Premier League | ManCity ist Englischer Meister! Irre Schlussphase entscheidet Fernduell gegen Liverpool

Premier League
Premier League

Spielbericht | In der Premier League kam es am letzten Spieltag zum großen Showdown um die englische Meisterschaft. Nach 90 Minuten voller Spannung und irren Wendungen krönte sich ManCity zum Champion, kann den Titel damit verteidigen.

Früher Schock für Liverpool, Villa legt im Etihad vor

Die Ausgangslage war klar: Liverpool musste gegen die Wolves gewinnen, um die Chancen auf die Meisterschaft zu wahren. Gleichzeitig durfte ManCity parallel gegen Aston Villa nicht mehr als einen Punkt holen. Für die „Reds“ startete das Finale denkbar schlecht. Raul Jimenez tankte sich über rechts durch, legte in die Mitte auf den freistehenden Pedro Neto (3.) – 1:0 Wolves. Die schlechte Nachricht für Liverpool: Sie mussten einen Rückstand drehen. Die gute: Es waren noch fast 90 Minuten auf der Uhr. Was den Fans außerdem Hoffnung machte: ManCity tat sich gegen Villa schwer, hatte ungewöhnlich viele Fehler im eigenen Spiel.

Noch besser wurde die Stimmung, als Sadio Mané nach einer traumhaften Hacken-Vorlage von Thiago zum Ausgleich traf (24.). Wenig später drehte sich das Blatt dann komplett – dank Steven Gerrards Außenverteidiger. Lucas Digne brachte eine Flanke, aus dem Rückraum kam Matty Cash und vollendete zur Führung für Villa (37.). Liverpool hatte es jetzt in der eigenen Hand.

Premier League

Aktuelle News und Storys rund um die Premier League

Irre Schlussphase! Liverpool und City zwischen Himmel und Hölle

Die „Reds“ drückten jetzt natürlich, wollten unbedingt den zweiten Treffer, der ihnen zu diesem Zeitpunkt die Meisterschaft einbringen würde. Nach einem Steckpass von Diogo Jota war Mané durch, erzielte seinen vermeintllichen Doppelpack (49.). Vermeintlich, weil eine Abseitssituation vorlag. Doch Liverpool war faktisch nach wie vor auf einem guten Weg. Denn: Im Etihad Stadium legten die „Villans“ nach – und das ausgerechnet durch Philippe Coutinho. Mit einer Kopfballverlängerung von Stürmer Ollie Watkins wurde der Ex-„Red“ in Szene gesetzt und behielt vor Ederson die Nerven (69.).

Die Abschlusstabelle der Premier League

Es lag jetzt allein an Liverpool, das 2:1 gegen die Wolves nachzulegen. Problem: Die hochkarätigen Chancen fehlten. Die hatte dafür der Gegner. Die „Reds“ konnten zwischenzeitlich von Glück sprechen, dass sie nicht in Rückstand gerieten. Zurück ins Etihad, wo sich eine turbulente Schlussphase anbahnte. Zunächst erzielte Ilkay Gündogan aus kurzer Distanz den Anschluss (76.) für City, kurz darauf glich Rodri mit einem traufhaften Distanzschuss aus (78.). Plötzlich waren die „Skyblues“ wieder in der Verlosung. Gündogan setzte dem irren Meisterschaftsrennen schließlich die himmelblaue Krone auf. Teamkollege Kevin De Bruyne tankte sich über die linke Seite durch und brachte den Ball in die Mitte, wo der deutsche Nationalspieler goldrichtig stand und auf 3:2 stellte. Das Etihad stand Kopf – Schockstarre dagegen in Anfield.

Nach einer Ecke drückte Mohamed Salah den Ball über die Linie (84.), Andrew Robertson konnte kurz darauf nachlegen, stellte auf 3:1 (89.). Liverpool hatte damit spät seine Hausaufgaben erledigt, musste in den Schlussminuten auf Vereinlegende Steven Gerrard und seine „Villans“ hoffen. Im Etihad passierte allerdings nichts mehr. ManCity brachte nach einer irren Aufholjagd die knappe 3:2-Führung über die Ziellinie und feiert den achten Meistertitel der Vereinsgeschichte.

Premier League: Ergebnisse und Torschützen im Überblick

ManCity – Aston Villa 3:2 (0:1)

Tore: 0:1 Matty Cash (37.), 0:2 Philippe Coutinho (69.), 1:2 Ilkay Gündogan (76.), 2:2 Rodri (78.), 3:2 Ilkay Gündogan (81.)

Liverpool – Wolves 3:1 (1:1)

Tore: 0:1 Pedro Neto (3.), 1:1 Sadio Mané (24.), 2:1 Mohamed Salah (84.), 3:1 Andrew Robertson (88.)

Photo by Getty Images

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Rabiot denkt an Wechsel in die Premier League

Rabiot denkt an Wechsel in die Premier League

8. Dezember 2022

News | Adrien Rabiot überzeugte bei Juventus nur selten, gehört aber zum Stamm der französischen Nationalmannschaft. Seine Zukunft könnte in der Premier League von statten gehen. Rabiot lässt Verbleib bei Juventus offen Während Adrien Rabiot (27) bei Juventus immer wieder in die Kritik gerät, genießt er in der französischen Nationalmannschaft ein hohes Ansehen. Der zentrale Mittelfeldspieler bestritt während […]

„Wir blicken nach vorne“ – Erik Ten Hag äußert sich zum Ronaldo-Abgang

„Wir blicken nach vorne“ – Erik Ten Hag äußert sich zum Ronaldo-Abgang

8. Dezember 2022

News | Erik Ten Hag hat sich in einem Interview erstmals zum Abgang von Cristiano Ronaldo geäußert. Der Niederländer schien gelassen. Erik Ten Hag: „Wir blicken nach vorne“ „Jetzt ist er weg und wir blicken nach vorne“, so der Manchester United-Boss Erik Ten Hag in einem Interview über Cristiano Ronaldo (37). Der Niederländer gab sich […]

Rabiot: „Würde gerne einmal in der Premier League spielen“

Rabiot: „Würde gerne einmal in der Premier League spielen“

8. Dezember 2022

News | Adrien Rabiot hat bei einer Pressekonferenz während der WM sein Interesse an der Premier League bekräftigt. Bereits im Sommer wurde er mit einem englischen Topklub in Verbindung gebracht. Rabiot: Destination Premier League? Während einer Pressekonferenz im Vorfeld des WM-Viertelfinale Frankreich gegen England hat der französische Mittelfeldspieler Adrien Rabiot (27) sein Interesse an der […]


'' + self.location.search