Liverpool überrennt Manchester United – Kantersieg im Old Trafford

Mo Salah läuft jubelnd nach einem erzielten Treffer vom Tor weg
News

News | An einem denkwürdigen Nachmittag im Old Trafford deklassierte Liverpool den alten Rivalen Manchester United. Die Reds besiegten die Red Devils mit 0:5.

Liverpool demontiert Manchester United

Eine der größten Rivalitäten der Fußballwelt wurde am Sonntagnachmittag im Old Trafford erneut ausgespielt. Zu Gast bei Manchester United war, der von Jürgen Klopp trainierte, Liverpool FC. Schon vor Anpfiff war klar, dass die Red Devils mit einer Niederlage gehörig unter Druck geraten würden. In der 4. Minute hätte Bruno Fernándes schon das erste Tor erzielen können um seine Mannschaft in die Siegesspur zu bringen, doch der Portugiese verzog fast unbedingt und der Ball segelte rechts am Kasten vorbei. Und das rächte sich schnell. In der 5. Minute überspielten die Reds blitzschnell das Dressing des Hausherren, über Mo Salah landete der Ball bei Keita. Dieser schob ohne große Probleme flach zum 0:1 ein. Nur eine Minute später rettete De Gea gegen Firmino. Beide Mannschaften zeigten enormes Tempo auf dem Weg nach vorne, es wogten Angriffe auf beiden Seite hin und her. Ein sehr unterhaltsamer Auftakt.

Naby Keita erzielt das 0:1 gegen Manchester United

Photo by Michael Regan/Getty Images

In der 13. Minute schlug dann der neu ins Team gerückte Diogo Jota zum 0:2 zu. Nach einem Missverständnis zwischen Maguire und Shaw am eigenen 16er legte Keita den Ball auf Alexander-Arnold. Dieser legte quer und Jota hielt das Bein rein. Nach der frühen Führung zog sich Liverpool weiter zurück, United übernahm mehr die Kontrolle, wurde aber selten zwingend. Liverpool konnte dennoch immer mal wieder auch gefährlich werden, meist nach unnötigen Ballverlusten der Hausherren, die sich im ersten Durchgang einfach nicht konzentriert genug zeigten. In der 38. Minute konnte sich dann Mo Salah auf die Torjägerliste eintragen. Nach einem sehenswerten Angriff von Liverpool konnte der Ägypter aus kurzer Distanz am ersten Pfosten einschieben. Die Vorlage kam von Naby Keita. Das Ergebnis war nun vielleicht etwas zu deutlich für den gesamten Spielverlauf, aber aufgrund der eklatanten Defensivausfälle von United nicht unverdient. Und es wurde noch bitterer. In der vierten Minute der Nachspielzeit traf Salah erneut und erzielte den 0:4-Halbzeitstand. Auch hier ließen die Red Devils die Offensive der Gegner einfach gewähren. Mit einem gellenden Pfeifkonzert ging es in die Halbzeitpause.

Mehr News rund um die Premier League

Manchester United chancenlos – Pogba verletzt Keita

Mit dem höchsten Halbzeitrückstand von Manchester United in der Premier-League-Geschichte ging es in den zweiten Durchgang. Und es sollte nicht lange beim Zwischenstand bleiben. In der 50. Minute spielte Jordan Henderson nach Ballgewinn an der Mittellinie einen brillanten Außenristpass in den Lauf von Salah. Dieser überlupfte De Gea wieder einmal mit seiner beeindruckenden Eleganz und komplettierte seinen Dreierpack zum 0:5. Es war ein grausamer Nachmittag für alle Anhänger der Red Devils und es wurde noch bitterer, als der erste Treffer des Heimteams, erzielt von Cristiano Ronaldo, aufgrund einer knappen Abseitsposition aberkannt wurde. Schon jetzt verließen erste Anhänger des Gastgebers frustriert das Stadion, verdenken konnte man es ihnen kaum. Schon zum Ende der ersten Halbzeit zeigten sich die United-Spieler frustriert und hart in den Zweikämpfen, in der 59. Minute holte sich dann Paul Pogba, der erst in der Halbzeit eingewechselt wurde, eine rote Karte wegen eines heftigen Einsteigens gegen Naby Keita ab.

Mo Salah überlupft David de Gea

Photo by Shaun Botterill/Getty Images

Dreißig Minuten vor Ende stand also fest, dass die Gastgeber auch noch in Unterzahl weiter bestehen mussten. Doch das Einsteigen von Pogba sorgte dafür, dass Keita in einer Trage das Spielfeld verlassen musste. Eine wirklich schlimme Aktion des Weltmeisters, die zurecht noch für einige Diskussionen sorgen wird. Der Zuschauerstrom vor dem Old Trafford wurde derweil immer größer, während das Spiel weitestgehend verflachte. Solskjaer hatte nach Pogbas Platzverweis alle Weichen auf Schadensbegrenzung bestellt, versuchte zumindest die Defensive zu stabilisieren. Der LFC erreichte nun fast 90 % des Ballbesitzes, war aber nicht drängend sondern ließ das Spiel auslaufen, wenige Highlights gab es noch zu sehen. Das Spiel lief vor sich hin und Richtung Ende. Nicht auszuschließen, dass es sich bei diesen unspektakulären Minuten um die Letzten von Solskjaer als Coach der Red Devils handelte. Das 0:5 am Ende eine krachende Niederlage, nach der Konsequenzen nicht überraschen würden.

Photo by Michael Regan/Getty Images

Julius Eid

Seit 2018 bei 90PLUS, seit Riquelme Fußballfan. Gerade die emotionale Seite des Sports und Fan-Themen sind Julius‘ Steckenpferd. Alleine deshalb gilt: Klopp vor Guardiola.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Manchester United: Eigentümer streichen Dividende – keine Neuigkeiten bei Klubverkauf

Manchester United: Eigentümer streichen Dividende – keine Neuigkeiten bei Klubverkauf

9. Dezember 2022

News | Die Eigentümer von Manchester United, die Glazers, standen in den letzten Jahren nicht selten in der Kritik. Zuletzt sorgte die Familie für Aufsehen, weil signalisiert wurde, dass der Klub möglicherweise verkauft werden könnte.  Manchester United: Keine Neuigkeiten hinsichtlich des Klubverkaufs Wird Manchester United bald zu einem neuen Eigentümer gehören? Diese Frage ist noch […]

Arsenal: Längere Pause für Gabriel Jesus

Arsenal: Längere Pause für Gabriel Jesus

9. Dezember 2022

News: Der FC Arsenal muss längere Zeit auf Gabriel Jesus verzichten. Der Brasilianer verletzte sich im Rahmen der Weltmeisterschaft. Gabriel Jesus – Arteta mahnt Für den Vereinsfußball ist die Weltmeisterschaft eine ganz schöne Hypothek, die die Vereine nun tragen müssen. Die prominentesten Beispiele: Der FC Bayern muss womöglich bis zum Saisonende auf Lucas Hernandez verzichten, […]

PSG denkt über Rashford nach

PSG denkt über Rashford nach

9. Dezember 2022

News: PSG sucht nach weiteren Verstärkungen für die Offensive. Mit Marcus Rashford ist ein Profi von Manchester United in den Fokus gerückt. Rashford – Vertrag bis 2023 Mit drei Toren besitzt der Offensivspieler maßgeblichen Einfluss am Viertelfinal-Einzug der Engländer. Nach seiner Schwächephase in der letzten Spielzeit scheint der 25-Jährige unter Erik ten Hag endlich wieder […]


'' + self.location.search