Man City vs. Aston Villa – Wie kommen die Gäste aus der Zwangspause?

Vorschau

Vorschau | In einem Nachholspiel vom ersten Spieltag stehen sich am heutigen Mittwoch Manchester City und Aston Villa gegenüber. Während Man City aktuell von Sieg zu Sieg eilt, steigen die Gäste nach knapp drei Wochen Corona-bedingter Pause wieder in den Spielbetrieb ein.

Anpfiff der Partie ist am Mittwoch, 19 Uhr, Live bei Sky.

  • Manchester City ist seit neun Premier-League-Spielen ungeschlagen
  • Es treffen die beiden besten Abwehrreihen der Liga aufeinander
  • Aston Villa holte 16 von 26 Punkten auswärts

Manchester City

Manchester City ist weiterhin auf dem Weg an die Tabellenspitze. Das 4:0 gegen Crystal Palace am Sonntag war der fünfte Sieg in Serie. In diesem Spiel stimmte auch die in dieser Saison bislang öfter mangelhafte Chancenverwertung. Zweimal John Stones (26), Raheem Sterling (26) und Ilkay Gündogan (30) schossen den deutlichen Sieg für die Citizens heraus.

Ausschlaggebend für den Erfolg bei City sind vor allem zwei Faktoren. Die Defensive steht sehr sicher. In den bisherigen 17 Spielen wurden erst 13 Gegentore kassiert. In acht Spielen blieb das Team von Pep Guardiola (50) gänzlich ohne Gegentor. Auch Guardiola würdigte die gute Defensivarbeit auf der Pressekonferenz vor dem Spiel: „Es ist wirklich gut, eine weiße Weste zu haben“, so der Spanier. „Wir haben solide gespielt und wenig Gegentore kassiert, außer gegen Leicester. Wir haben nur wenige Chancen zugelassen, ähnlich wie in der letzten Saison.“

Einen wesentlichen Anteil daran hat Neuzugang Ruben Dias (23), der von seinem Trainer ein Sonderlob erhielt: „Er ist immer konzentriert, tut, was er tun muss, und hilft seinen Mitspielern – den defensiven Mittelfeldspielern, Außenverteidigern und Innenverteidigern – immer konzentriert zu sein. Das ist nicht leicht zu finden bei einem 23-Jährigen.“ Gegen Aston Villa fehlen Sergio Agüero (32) und Aymeric Laporte (26) weiterhin, wie der Verein bekanntgab.

Aston Villa

Für Aston Villa ist das Spiel gegen Manchester City das erste seit dem Neujahrstag. Aufgrund eines Corona-Ausbruchs mussten die letzten beiden Spiele des Teams von Trainer Dean Smith (49) abgesagt werden. Als wäre es nicht schon schwer genug, nach so einer Zwangspause wieder in den Rhythmus zu kommen, bekommt man es mit Man City direkt mit einem sehr starken Gegner zu tun.

Dabei ist die Partie durchaus wegweisend für den Saisonverlauf von Aston Villa. Bedingt durch die Corona-Zwangspause hat die Mannschaft mit bislang gerade einmal 15 Partien die wenigsten Spiele aller Premier-League-Vereine ausgetragen. Würden die Nachholspiele alle gewonnen werden, könnte sich Villa bis auf den dritten Tabellenplatz vorarbeiten. Das ist zwar nur eine Rechenspielerei, zeigt aber, dass Aston Villa durchaus noch berechtigte Hoffnungen hat, in dieser Saison in der Spitzengruppe der Liga mitmischen zu können. Dafür müssen in den Nachholspielen aber auch die entsprechenden Punkte geholt werden. Die Gegner sind mit Man City, Newcastle, Everton und Tottenham alles andere als leicht.

Aktuell steht Villa auf dem elften Tabellenplatz, nach den Nachholspielen droht folglich auch das Mittelmaß – was nach dem Fastabstieg im Vorjahr dennoch ein positives Resultat wäre. Gegen den heutigen Gegner wäre bereits ein Remis ein positives Ergebnis, zumal das Trainingszentrum erst seit Sonntag wieder geöffnet. Eine optimale Spielvorbereitung sieht anders aus.

Smith versuchte auf der Pressekonferenz vor dem Spiel, die Pause positiv zu sehen: „Offensichtlich habe ich einige Spieler, die sich mit dem Coronavirus angesteckt haben, und ich muss prüfen, ob sie vollständig fit sind oder nicht. Ich glaube nicht, dass wir dadurch beeinträchtigt werden. Wir werden ein paar Spieler haben, die davon betroffen sind, aber wir haben auch viele Spieler, die eine sogenannte Winterpause hatten.“

Prognose

Aston Villa besitzt als Gegner zwar mehr Qualität als Crystal Palace, gegen den aktuellen Lauf von Manchester City wird allerdings auch das Team von Dean Smith nichts ausrichten können.

Mögliche Aufstellungen:

Manchester City: Ederson – Cancelo, Stones, Dias, Mendy – Gündogan, Rodri, De Bruyne – Mahrez, Jesus, Foden

Aston Villa: Martinez – Cash, Konsa, Mings, Targett – McGinn, Douglas Luiz – Traore, Grealish, El Ghazi – Watkins 

(Photo by ADRIAN DENNIS/AFP via Getty Images)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Brentford verlängert mit Trainer Thomas Frank

Brentford verlängert mit Trainer Thomas Frank

24. Januar 2022

News | Aufsteiger Brentford verlor zuletzt vier Spiele in Folge. Trainer Thomas Frank soll dem Verein dennoch lange erhalten bleiben. Thomas Frank verlängert mit Brentford Der Brentford FC ist seit dieser Spielzeit in der Premier League zu finden, große Anlaufschwierigkeiten hatte der Klub in Englands oberster Spielklasse allerdings nicht. Im Moment stehen die „Bees“ auf […]

Vitor Pereira Trainerkandidat bei Everton

Vitor Pereira Trainerkandidat bei Everton

24. Januar 2022

News | Die Trainersuche bei Everton läuft auf Hochtouren. Auch Vitor Pereira soll ein Kandidat für die Toffees sein. Everton mit Interesse an Vitor Perreira Nach der Entlassung von Rafa Benitez (61) steht weiter ein Fragezeichen hinter der Trainerposition bei Everton. Interims-Coach Duncan Ferguson () konnte bei seinem ersten Spiel als Hauptverantwortlicher wenig Eigenwerbung betreiben, […]

Eriksen-Unterschrift bei Brentford in Kürze: Medizinische Checks stehen aus

Eriksen-Unterschrift bei Brentford in Kürze: Medizinische Checks stehen aus

24. Januar 2022

News | Gut ein halbes Jahr nach seinem Herzstillstand bei der Europameisterschaft im Sommer steht Christian Eriksen endgültig vor der Rückkehr in den Profifußball. Der Däne unterschreibt in Kürze beim FC Brentford.  Eriksen vor Unterschrift beim FC Brentford Die Gerüchte, wonach der FC Brentford großes Interesse an Christian Eriksen (29) haben soll, halten sich schon […]


'' + self.location.search