Manchester United: Alarmierende Zahlen! Racliffe will Gehaltsstruktur komplett überarbeiten

13. Januar 2024 | News | BY Manuel Behlert

Sir Jim Ratcliffe hat seine Aufgabe bei Manchester United angetreten und will nach dem Teilerwerb der Anteile nun langsam aber sicher im sportlichen Bereich aufräumen. Und dort gibt es einiges zu tun. 

Manchester United: Gehaltsstruktur soll überarbeitet werden

INEOS-Gründer Sir Jim Ratcliffe hat nach dem Teilerwerb der Anteile an Manchester United die Kontrolle über die sportlichen Geschicke. Das führt dazu, dass einiges verändert werden soll. Ein neues Kompetenzteam wird nach und nach installiert, jeder Stein umgedreht. Die Arbeit hat gerade erst begonnen, ein essenzieller Teil dieser Arbeit ist eine Restrukturierung der Gehaltszahlungen, wie der Guardian berichtet. 

 



Einige der Topverdiener sind keine absoluten Leistungsträger. Beispiele sind Jadon Sancho, gerade nach Dortmund verliehen, Marcus Rashford, der eine durchwachsene Saison spielt, sowie Raphael Varane und Casemiro, die ebenfalls die hohen Erwartungen nicht erfüllen konnten. Keiner diese Spieler kassiert weniger als 340.000 Pfund pro Woche und es ist zu konstatieren, dass eine Entwicklung stattgefunden hat, die in die falsche Richtung geht – und das über Jahre hinweg. 

Wenn Ratcliffe, der neue 25 %ige Anteilseigner, und seine wichtigsten Vertreter, Sir Dave Brailsford und Jean-Claude Blanc, eine strukturelle Bewertung vornehmen, wie United am besten zu sanieren ist, wird diese Geschichte der aufgeblähten Gehälter sicherlich herausgearbeitet werden, heißt es im Guardian. Mögliche Anpassungen wären Verträge mit weniger Grundgehalt und höheren leistiungsorientierten Boni sowie eine komplette Restrukturierung im Kader, wie sie Arsenal beispielsweise nach der Wenger-Ära durchgeführt hat. 

(Photo by Catherine Ivill/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.