Spotlight

Innenverteidiger für Liverpool, Stürmer für Arsenal? Der Shoppingguide der Premier League – Teil 1

6. Januar 2024 | Premier League | BY Lukas Heigl

Die Premier League gab im Sommer über 2,8 Milliarden Euro für Transfers aus und machte ein Transferminus von fast 1,3 Milliarden Euro. Dennoch haben die Teams noch die ein oder andere Baustelle, die es im Winter zu schließen gilt. Wir gehen alle Teams durch, benennen die Schwachstellen im Kader und zeigen Lösungsmöglichkeiten auf.

Premier League: Bei welchem Team wo der Schuh drückt

FC Liverpool

Die Reds stehen zwar an der Tabellenspitze, dennoch haben sie Baustellen. Im zentralen defensiven Mittelfeld können sie diese bis Sommer kaschieren, in der Abwehr jedoch nicht. Neben der Verletzung von Joel Matip (32), der bis Saisonende passen muss, fehlen aktuell beide Linksverteidiger. Deshalb muss Joe Gomez (26), der als vierter Innenverteidiger sowie als Backup-Rechtsverteidiger eingeplant war, links aushelfen. Und auch der verletzungsanfällige Ibrahima Konate (24) wird wohl nicht die komplette Rückrunde fit bleiben.



Der beste Kandidat wäre Facundo Medina (24) vom RC Lens. Der Argentinier kann sowohl zentral als auch links hinten auf hohem Niveau spielen, sticht vor allem durch seinen Spielaufbau heraus, ist noch entwicklungsfähig und wäre wohl für unter 30 Millionen Euro zu haben. Eine Alternative wäre Maxence Lacroix (23) vom VfL Wolfsburg, der sich nach einer überragenden ersten und einer schwachen zweiten Saison zuletzt wieder gefangen hat.

Aston Villa

Bei den Lions aus Birmingham wäre es als einzige Mannschaft wohl sogar kontraproduktiv, im Winter etwas zu machen. Zu gut eingespielt ist man, zu sehr scheint es auch zwischenmenschlich zu stimmen. Ein Neuzugang brächte vor allem die Gefahr, das Mannschaftsklima zu zerstören.

FC Arsenal

Die Gunners erzielen zu wenige Tore aus dem Spiel heraus. Nur 19 Treffer gelangen Arsenal auf diese Weise, das ist Platz 13 in der Premier League. Es braucht also einen Stürmer, der hier Abhilfe schaffen kann. Da kommt jedoch das nächste Problem ins Spiel: Arsenal darf aufgrund des englischen Financial Fairplays kaum Geld ausgeben. Es muss also ein preiswerter Stürmer gefunden werden, der dann im Sommer, wenn die A-Lösung auf dieser Position kommt, nicht im Weg steht.

Gabriel Jesus vergibt zu viele Chancen für die Gunners

(Photo by Shaun Botterill/Getty Images)

Ein Kandidat wäre Serhou Guirassy (27) vom VfB Stuttgart. Er steht nach 14 Spielen bei 17 Treffern und hat eine Ausstiegsklausel von 17,5 Millionen Euro. Der Vorteil einer festen Verpflichtung wäre zudem, dass Arsenal dann Eddie Nketiah (24) verkaufen könnte, was ordentlich Geld einbringt. Die andere Variante wäre eine Leihe. Hier käme Patson Daka (25) von Leicester City in Frage. Der Sambier kommt aufgrund der großen Konkurrenz bei den Foxes kaum zum Zug, hat jedoch schon bewiesen, dass er weiß, wo das Tor steht.

Tottenham Hotspur

Die Spurs benötigen auf vielen Positionen Tiefe, am dringendsten jedoch in der Innenverteidigung. Man ist mit nur zwei Innenverteidigern in die Saison gegangen, sobald einer ausfällt, muss ein gelernter Außenverteidiger innen aushelfen. In den letzten Wochen bestand die Abwehr sogar ausschließlich aus Außenverteidigern. Kandidaten, mit denen sich Tottenham auch bereits beschäftigt, sind Radu Dragusin (21) aus Genua oder Jean-Clair Todibo (24) vom OGC Nizza.

West Ham United

Für die Hammers läuft diese Saison überraschend gut. Der Abgang von Declan Rice (24) konnte gut kompensiert werden, nach einer Saison im unteren Mittelfeld kämpfte man nun wieder um Europa. Dennoch gibt es eine Position, die man verbessern müsste: Die des Stürmers. Michail Antonio (33) ist zu oft verletzt (nur 14 Einsätze wettbewerbsübergreifend), Danny Ings (31) passt nicht ins Spielsystem.

Michail Antonio spielt diese Saison deutlich schwächer als die letzten, auch gegen Liverpool ging nichts

(Photo by Matt McNulty/Getty Images)

Mögliche Neuzugänge wären Hugo Ekitike (21) oder Armando Broja (22). Beide kommen bei ihren aktuellen Vereinen, PSG respektive Chelsea, nicht über Gelegenheitseinsätze hinaus. Vor allem Broja könnte durch seine Größe und Geschwindigkeit sehr gut zu West Ham passen. Am Albaner waren die Hammers bereits im Sommer interessiert.

