Liverpool-Trainer Klopp: Niederlage in Bournemouth „massiver Rückschlag“

12. März 2023 | News | BY sid

News | Jürgen Klopp und der FC Liverpool haben am Samstag mit 0:1 beim AFC Bournemouth verloren. Die Reds mussten also einen Dämpfer nach dem 7:0 gegen Manchester United hinnehmen. 

Klopp nach Bournemouth-Niederlage angefressen

Nach dem völlig überraschenden Dämpfer beim bisherigen Schlusslicht sparte Jürgen Klopp nicht mit Kritik. „Das ist ein massiver Rückschlag. Aber wir müssen damit umgehen, schauen, wie groß die Narben sind und weitermachen“, sagte der Teammanager des FC Liverpool nach dem 0:1 (0:1) beim AFC Bournemouth, das dem Aufschwung der Reds in der englischen Premier League ein jähes Ende bereitete.

Statt näher an die Champions-League-Ränge heranzurücken, wuchs der Rückstand: Tottenham Hotspur, aktuell auf dem vierten und letzten Königsklassenrang, ist nun sechs Punkte voraus. Liverpool hat jedoch ein Spiel weniger absolviert.



Die Niederlage in Bournemouth sei verdient, gab der frühere Bundesligatrainer zu. Seine Mannschaft habe „ziemlich genau das Gegenteil von dem gespielt, was wir zeigen wollten“, haderte Klopp: „Wir haben 95 Minuten genau das Spiel gezeigt, das Bournemouth spielen wollte.“

Alles rund um die Premier League findet ihr hier 

Unrühmlicher Höhepunkt aus Sicht der Gäste war der kläglich vergebene Handelfmeter von Stürmerstar Mohamed Salah (69.). Bournemouth genügte ein Tor durch Philip Billing (28.), um das Tabellenende zu verlassen. Liverpools Generalprobe für die Aufholjagd in der Champions League bei Real Madrid (Hinspiel: 2:5) am Mittwoch (21.00 Uhr/DAZN) ging gehörig schief.

Dabei war Liverpool unter guten Vorzeichen in dieses vermeintlich ungleiche Duell beim Abstiegskandidaten gegangen. Der Vizemeister hatte vier der vergangenen fünf Ligaspiele gewonnen – und dabei einige Prestigeerfolge geholt. Gegen Manchester United (7:0), den Lokalrivalen FC Everton (2:0) und den direkten Europa-Konkurrenten Newcastle United (2:0) überzeugte Klopps Team. (sid)

(Photo by STEVE BARDENS/AFP via Getty Images)


Ähnliche Artikel