Liverpool-Trainer Klopp fordert besseren Einsatz des VAR

Jürgen Klopp bekommt nach einer VAR-Entscheidung einen Elfmeter gegen seine Mannschaft gepfiffen
Premier League

News | Jürgen Klopp würde den Einsatz des VAR ändern, wenn er könnte. In einem Interview sagte er, zukünftig solle jede Fehlentscheidung korrigiert werden.

Klopp fordert Eingreifen des VAR bei jeder Fehlentscheidung

In einem Interview mit This is Anfield (zitiert via Goal) fordert Jürgen Klopp (54), Trainer des FC Liverpool, einen effektiveren und besseren Einsatz der VAR-Technologie.

Ursprünglich eingeführt, um den Schiedsrichtern zu helfen, sorgten viele Entscheidungen des VAR für Kontroversen und Diskussionen und waren zum Teil sehr umstritten. Deshalb soll die Technik aus der Sicht von Klopp zukünftig eine verbesserte Anwendung finden.

Er kritisierte das aktuelle Eingreifen bei einer „klaren Fehlentscheidung“, da diese nicht eindeutig definiert sei: „Aktuell geht es eher darum, wie wir den VAR einsetzen. Die klare und offensichtliche Fehlentscheidung, das ist nicht richtig, denn was ist ein klarer und offensichtlicher Fehler? Es ist richtig oder falsch.“

Klopp weiter: „Wir haben jetzt eine Situation, in der es ein Foul gibt, und dann sagt der Schiedsrichter, dass es weitergeht, und dann sieht die ganze Welt, dass es ein Foul war. […] Jeder denkt, dass es ein Fehler des Schiedsrichters war, was kein Problem ist, weil das Spiel so schnell ist, aber man hat einen anderen Mann im Büro, der es besser sieht, und der sagt jetzt: ‚Nein, ich will ihn nicht überstimmen.“

Mehr News und Stories rund um die Premier League

„Das Klare und Offensichtliche und das Verständnis würde ich sofort ändern. Derjenige, der im Büro sitzt, sagt: ‚Nein, es war ein Foul‘, und schon gibt es einen Freistoß oder einen Elfmeter, was auch immer, und das würde die Dinge so viel einfacher machen“, führte Liverpools Trainer weiter aus.

Aus seiner Sicht bedarf es dazu lediglich einer kleinen Anpassung: „Wo ist das Problem? Es geht nur um die richtige Entscheidung, um nichts anderes. Also um diesen kleinen Satz zu streichen, klarer und offensichtlicher Fehler.“

(Photo by Mike Hewitt/Getty Images)

Gero Lange

Fußballbegeistert seit der Heim-WM 2006. Großer Fan von Spektakelfußball mit vielen schönen Toren, am liebsten aus der Distanz. Seit 2020 bei 90PLUS

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Goncalo Guedes: Valencia und die Wolves vor Einigung

Goncalo Guedes: Valencia und die Wolves vor Einigung

7. August 2022

News | In den vergangenen Jahren ging Goncalo Guedes für Valencia auf Torejagd. Nun zieht es ihn in die Premier League. Goncalo Guedes soll über 30 Millionen Euro kosten Wie The Athletic berichtet, steht Goncalo Guedes (28) unmittelbar vor einem Wechsel zu den Wolves in die Premier League. Demnach stehen die Parteien kurz vor einer Einigung, der Transfer soll […]

Premier League | Neuer Klub, alte Farben, gleiche Treffsicherheit: Manchester City feiert dank Haaland erfolgreichen Saisonauftakt!

Premier League | Neuer Klub, alte Farben, gleiche Treffsicherheit: Manchester City feiert dank Haaland erfolgreichen Saisonauftakt!

7. August 2022

News | Am Sonntagnachmittag griff auch Titelverteidiger Manchester City in den 1. Premier-League-Spieltag der Saison 2022/23 ein, mit einem Trip nach Stratford, zu West Ham United. Es sollte das Spiel des Erling Haaland werden. Per Doppelpack verhalf er den Cityzens zum erfolgreichen 2:0-Saisonauftakt. Haaland im zweiten Versuch zum Debüttor – West Hams druckvolle Anfangsphase verpufft Willkommen […]

Hudson-Odoi will Chelsea verlassen – Leicester und Southampton Kandidaten

Hudson-Odoi will Chelsea verlassen – Leicester und Southampton Kandidaten

7. August 2022

News | Callum Hudson-Odoi bekommt beim FC Chelsea nicht die Spielzeit, die er sich wünscht. Eine Leihe steht im Raum. Hudson-Odoi will mehr Spielminuten Callum Hudson-Odoi (21) hat den FC Chelsea darum gebeten, den Klub auf Leihbasis zu verlassen. Das berichtet der Guardian. Der Youngster rechnet sich wenig Chancen unter Thomas Tuchel (48) aus, erhofft […]


'' + self.location.search