PSG: Gueye angeblich vor Everton-Rückkehr

Idrissa Gueye
Premier League

News | Im Sommer 2019 verließ Idrissa Gueye den FC Everton Richtung Paris. Drei Jahre später könnte es zur Wiedervereinigung mit den „Toffees“ kommen.

Gueye-Rückkehr: Kritik vonseiten der LGBT+-Community

Der FC Everton arbeitet an einer Verpflichtung von Idrissa Gueye (32). Das berichtet The Athletic. Der Spieler selbst soll ebenfalls an einer Rückkehr interessiert sein und würde Trainer Frank Lampard (44) die gewünschte Option im defensiven Mittelfeld geben. Die Spielerseite soll auf einen Zwei- oder Dreijahresvertrag pochen, wobei Everton aufgrund des fortgeschrittenen Alters seines ehemaligen Schützlings wohl auf die kürzere Vertragslaufzeit pocht. Auch PSG sei bereit, den Spieler ziehen zu lassen.



Aktuelle News und Storys rund um die Premier League

Die Rainbow Toffees, die LGBT+-Fangruppe von Everton, beäugt die Gerüchte um eine Gueye-Rückkehr derweil kritisch. Grund dafür ist, dass der Senegalese vergangene Saison im Rahmen des Ligue-1-Spiels gegen Montpellier eine Regenbogen-Aktion als Zeichen gegen Homophobie schwänzte. Für seine Abwesenheit nannte er „persönliche Gründe“. Auch in der vorherigen Saison glänzte der 32-Jährige mit Abwesenheit bei der Aktion. Es wird stark davon ausgegangen, dass sich Gueye als gläubiger Moslem aus religiösen Gründen nicht öffentlich mit der Regenbogen-Flagge identifizieren will.

In der Erklärung der Rainbow Toffees heißt es: „Wenn ein Fußballverein von seinen Spielern erwartet, dass sie die einladende und integrative Natur widerspiegeln, die er fördern möchte, dann sollten die religiösen Überzeugungen von jemandem keine Entschuldigung sein, um sich der Inklusivität zu widersetzen […] Niemand verlangt von irgendjemandem, seine religiösen Ansichten zu ändern, aber sie sollten nichts damit zu tun haben, ob ein Fußballverein die LGBT+-Gemeinschaft einschließt und willkommen heißt.“

Derweil wurde auch ein weiterer ehemaliger „Toffee“ kürzlich mit Everton in Verbindung gebracht, genauer handelt es sich hierbei um Ross Barkley (28). Trotz der Tatsache, dass der Chelsea-Spieler vier Jahre jünger ist als Gueye, stehe eine Rückholaktion in seinem Fall nicht zur Debatte.

Photo by Getty Images

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Derbys in London und Manchester, zahlreiche Highlights: Das Programm am Wochenende

Derbys in London und Manchester, zahlreiche Highlights: Das Programm am Wochenende

30. September 2022

Die Länderspielphase der Herren ist vorüber, der Ligaalltag startet wieder. Es ist der Auftakt in eine heiße Phase mit englischer Woche nach englischer Woche. Die Belastung wird immens sein und schon am ersten Wochenende dieses wichtigen Saisonabschnittes stehen packende Duelle an.  Schon der Auftakt in das Wochenende kann sich sehen lassen Häufig ist es so, […]

Übereinstimmende Berichte: Nkunku absolvierte Medizincheck bei Chelsea

Übereinstimmende Berichte: Nkunku absolvierte Medizincheck bei Chelsea

30. September 2022

News | Christopher Nkunku hat im Sommer trotz zahlreicher Gerüchte um einen Abgang seinen Vertrag bei RB Leipzig verlängert. Allerdings soll es die Möglichkeit geben, dass der Spieler in Zukunft wechseln darf.  Nkunku: Medizincheck bei Chelsea absolviert? Bevor Christopher Nkunku (24) seinen Vertrag bei RB Leipzig verlängerte, buhlten mehrere Klubs um den Spieler. Auch der […]

Premier League: Everton-Eigentümer in Gesprächen mit US-Geschäftsmann

Premier League: Everton-Eigentümer in Gesprächen mit US-Geschäftsmann

30. September 2022

News | Der FC Everton steht finanziell nicht gerade perfekt da. Klubeigentümer Farhad Moshiri befindet sich in Gesprächen über einen Deal, der den Toffees auf vielen Ebenen weiterhelfen würde. Everton: Gespräche mit US-Geschäftsmann Kaminski Die letzten Jahre verliefen rund um den FC Everton nur wenig zufriedenstellend. Immer wieder gab es Unstimmigkeiten im Klub. Nun könnte sich eine […]


'' + self.location.search