Brighton

Die Seagulls sind in ihrer ersten Saison in Europa sehr von Verletzungen geplagt. Fast durchgehend fällt eine zweistellige Zahl an Spielern aus. Vor allem die Außenbahn ist extrem betroffen. Von acht Außenspielern stand in der letzten Partie nur ein einziger zur Verfügung, so spielte Brighton am Ende mit sechs zentralen Mittelfeldspielern.

Mehr News und Storys rund um die Premier League

Auf der offensiven Flügelposition wird besonders intensiv nach Verstärkungen gesucht, Kandidaten wären hier Samuel Illing-Junior (20) von Juventus oder Reiss Nelson (24) vom FC Arsenal. An beiden war Brighton bereits früher interessiert, beide sind nun wohl verfügbar. Das Thema Finanzen ist bei einem Sommertransfergewinn von 100 Millionen Euro auch kein Haken. Eventuell könnten sogar beide kommen.

Wolverhampton Wanderers

Für die Wolves läuft es in dieser Saison hervorragend. Man hat sich zu einer defensiv schwer zu bespielenden Mannschaft mit hoher individueller Qualität im Spiel nach vorne entwickelt. Dazu funktionieren die Standards. Wirklich Verstärkungen benötigt man entsprechend nicht. Das einzige, was nicht schaden könnte, wäre ein weiterer flexibler Offensivspieler.

Besonders, sollte Sasa Kalajdzic (26) den Verein im Januar noch verlassen, wonach es aktuell stark aussieht. Denn dann hätte man nur noch vier Offensivspieler im Kader. Interessiert zu sein scheint man vor allem an Rodrigo Gomes (20). Der junge Portugiese ist aktuell von Braga an Estoril Praia verliehen und zeigt dort mit bislang zehn Torbeteiligungen in 14 Ligaspielen starke Leistungen.

Nottingham Forest

Nottinham hat sich seit dem Trainerwechsel hin zu Nuno Espirito Santo (49) deutlich stabilisiert. Unter dem Portugiesen gab es zwei Siege in drei Spielen. Dennoch gibt es eine ganz große Baustelle im Kader: Die Torhüterposition. Nachdem man letzte Saison mit Dean Henderson (26) und Keylor Navas (37) zwei starke Leihspieler auf dieser Position hatte, zeigen die beiden im Sommer verpflichteten Matt Turner (29) und Odysseas Vlachodimos (29) bisher kein Premier-League-Niveau.

Sam Johnstone könnte die Lösung für Nottinghams Torhüterproblem sein

(Photo by Julian Finney/Getty Images)

Alternativen gibt es auf dem Markt genug. So könnte man beispielsweise Navas, der bei PSG keine Rolle spielt, zurückholen. Auch Sam Johnstone (30), der gerade seinen Stammplatz bei Crystal Palace an Henderson verloren hat, die Spielzeit aber für Chancen auf den EM-Kader der Engländer braucht, könnte verfügbar sein.

FC Brentford

Eine Mannschaft, die aufgrund von Verletzungen zwei offensichtliche Baustellen hat, ist Brentford. Bei den Bees sind aktuell zwei der drei Außenverteidiger verletzt, dort müssen regelmäßig zentrale Mittelfeldspieler und Innenverteidiger aushelfen. In der Offensive sieht es ähnlich schlecht aus. Zwar kommt Ivan Toney (27) Mitte Januar von seiner Sperre zurück, dafür fehlen Bryan Mbeumo (24) und Kevin Schade (22) verletzt.

Die Priorität der Bees sollte jedoch auf der Außenverteidigerposition liegen. Da man hier grundsätzlich mit seinem Personal zufrieden ist, könnte man sich nach einer Leihe umsehen. Diesbezüglich könnte Brentford bei Tottenham fündig werden. Die haben gerade erst Sergio Reguilon (27) und Djed Spence (23) von Leihen zurückgeholt. Beide Außenverteidiger wären für die Bees interessant.

FC Burnley

Burnley hat im Sommer einen Kader gebaut, der den spielerischen Ansatz aus der Championship fortführen sollte. Da dies in den ersten Saisonwochen nicht funktionierte, stellte man auf einen deutlich pragmatischeren Ansatz um. Hierfür ist der Kader jedoch überhaupt nicht ausgelegt, es fehlt an Körperlichkeit, gerade in der Offensive. Und so sollten die Clarets unbedingt zusehen, einen körperlich starken Stürmer zu verpflichten.

Ein guter Kandidat hierfür wäre Kieffer Moore (31) von Bournemouth, der dort aufgrund seiner spielerischen Defizite aussortiert ist. Alternativ könnte man auch bei Fulham hinsichtlich Carlos Vinicius (28) nachfragen, der Brasilianer ist inzwischen nur noch Stürmer Nummer drei bei den Cottagers.

(Photo by Clive Brunskill/Getty Images)

Lukas Heigl

Liebhaber des britischen Fußballs: Von Brighton über Reading und Wimbledon bis nach Inverness. Ist mehr für Spiele der dritten englischen Liga als für den Classico zu begeistern. Durch das Kommentatoren-Duo Galler/Menuge auch am französischen Fußball interessiert


Ähnliche Artikel