Premier League: Kompany beklagt sinkendes Niveau der Schiedsrichter

2. April 2024 | News | BY Till Gabriel

Nach seiner roten Karte beim 2:2 gegen den FC Chelsea in der Premier League, äußerte sich Burnley-Trainer Vincent Kompany über das Niveau der englischen Schiedsrichter. Dem Belgier droht mit den Clarets der Abstieg.

Kompany: Schiedsrichterleistungen in Premier League „nicht gut genug“

Ein Punktgewinn gegen den FC Chelsea kann für den FC Burnley zwar als Achtungserfolg verbuchen, ein Zähler ist im Abstiegskampf der Premier League jedoch zu wenig für die Mannschaft von Trainer Vincent Kompany. Der Belgier kritisierte nach dem 2:2 gegen die Blues das sinkende Niveau der englischen Schiedsrichter. „Letztes Jahr habe ich gesagt, dass die englischen Schiedsrichter die besten der Welt sind, ich hatte das Gefühl, dass sie immer mit gesundem Menschenverstand agieren – dieses Jahr habe ich das nicht so empfunden“, zitiert der Guardian den früheren Weltklasse-Verteidiger.



Alle Infos rund um den englischen Fußball findet ihr hier

Kompany hatte gegen Chelsea selbst die rote Karte gesehen, nachdem er gegen einen Elfmeter und den damit einhergehenden Platzverweis für seinen Spieler Lorenz Assignon protestiert hatte. Nach der Partie hatte sich der 38-Jährige bei den Offiziellen entschuldigt, aber seine Kritik untermauert: „Ich sage immer wieder, was ich denke, und ich werde nicht davor zurückschrecken. Ich habe es den Offiziellen gesagt, dass die Schiedsrichterleistung in dieser Saison nicht gut genug war. Ich habe das auf eine konstruktive Art und Weise gesagt.“

Trotz 50-minütiger Unterzahl trotzten die Clarets an der Stamford Bridge zwei Rückständen und fuhren mit einem 2:2 nach Hause. Heute Abend geht es für Kompany und Burnley bereits in der Premier League weiter, die Wolves gastieren am Turf Moor.

(Photo by GLYN KIRK/AFP via Getty Images)