ManUnited bereit für CL-Titel? Solskjaer: „Vertraue dem Kader“

Solskjaer, Sancho (beide ManUnited) im Gespräch
UEFA CL/EL

News | Manchester United hat in der Champions League eine Gruppe erwischt, die man erst einmal überstehen muss. Dennoch betonte Ole Gunnar Solskjaer nun, dass der Kader stark genug sei. 

Solskjaer zuversichtlich: „Vertraue dem Kader“

Die Champions League geht wieder los und damit auch die Frage: Wie weit werden es die Favoriten schaffen, welcher von ihnen muss bereits frühzeitig die Segel streichen? Einer der (Geheim)Favoriten auf den Titel dürfte in diesem Jahr auch Manchester United sein, allein schon aufgrund der individuellen Qualität. Trainer Ole Gunnar Solskjaer (48) betonte nun, dass es keine Ausreden gibt, wenn man scheitern sollte (via Guardian).

 

Dabei ging er vor allem auf den eng getakteten Spielkalender ein. „Die Spieler sind jetzt fitter, und wir haben uns in den letzten Jahren sehr robust gezeigt und uns in der Art und Weise, wie wir mit der Pandemie und den vielen Spielen umgegangen sind, stark verbessert“, erklärte der Norweger. „Aber mit den Spielern, die wir verpflichtet haben, ist es definitiv einfacher, zu rotieren, und ich habe der Mannschaft gesagt, dass ich dem Kader vertraue“, betonte er.

Im vergangenen Transferfenster schlug United ordentlich zu. Neben Jadon Sancho (21) und Raphael Varane (28) wurde auch Rückkehrer Cristiano Ronaldo (36) verpflichtet. Jeder dieser Spieler gehört auf seiner Position zu den Besten der Welt. Nach der Europa-League-Niederlage gegen den FC Villarreal habe United zudem „genug Enttäuschungen erlebt, das ist sicher“, so Solskjaer. Gegen Villarreal hat man nun die Chance, sich in der Gruppenphase zu revanchieren.

Mehr News zum internationalen Fußball (Champions League und Europa League)

„Wir hatten auch einige große Momente, diese Mannschaft ist in den letzten Jahren gewachsen und gereift. Das war schon immer der Plan, als ich hierher kam: eine Mannschaft mit Erfahrung und Qualität aufzubauen, die man herausfordern kann“, erklärte der 48-Jährige. „Wir haben Erfahrung, Qualität und Jugend hinzugewonnen und sind dieses Jahr besser auf das vorbereitet, was auf uns zukommt“, fügte er hinzu.

Photo: Nigel Keene / Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Tottenham vs. Chelsea: Der nächste Dreier für die Blues?

Tottenham vs. Chelsea: Der nächste Dreier für die Blues?

19. September 2021

Vorschau | Am Sonntagnachmittag steht in der Premier League ein London-Derby auf dem Programm: Tottenham Hotspur empfängt den FC Chelsea. Beide Teams kamen gut in die Saison und haben nun die Chance, sich in der oberen Tabellenregion festzusetzen. Anpfiff der Partie ist Sonntag, 17:30 Uhr, live auf Sky. Beide Mannschaften sind gut in die Saison […]

Tuchel bestreitet Interesse an Kane

Tuchel bestreitet Interesse an Kane

18. September 2021

News | Im Mai hatte sich Tuchel zu einer möglichen Verpflichtung von Kane geäußert. Nun bestritt er auf Nachfrage, dass der FC Chelsea ernsthaft an einem Transfer interessiert gewesen sei.  Tuchel: „Wir hatten nie eine Liste mit seinem Namen darauf“ Auf der Spieltags-Pressekonferenz vor dem anstehenden Auswärtsspiel bei Tottenham Hotspur erklärte Chelsea-Trainer Thomas Tuchel (48), dass […]

Derby County droht Punkteabzug – Rooney erfährt erst im Fernsehen davon

Derby County droht Punkteabzug – Rooney erfährt erst im Fernsehen davon

18. September 2021

News | Aufgrund eines anstehenden Insolvenzantrags und Verstößen gegen Auflagen drohen dem englischen Zweitligisten Derby County bis zu 21 Punkte Abzug in der Liga. Trainer Rooney sagte nun, er habe davon erst im Fernsehen erfahren. Rooney erfuhr im Fernsehen von drohendem Punktabzug Derby-Trainer Wayne Rooney (36) erklärte gegenüber dem Guardian: „Ich habe noch nicht mit [Eigentümer] Mel [Morris] […]


'' + self.location.search