Premier League und EFL setzen Übertragung in Russland aus und spenden für die Ukraine

8. März 2022 | News | BY Manuel Behlert

News | Nicht nur die Politik, auch der Fußball steht kritisch zu Russland und zum Angriffskrieg in der Ukraine. Sanktionen in Form von Aussetzungen von Sponsorenverträgen waren nur der Anfang, die Premier League und die EFL setzen nun die Fernsehübertragungen aus. 

Premier League und EFL reagieren

Es hatte sich bereits angedeutet, nachdem die Spiele in Russland nur zensiert und ohne die Ausstrahlung diverser Botschaften zur Solidarität mit der Ukraine gesendet wurden. Die Premier League und die EFL haben ihre Fernsehübertragungen in Russland ausgesetzt, und der Fußballverband FA soll bei den Rechten für den FA-Cup noch Nachziehen. Der russische Angriff in die Ukraine hat also weitere Konsequenzen. Auf einer Aktionärsversammlung am heutigen Dienstag wurde dieser Schritt beschlossen. 



Mehr News und Berichte zur Premier League gibt es hier 

„Die Premier League und ihre Vereine haben heute einstimmig beschlossen, die Vereinbarung mit dem russischen Übertragungspartner Rambler (Okko Sport) mit sofortiger Wirkung auszusetzen und 1 Million Pfund zur Unterstützung der Menschen in der Ukraine zu spenden“, heißt es im Wortlaut in der Erklärung. Zudem verurteile die Liga den Einmarsch in der Ukraine und ruft zum Frieden auf.

(Photo by BEN STANSALL/AFP via Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.


Ähnliche Artikel