Faes mit zwei Eigentoren! FC Liverpool bezwingt Leicester

Der FC Liverpool gewann gegen Leicester City nach zwei Eigentoren von Wout Faes.
News

News | Am Freitagabend wollte der FC Liverpool seinen Aufwärtstrend im Heimspiel gegen Leicester City bestätigen. Das Vorhaben wurde auf höchst kuriose Art in die Tat umgesetzt, denn die Reds gewannen mit 2:1, obwohl sie nicht ein Tor erzielten.

Faes-Eigentore bringen FC Liverpool in Führung

Die Begegnung war keine 240 Sekunden alt, als Kiernan Dewsbury-Hall nach einer simplen Ablage von Patson Daka an Fahrt aufnahm, durch eine große Lücke der vollkommen unsortierten Viererkette lief und vor Alisson überlegt ins linke Eck einschob – 0:1. Der Vorlagengeber musste sich noch in der Anfangsphase verletzungsbedingt verabschieden und wurde durch Jamie Vardy ersetzt.

Das Geschehen befand sich derweil überwiegend in der Spielhälfte der Gäste, die wiederum übers schnelle Umschaltspiel weiter Gefahr ausstrahlten. Einer dieser Konter führte zu einer Ecke, die auf bei Wilfred Ndidi landete, dessen Kopfball Alex Oxlade-Chamberlain knapp neben das eigene Tor abfälschte (21.). Auf der Gegenseite schaltete der FC Liverpool ebenfalls rapide um, Darwin Nunez legte von der Grundlinie auf Mohamed Salah, der aus rund zehn Metern den Kasten verfehlte.

 

Insgesamt mangelte es der Mannschaft von Jürgen Klopp an Präzision im Offensivspiel. Immer wieder landeten Flanken oder Zuspiele in die Schnittstelle im Nichts. Leicester City verteidigte äußerst kompakt, leistete sich jedoch in Minute 38 einen Aussetzer in Person von Wout Faes, der eine eigentlich harmlose Hereingabe von Trent Alexander-Arnold klären wollte, den Ball stattdessen aber so unglücklich abfälschte, dass er als Bogenlampe über Danny Ward hinweg ins Netz flog – 1:1.

Es kam noch schlimmer für den Innenverteidiger. In der letzten Minute der regulären Spielzeit steckte Salah für Nunez durch, dessen Heber landete schwebte über Ward hinweg, prallte an den Pfosten, wo der im Höchsttempo zurückeilende Faes die Kugel an den Körper bekam und erneut im eigenen Netz unterbrachte – 2:1.

Zwei Eigentore brachten dem FC Liverpool die Führung gegen Leicester City.

(Photo by OLI SCARFF/AFP via Getty Images)

FC Liverpool mit Chancenwucher

Faes, dem erst als vierten Spieler in der Premier-League-Geschichte zwei Eigentore in einer Partie gelangen, blieb zum zweiten Abschnitt ebenso auf dem Spielfeld wie alle anderen Beteiligten. Den ersten Akzent setzten die Gäste durch Harvey Barnes, der es aus spitzem Winkel probierte, ohne Alisson zu gefährden (48.). Dem nächsten Treffer wesentlich näher waren allerdings die Hausherren, dem durch einen Einwurf von Alexander-Arnold freigespielten Jordan Henderson fehlten bei seinem Abschluss aus 14 Metern nur Zentimeter.

In noch besserer Position tauchte Salah frei vor Ward auf, nachdem Nunez ihn exzellent bediente. Der Ägypter schob den Ball erstaunlicherweise einen Meter am Tor vorbei. Die vielversprechenden Torchancen unterstrichen, dass der FC Liverpool inzwischen mehr Kontrolle über das Geschehen besaß und auch im letzten Drittel geschickter agierte.

Zur Tabelle der Premier League

Der Qualitätsunterschied zwischen beiden Mannschaften wurde nach dem Seitenwechsel zunehmend sichtbarer. Leicester City fand nur noch selten den Weg nach vorne und konnte froh sein, dass die Reds mit ihren Gelegenheiten – wie auch der umtriebige Nunez in Minute 66 – nicht besonders konsequent umgingen. Sechs Zeigerumdrehungen darauf zeichnete sich Ward erstmals aus, indem er per Fußbabwehr gegen Salah rettete.

Der wohl besten Angriff im zweiten Durchgang endete beim im Abschluss wieder einmal unglücklichen Nunez, der nach zielgenauen Pass des eingewechselten Naby Keita, das Spielgerät über das Tor beförderte (78.). Nach 82 Minuten war wieder Salah an der Reihe, dessen Schlenzer Ward zur Ecke lenkte. Am Ende rächte sich die schwache Chancenverwertung nicht, sodass der FC Liverpool Rang sechs verteidigt und gestärkt in Auswärtsspiel beim FC Brentford geht. Leicester City erwartet am kommenden Dienstag den FC Fulham

FC Liverpool – Leicester City 2:1 (2:1)

FC Liverpool: Alisson,-Alexander-Arnold (86. Gomez), Matip, van Dijk, Robertson (62. Tsimikas),-Elliott (86. Bajcetic), Henderson, Thiago,-Salah, Nunez, Oxlade-Chamberlain (62. Keita)

Leicester City: Ward,-Castagne, Amartey, Faes, Thomas,-Ndidi (59, Tielemans), Soumaré,-Perez (71. Iheanacho), Dewsbury-Hall, Barnes,-Daka (15. Vardy)

Tore: 0:1 Dewsbury-Hall (4.), 1:1 Faes (Eigentor, 38.), 2:1 Faes (Eigentor, 45.)

(Photo by OLI SCARFF/AFP via Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Anklage gegen Manchester City – Sanktionen, Umfang, Urteil: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Anklage gegen Manchester City – Sanktionen, Umfang, Urteil: Die wichtigsten Fragen und Antworten

6. Februar 2023

Manchester City gelangte am heutigen Montag in die Schlagzeilen, allerdings nicht in positiver Hinsicht. Der englische Klub wurde seitens der Premier League angeklagt, soll gegen zahlreiche finanzielle Richtlinien verstoßen, nicht kooperiert und zudem die Bücher frisiert haben. All das über mehrere Jahre. Doch welche Konsequenzen drohen und wie geht es weiter? Der Fall Manchester City: Worum geht […]

Offiziell: Leeds United trennt sich von Trainer Jesse Marsch

Offiziell: Leeds United trennt sich von Trainer Jesse Marsch

6. Februar 2023

News | Jesse Marsch ist nicht länger Trainer von Leeds United. Das gab der Klub nach den letzten Negativergebnissen offiziell bekannt.  Marsch bei Leeds United entlassen Jesse Marsch (49) ist nicht länger Trainer von Leeds United. Der Klub, der in der Premier League aktuell im Abstiegskampf steckt, reagierte damit auf die Negativresultate der letzten Wochen. […]

Premier League: Guardiolas Kryptonit und Evertons Inspiration

Premier League: Guardiolas Kryptonit und Evertons Inspiration

6. Februar 2023

5 Awards zur Premier League: Wieso Arsenal und Manchester City patzten, die Ursachen für Liverpools Startprobleme und zwei Trainer stehen unter Druck.  „Guardiolas Kryptonit“ – Award: Tottenham Beim 1:0-Sieg der Tottenham Hotspur über Manchester City war Harry Kane zweifelsohne der Mann des Tages. Immerhin erzielte er seinen 267. Pflichtspieltreffer für die Spurs und wurde somit […]