Premier League | Tottenham macht die Champions League klar, Arsenal geht leer aus

Premier League Norwich Tottenham
News

News | Der 38. und letzte Spieltag der Premier League stand an! Wie erwartet machten Chelsea und Tottenham das Rennen um Platz 4. Arsenal geht derweil im Kampf um die Königsklasse abermals leer aus.

Tottenham macht vor der Pause die Champions League klar, Arsenal führt

Bereits vor Wochenfrist unterlag Arsenal überraschend 0:2 in Newcastle, was expertenseitig als endgültige Entscheidung im Rennen um die Champions League gesehen wurde. Besonders, da Tottenham diesen Fauxpas mit einem 1:0-Sieg über Burnley ausnutzte und ihr letzter Gegner Norwich hieß. Die Canaries waren bereits sicher abgestiegen. Everton hatte sich mit einem dramatischen 3:2-Erfolg gegen Crystal Palace den Klassenerhalt gesichert, anders als Watford, die sich kommende Saison in der Championship wiederfinden. Es ging also einzig für die Champions-League-Aspriranten noch um etwas.

Und die hatten überhaupt keine Lust auf Spannung oder Überraschungen. Die 11. Minute in West-London, Kenedy bediente mit viel Schnitt Kai Havertz im Strafraum, der nur noch einschieben musste. Fünf Minuten später setzte auch Tottenham den erwarteten Stich an der Carrow Road. Rodrigo Bentancur erlief einen langen Ball, der genau in der Mitte bei Dejan Kulusevski landete. Aus kurzer Distanz versenkte der Schwede sicher. Eine Koproduktion brachte Tottenham auf Champions-League-Kurs.

 



 

Um noch von Platz 4 abzurutschen, musste Tottenham das Spiel verlieren und Arsenal gewinnen. Zumindest eines davon trat in Minute 27 ein. Ex-Gunner Alex Iwobi blockte einen Abschluss von Gabriel Martinelli mit dem Arm. André Marriner schaute sich die Szene am Monitor an und sprach Arsenal den Elfmeter zu. Martinelli übernahm Verantwortung und verlud Asmir Begović. 1:0.

Vier Minuten später war Martinelli erneut beteiligt, als er einen Eckball am ersten Pfosten für Eddie Nketiah verlängerte, der viel Platz hatte und zum 2:0 einköpfte.

Druck auf die Spurs? Nicht wirklich. 32. Minute, ein Abwurf von Tim Krul landete genau bei Bentancur, der sich mit einer perfekten Flanke den zweiten Assist dieses Spiels holte. Im Zentrum köpfte Harry Kane ein. 17. Saisontor.

Kurz vor der Pause kam im Emirates zumindest ergebnistechnisch wieder etwas Spannung rein: 45’+3, Dominic Calvert-Lewin flankte von rechts scharf durch den Strafraum. Am gegenüberliegenden Ende schob Donny van de Beek ein. 1:2 nur noch. So ging es auch in die Pause.

Mehr News und Stories rund um die Premier League

Tottenham zaubert sich in die Champions League, Arsenal gewinnt

Zehn Minuten nach Wiederanpfiff stellte Arsenal den alten Vorsprung wieder her. 56. Minute, erneut gab ein Eckball den Ausschlag. Bukayo Saka führte clever in den Rückraum aus. Dort kam Cédric zur sehenswerten Direktabnahme, die der in Singen am Bodensee geborene portugiesische Nationalspieler im langen Eck versenkte.

Es dauerte lediglich drei Minuten, bis sich mit Gabriel Magalhães der nächste Defensive auf die Torschützenliste eintrug. Auf Vorlage von Ex-Gladbacher Granit Xhaka tauchte der Innenverteidiger frei im Strafraum auf und überwand Begović zum 4:1.

Allein, Arsenals bis hierhin guter Auftritt war bis hierhin nichts wert, weil Tottenham an der Carrow Road noch immer 2:0 führte – und in Minute 64 sämtliche Restzweifel beseitigte. Harry Kane steckte für Dejan Kulusevski durch, der von rechts nach innen zog, vorbei an Dimitrios Giannoulis und herausragend ins lange Eck schlenzte. Ins lange Eck und in die Champions League. 0:3, Doppelpack, keine weiteren Fragen.

Jetzt war noch Zeit, das Ergebnis endgültig standesgemäß zu gestalten. 20 Minuten vor Schluss inszenierte abermals Kane und nahm Lucas Moura mit. Seine clevere Vorlage verwertete Heung-min Son frei vor Tim Krul. 0:4.

Es ging nun dahin für Norwich, weil Tottenham das nächste Traumtor nachlegte. Einen Freistoß von Lucas Moura klärte Norwich – allerdings genau zu Son, der Teemu Pukki abschüttelte und nicht minder sehenswert als Kulusevski ins lange Eck schlenzte. High Five. Son würde sich momentan den Golden Boot teilen, weil Mo Salah gegen die Wolves zum 3:1 traf.

Norwich 0:5 Tottenham
Tore: 0:1 Kulusevski (16′), 0:2 H. Kane (32′), 0:3 Kulusevski (64′), 0:4 Son (70′), 0:5 Son (75′)

Arsenal 5:1 Everton
Tore: 1:0 G. Martinelli (27′, Elfm.), 2:0 Nketiah (31′), 2:1 van de Beek (45’+3), 3:1 Cédric (56′), 4:1 Gabriel Magalhães (59′), 5:1 Ødegaard (82′)

Chelsea 2:1 Watford
Tore: 1:0 Havertz (11′), 1:1 D. Gosling (87′), 2:1 Barkley (90’+1)

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Ticker: DFB-Elf zum Abschluss der Nations League gegen England

90PLUS-Ticker: DFB-Elf zum Abschluss der Nations League gegen England

26. September 2022

Der 90PLUS-Ticker für Montag, den 26. September 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1. Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, auch jetzt in der Länderspielzeit, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 26. September Die Nations League ist noch in vollem Gange. Am gestrigen Sonntag fielen einige Entscheidungen, denn der […]

90PLUS-Ticker: Lukaku strebt längeren Inter-Verbleib an, Nations League fährt fort

90PLUS-Ticker: Lukaku strebt längeren Inter-Verbleib an, Nations League fährt fort

25. September 2022

Der 90PLUS-Ticker für Sonntag, den 25. September 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1. Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, auch jetzt in der Länderspielzeit, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 25. September Die Nations League ist in vollem Gange. Am Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag fanden […]

Inter | Lukaku denkt nicht an Chelsea-Rückkehr

Inter | Lukaku denkt nicht an Chelsea-Rückkehr

25. September 2022

News | Nach nur einem Jahr beim FC Chelsea kehrte Romelu Lukaku auf Leihbasis zu Inter zurück. Der Angreifer würde gerne länger in Mailand verweilen. Inter: Verlängerung der Lukaku-Leihe gilt als wahrscheinlich Über 100 Millionen Euro ließ sich der FC Chelsea die Dienste von Romelu Lukaku (29) kosten, der seine Stelle bei Inter im Sommer 2021 nach […]


'' + self.location.search