Leicester City senkt Forderungen für Tielemans – Wechsel zu ManUnited im Sommer?

Leicester Tielemans
Premier League

News | Bis 2023 steht Youri Tielemans noch bei Leicester City unter Vertrag. Eine Verlängerung steht nicht zur Debatte, ganz im Gegenteil: Vermutlich wird der Belgier bereits im Sommer den Verein verlassen, will die nachten Schritte auf der Karriereleiter klettern und zu einem Topklub wechseln.

Wenn Tielemans geht: Kommt im Gegenzug de Ketelaere?

„Ich will mir so viele Optionen wie möglich offenhalten“, äußerte sich Youri Tielemans (24) vergangenen Sommer gegenüber Sky Sports. An Gültigkeit hat das Zitat nicht verloren. Laut Het Laatste Nieuws (via transfermarkt.de) sind mit ManUnited, Juventus und dem FC Barcelona gleich drei große Vereine am Belgier interessiert. Da Juve und Barça bereits im Winter groß in den Kader investiert haben und Manchester United im Sommer vielleicht Paul Pogba (28) verliert, gelten die „Red Devils“ als Favorit auf eine Verpflichtung.



Aktuelle News und Storys rund um die Premier League

Wie Het Nieuwsblad berichtet, hat Leicester City zudem die Schmerzgrenze für einen Transfer von 70 auf 40 Millionen Euro heruntergeschraubt. Die „Foxes“ befinden sich im Niemandsland der Premier-League-Tabelle, spielen deutlich unter ihren Erwartungen. Sie wissen, dass sie es sich nicht leisten können, mit einem wechselwilligen Spieler des Kalibers Tielemans ins letzte Vertragsjahr zu gehen. Trainer Brendan Rodgers (49) ist dennoch überzeugt, dass der Mittelfeldmann den Fokus nicht verlieren wird. „Er ist ein cleverer Junge, er weiß, dass er nicht auf dem Level war, auf dem ich ihn gern sehen würde. Aber ich weiß, dass er gute Leistungen zwischen jetzt und dem Saisonende abliefern wird“, äußerte sich der Übungsleiter gegenüber dem Leicester Mercury.

Unterdessen sind die „Foxes“ laut Het Laatste Nieuws an einer Verpflichtung von Charles de Ketelaere (20) interessiert. Der Offensiv-Allrounder bringt es in der laufenden Saison auf 24 Torbeteiligungen in 36 Spielen. Sein Ausbildungsverein FC Brügge verlangt 40 Millionen für den jungen Belgier, der damit zum teuersten Transfer der belgischen Pro League werden würde. Allerdings ist Leicester bei weitem nicht der einzige Verein, der seine Fühler nach dem Youngster ausgestreckt hat. So sollen mit Atalanta, Neapel und Milan mitunter drei große Adressen aus der Serie A im Rennen sein.

Photo by Getty Images

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Atletico: Cunha vor Wechsel zu den Wolves

Atletico: Cunha vor Wechsel zu den Wolves

4. Dezember 2022

News | Das Kapitel Atletico scheint für Matheus Cunha nach anderthalb Jahren beendet. Den Brasilianer zieht es wohl in die Premier League. Cunha: Wintertransfer bahnt sich an Wie der spanische Journalist Miguel Martín Talavera (via transfermarkt.de) berichtet, steht Matheus Cunha (23) unmittelbar vor einem Wechsel zu den Wolves nach England. Bereits in den kommenden Tagen soll der Wintertransfer finalisiert werden. […]

Manchester United | Fangruppen mit fünf Forderungen an potenziellen neuen Eigentümer

Manchester United | Fangruppen mit fünf Forderungen an potenziellen neuen Eigentümer

4. Dezember 2022

News | Bei Manchester United bahnt sich ein Eigentümerwechsel an. Die ungeliebte Glazer-Familie will den Verein abgeben. Zahlreiche Unterstützer wollen eine erneute Enttäuschung verhindern und äußerten ihre Wünsche in einem offenen Brief. Manchester United: Fanklubs schreiben offenen Brief Aus Marketinggesichtspunkten gehört Manchester United weiterhin zur europäischen Spitze. Doch sportlich verlor es in den vergangenen Jahren zunehmend den […]

90Plus-Ticker: Der zweite Achtelfinaltag steht an

90Plus-Ticker: Der zweite Achtelfinaltag steht an

4. Dezember 2022

Der 90PLUS-Ticker für Sonntag, den 04. Dezember 2022. Die Vorrunde der WM 2022 wurde erst am Freitag abgeschlossen, doch die K.o-Runde läuft bereits auf Hochtouren. Mit Frankreich und England sind heute gleich zwei Favoriten im Einsatz. 90PLUS-Ticker für den 04. Dezember Letztlich standesgemäß erledigten die Niederlande und Argentinien ihre Aufgaben gegen sich wacker schlagende Mannschaften aus den USA und Australien. […]


'' + self.location.search