang: Das Untergangsszenario für Manchester City

7. Februar 2023

News | Die Premier League hat Manchester City wegen mehrfacher Verstöße gegen die Verbandssatzung angeklagt. Seither spekuliert die Fußballwelt, welche Szenarien dem Klub bei einer Verurteilung drohen. Droht Manchester City der Zwangsabstieg? Die Anklage gegen Manchester City vonseiten der Premier League am gestrigen Montag kam unerwartet, ist in der Gesamtbetrachtung aber wenig überraschend. 2020 wurde der […]

Manchester City | Ehemaliger Touré-Berater bestreitet Geheimzahlungen

Manchester City | Ehemaliger Touré-Berater bestreitet Geheimzahlungen

7. Februar 2023

News | Die laufenden Ermittlungen gegen Manchester City schlagen hohe Wellen. Der ehemalige Berater von Yaya Touré bestreitet jegliches Fehlverhalten. Manchester City unter Druck Am Montag hat die Premier League verkündet, dass man Manchester City wegen zahlreicher Regelverstöße anklagen wird, dem Klub könnten dabei heftige Strafen drohen. Die Skyblues selber streiten dabei allerdings jegliches Fehlverhalten […]