Premier League: Neue Regeln sollen Finanzdisziplinarverfahren massiv beschleunigen

7. September 2023 | News | BY Manuel Behlert

In der Premier League wurden in den letzten Jahren immer wieder mögliche Verstöße gegen die Finanzrichtlinien untersucht. Das Problem dabei war häufig, dass die Ermittlungen eine gefühlte Ewigkeit andauerten. Das soll in Zukunft verhindert werden. 

Verstöße bei Finanzen: Premier League führt neue Regeln ein

Die englische Premier League reagiert auf vergangene, lange Ermittlungen bei dem Verdacht eines Verstoßes gegen die Finanzrichtlinien der Liga. Laut einem Bericht der englischen Times sollen die Ermittlungen künftig massiv beschleunigt werden. Die neuen Regeln besagen, dass das Verfahren für jeden Verein, dem ein Standard-Finanzregelverstoß vorgeworfen wird, innerhalb von 12 Wochen abgeschlossen sein muss, einschließlich eines Berufungsverfahrens, so dass alle Punktabzüge für die Saison gelten, in der der Regelverstoß begangen wurde, heißt es in dem Bericht.



Alles rund um die Premier League findet ihr hier 

Ausnahme: Nur in den “außergewöhnlichsten Fällen” gilt die neue Frist nicht – etwa bei mehreren mutmaßlichen Verstößen über mehrere Jahre hinweg, wie im Fall von Manchester City, das im Februar wegen 115 Regelverstößen angeklagt wurde. Die Regeln bedeuten im Klartext, dass jeder Verein, der in dieser Saison gegen die Gewinn- und Nachhaltigkeitsregeln (PSR) der höchsten Spielklasse verstößt, die Verluste über drei Spielzeiten auf 105 Millionen Pfund begrenzen, vor Ende der Saison bestraft wird. Auch die Möglichkeit, Schlupflöcher zu nutzen, soll verkleinert werden.

(Photo by Michael Regan/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.


Ähnliche Artikel