Premier League | Bereit für den Showdown: Rodri und Gündoğan schießen Manchester City zum nächsten Sieg über Aston Villa

12. Februar 2023 | News | BY Victor Catalina

News | Am Sonntagabend des 23. Premier-League-Spieltags empfing Manchester City Aston Villa. Wie im vergangenen Mai machten Rodri sowie Ilkay Gündoğan den Unterschied beim 3:1-Sieg.

Rodri und Gündoğan schlagen erneut zu: City komfortabel vorne

Willkommen im Etihad! Vergangene Saison war die Begegnung zwischen Manchester City und Aston Villa eine denkwürdige, als Rodri und Ilkay Gündoğan per Doppelpack für die vielleicht dramatischste Entscheidung im Titelrennen seit Sergio Agüero 2012 sorgten.

 



 

Auch diesmal, 15 Partien vor Saisonende ging es für City erneut um den Titel. Arsenal kam gegen Brentford nicht über ein 1:1 hinaus und ließ damit zum zweiten Mal in Folge Punkte liegen. City konnte bis auf drei Zähler heranrücken. Aston Villa steckt derweil auf Platz 11 im tabellarischen Niemandsland. Zehn Punkte sind es bis auf den ersten Abstiegsplatz, sechs nach Europa. Immerhin könnte man mit einem Sieg vorerst an Chelsea und Liverpool vorbeispringen.

Pep Guardiola wechselte im Vergleich zum 0:1 bei Tottenham viermal: Rúben Dias, Aymeric Laporte, Ilkay Gündoğan sowie Kevin De Bruyne begannen anstelle von Manuel Akanji, Nathan Aké, Rico Lewis und Julián Álvarez. Unai Emery ersetzte lediglich den verhinderten Tyrone Mings durch Calum Chambers.

Manchester City ohne Probleme: Mahrez macht bereits vor der Pause alles klar

Die Partie war keine vier Minuten alt, da bekamen die Gastgeber einen ersten Eckball. Riyad Mahrez servierte. Im Zentrum konnte Boubacar Kamara dem Laufweg von Rodri nicht folgen. Citys Sechser nickte ins kurze Eck ein.

Der erste von zwei Meistermachern war damit auf der Anzeigetafel. Der zweite, Ilkay Gündoğan, tat alles dafür, um seinen Treffer ebenfalls zu bekommen. 11. Minute, Rodri und Kevin De Bruyne kombinierten sich durchs Zentrum. Der Belgier steckte für Gündoğan durch, dessen Versuch Emiliano Martínez entschärfte.

Zwei Minuten später versuchte Erling Haaland einen langen Ball zu erlaufen und stieß dabei mit Martínez zusammen, Gündoğan schob ein. Allerdings entschied Robert Jones auf Foulspiel des Ex-Dortmunders.

In genau dieser Taktung ging es weiter. Manchester City drückte das Gaspedal in der ersten halben Stunde komplett durch. Doch weder ein Volley von Ex-Villan Jack Grealish (20′), noch der anschließende Kopfball nach Ecke durch Rúben Dias (21′) oder ein Schlenzer Grealishs (29′) endeten im 2:0.

Dieses fiel schließlich sechs Minuten vor der Pause: Calum Chambers ließ sich von Haaland abkochen, der Martínez fast schon umkurvt hatte, allerdings intelligent verzögerte und an den zweiten Pfosten legte. Ilkay Gündoğan kam angerauscht und schob ein. 1:0 Rodri, 2:0 Gündogan. Da waren sie wieder, die beiden Protagonisten des 38. Spieltags 2021/22.

Mit der letzten Aktion vor der Pause zog Grealish in den Strafraum, kreuzte den Laufweg von Jacob Ramsey und wurde zu Fall gebracht. Jones gab den Elfmeter. Eigentlich eine Paradedisziplin von “Dibu” Martínez. Nicht aber gegen Riyad Mahrez, der souverän zum 3:0-Halbzeitstand verwandelte.

Mehr News und Stories rund um die Premier League

Watkins kann nur verkürzen: City bleibt an Arsenal dran

Zwei Wechsel nahm Pep Guardiola zur Pause vor: Manuel Akanji und Julián Álvarez kamen anstelle von Rúben Dias sowie Erling Haaland. Abermals dauerte es keine vier Minuten, bis Manchester City zur ersten Chance kam. Rodri zog wuchtig mit links ab, Martínez hatte den Ball im Nachfassen.

Nach gut einer Stunde spielte Aymeric Laporte sehr optimistisch auf Bernardo Silva. Douglas Luiz eroberte die Kugel und schickte Ollie Watkins durch die offene Tür. Frei vor Ederson verkürzte dieser mit Villas erstem Schuss aufs Tor auf 1:3.

Davon ließ sich City nicht aus der Ruhe bringen. Fünf Minuten später fand Grealish mit einer Flanke Julián Álvarez am zweiten Pfosten. Ezri Konza sprang hoch und blockte den Kopfball des Weltmeisters.

Premier League Manchester City Aston Villa

Photo by Ryan Pierse/Getty Images

Im Anschluss fuhren die Gastgeber den Sieg sicher nachhause. Man konnte ihnen ansehen, dass in den kommenden Wochen einige wichtige Spiele anstehen. Manchester City muss erst übernächste Woche zum Champions-League-Duell nach Leipzig. Zuvor gibt es noch den Showdown um den Titel im Emirates, das Nachholspiel des 12. Spieltags. Entweder kann City nach Punkten gleichziehen oder Arsenal den Abstand wieder auf sechs vergrößern. Anschließend geht es in den City Ground zu Nottingham und nach Leipzig.

Aston Villa, die einen Punkt hinter Liverpool auf Platz 11 bleiben, empfangen kommende Woche Unai Emerys Ex-Team Arsenal im Villa Park, bevor es zu Everton und gegen Crystal Palace geht.

Der Endstand aus dem Etihad Stadium: Manchester City 3, Aston Villa 1.

Manchester City 3:1 Aston Villa FC

Manchester City: Ederson – Walker, Rúben Dias, Laporte – Rodri, Bernardo Silva – Mahrez, De Bruyne, Gündoğan, Grealish – Haaland
Trainer: Pep Guardiola

Aston Villa FC: E. Martínez – A. Young, E. Konsa, Chambers, L. Digne – J. Ramsey, B. Kamara, Douglas Luiz, E. Buendia – L. Bailey, O. Watkins
Trainer: Unai Emery

Tore: 1:0 Rodri (4′), 2:0 Gündoğan (39′), 3:0 Mahrez (45’+1, Elfm.), 3:1 O. Watkins (61′)

Photo by Ryan Pierse/Getty Images

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.


Ähnliche Artikel