Manchester United: Bruno Fernandes will zu den Spitzenverdienern aufschließen

Manchester United: Bruno Fernandes fordert eine Gehaltserhöhung
News

News | Bruno Fernandes würde bei Manchester United gerne zu den Topverdienern aufsteigen und ist mit dem letzten Angebot der Red Devils unzufrieden.

Manchester United: Bruno Fernandes will ein höheres Gehalt

Seit seiner Ankunft im Januar 2020 gehört Bruno Fernandes (27) zu den Stammkräften bei Manchester United. In seinen ersten eineinhalb Saisons war der Portugiese der unangefochtene Star der Mannschaft und ging mit seinen Leistungen voran. In der aktuellen Spielzeit wirkt er, wie der Rest des Teams, gehemmt.



Dennoch ist sich United bewusst, dass er einen hohen Stellenwert für die Mannschaft hat. Dementsprechend versuchten die Verantwortlichen bereits im November 2020 seinen Vertrag zu deutlich besseren Konditionen zu verlängern. Diese Offerte wurde von Fernandes und seinen Vertretern allerdings abgelehnt. Dies berichtet The Athletic. Seit längerem gibt es deshalb keine Verhandlungen zwischen den beiden Parteien.

Im Mai sollen die Gespräche jedoch wieder aufgenommen werden und der Portugiese will dann offenbar zu den Spitzenverdienern aufschließen. Aktuell verdiene er rund 120.000 Euro pro Woche. Cristiano Ronaldo (36) ist mit knapp 480.000 Euro pro Woche der Topverdiener der Red Devils. Hinter ihm folgt David de Gea (31) mit 450.000 Euro pro Woche. Paul Pogba, Raphael Varane, Anthony Martial, Jadon Sancho, Edinson Cavani, Marcus Rashford sollen alle mindestens rund 240.000 Euro pro Woche verdienen und Harry Maguire und Luke Shaw sollen diesem Gehalt zumindest nahe kommen.

Weitere News und Berichte rund um die Premier League

Dementsprechend ist es verständlich, dass der Portugiese auf eine Gehaltserhöhung pocht. Allerdings ist seine Verhandlungsposition nicht allzu gut. Aktuell steht der 27-Jährige noch bis 2025 unter Vertrag und der Klub verfügt über eine Option, ihn ein weiteres Jahr zu binden, vermeldet The Athletic. Dementsprechend ruhig gehe Manchester diese Personalie an, heißt es weiter.

(Photo by OLI SCARFF/AFP via Getty Images)

Damian Ozako

Als Kind von Tomas Rosicky verzaubert und von Nelson Haedo Valdez auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht worden. Geblieben ist die Leidenschaft für den (offensiven) Fußball. Seit 2018 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Rabiot denkt an Wechsel in die Premier League

Rabiot denkt an Wechsel in die Premier League

8. Dezember 2022

News | Adrien Rabiot überzeugte bei Juventus nur selten, gehört aber zum Stamm der französischen Nationalmannschaft. Seine Zukunft könnte in der Premier League von statten gehen. Rabiot lässt Verbleib bei Juventus offen Während Adrien Rabiot (27) bei Juventus immer wieder in die Kritik gerät, genießt er in der französischen Nationalmannschaft ein hohes Ansehen. Der zentrale Mittelfeldspieler bestritt während […]

„Wir blicken nach vorne“ – Erik Ten Hag äußert sich zum Ronaldo-Abgang

„Wir blicken nach vorne“ – Erik Ten Hag äußert sich zum Ronaldo-Abgang

8. Dezember 2022

News | Erik Ten Hag hat sich in einem Interview erstmals zum Abgang von Cristiano Ronaldo geäußert. Der Niederländer schien gelassen. Erik Ten Hag: „Wir blicken nach vorne“ „Jetzt ist er weg und wir blicken nach vorne“, so der Manchester United-Boss Erik Ten Hag in einem Interview über Cristiano Ronaldo (37). Der Niederländer gab sich […]

Rabiot: „Würde gerne einmal in der Premier League spielen“

Rabiot: „Würde gerne einmal in der Premier League spielen“

8. Dezember 2022

News | Adrien Rabiot hat bei einer Pressekonferenz während der WM sein Interesse an der Premier League bekräftigt. Bereits im Sommer wurde er mit einem englischen Topklub in Verbindung gebracht. Rabiot: Destination Premier League? Während einer Pressekonferenz im Vorfeld des WM-Viertelfinale Frankreich gegen England hat der französische Mittelfeldspieler Adrien Rabiot (27) sein Interesse an der […]


'' + self.location.search