Arsenal wieder in Southampton: Sitzt der erste Anzug besser?

Premier League

News | Nach der 0:1-Niederlage im FA Cup muss der FC Arsenal drei Tage später nun auch in der Premier League beim FC Southampton ran.

Anpfiff der Partie ist um 21.15 Uhr, live bei Sky

  • Southampton warf Arsenal am Samstag mit 1:0 aus dem FA Cup
  • Saints in der Premier League zuletzt am Straucheln
  • Gunners mit vier Siegen aus fünf Spielen

Southampton

Nach dem starken Saisonauftakt war der FC Southampton in den vergangenen Wochen etwas ins Straucheln geraten. Nur ein Sieg aus sechs Ligaspielen – und dieser war ausgerechnet gegen den FC Liverpool – ließ die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl (53) auf Rang zehn rutschen. Zuletzt gab es eine verdiente 0:2-Niederlage in der Premier League. Um so erfreulicher war der 1:0-Triumph über Titelträger Arsenal am Samstag im FA Cup.

Es war kein klarer Sieg, das Tor fiel relativ glücklich. Gunners-Verteidiger Gabriel (23) fälschte eine Flanke von Kyle Walker-Peters (23) ins eigene Tor ab. Nichtsdestotrotz erinnerte der Auftritt an das starke Kalenderjahr 2020: Die Saints verteidigten diszipliniert, marschierten, pressten und setzten durch schnelle Gegenangriffe gefährliche Nadelstiche im Angriff. In der Premier League war das zuletzt abgeebbt. Der Offensive um Top-Torjäger Danny Ings (28, sieben Tore) gelang in den letzten sechs Spielen lediglich zwei Treffer. Dafür funktioniert die Abwehr trotz des Ausfalls von Jannik Vestergaard (28) umso besser. Nur vier Gegentore über diesen Zeitraum zeigen, dass der FC Southampton quasi nie aus dem Spiel und nur schwer zu bezwingen ist.

Womit wir wieder beim Pokal-Spiel gegen Arsenal sind. Das Zünglein an der Wage war an diesem Samstag vor allem die erhöhte Intensität im Spiel mit und ohne Ball. Ein Schlüssel für den Erfolg im Jahr 2020. Doch hier liegt womöglich ein Nachteil vor dem Duell in der Premier League. Hasenhüttl verzichtete anders als sein Gegenüber auf Rotationsmaßnahmen. Werden die Saints nur drei Tage nach dem kräftezehrendem Erfolg frisch genug sein?

Neben Vestergaard wird der Österreicher weiter auf Moussa Djenepo, Mohammed Salisu, Nathan Redmond und Oriol Romeu verzichten müssen. Bis auf die Torhüterposition, wo Stammkeeper Alex McCarthy (31) nach Corona-Erkrankung für Fraser Forster (32) zwischen die Posten rückten könnte, sind keine Änderungen zu erwarten.

(Photo by Catherine Ivill/Getty Images)

 

Arsenal

Mitten im Aufwärtstrend musste der FC Arsenal als amtierender Pokalsieger am Samstag beim FC Southampton das Aus im FA Cup hinnehmen. Es war eine blasse Vorstellung der Gäste, die insbesondere im Spiel nach vorne Kreativität und Bewegung vermissen ließen.

Warum soll es nur drei Tage später in der Premier League besser laufen? Nun ja, Mikel Arteta (38) sah sich im Pokal gezwungen, die ein oder andere Rotationsmaßnahme vorzunehmen. Absolute Leistungsträger wie Kieran Tierney (23), Thomas Partey (27), Pierre-Emerick Aubameyang (31), Alexandre Lacazette (29), Bukayo Saka (19) und der formstarke Emile Smith Rowe (20) wurden geschont oder erst eingewechselt. Was blieb, ist die Erkenntnis, dass die zweite Garde um Nicolas Pépé (24), der sich zu einem kostspieligen Missverständnis entwickelt, Willian (32) oder Eddie Nketiah (21) zumindest aktuell nicht auf dem gleichen Level ist.

Entsprechend dürfte Arteta am Dienstagabend auf die Mannschaft setzen, die vier der letzten fünf Spiele in der Liga gewann. Im Fokus steht dabei weiterhin Smith Rowe, der die Offensive endlich zum Laufen bringt: In den fünf Partien mit dem Engländer im Team erspielten die Londoner im Schnitt 1,99 expected Goals (xG) pro Spiel – der zweitbeste Wert nach Manchester City. In den 14 Spielen zuvor waren es nur 1,1 xG – Platz 15 in der Premier League. Mit Smith Rowe und Co. soll mit einem Sieg bei den Saints nun am Aufwärtstrend angeknüpft werden. Mit einem Sieg wäre der Tabellenelfte wieder in Schlagdistanz zu den europäischen Plätzen.

Die Einsätze von Aubameyang (persönliche Gründe) und Dani Ceballos (24, Wade) sind fraglich. Darüber hinaus wird Pablo Mari (27) definitiv fehlen. Für Real Madrids Leihgabe Martin Ödegaard kommt das Spiel noch zu früh.

Prognose

Der erste Anzug des FC Arsenal sollte besser passen, insbesondere die Kreativität von Smith Rowe wurde schmerzlich vermisst. Darüber hinaus spielte Southampton vor drei Tagen mit der ersten Elf, lieferte eine intensive wie kräftezehrende Vorstellung. Nichtsdestotrotz bleibt die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl ein unangenehmer Gegner. Mit leeren Händen dürfte der erste Anzug der Gunners allerdings nicht nach Hause fahren.

Mögliche Aufstellung

Southampton: McCarthy (Forster) – Walker-Peters, Bednarek, Stephens, Bertrand – Walcott, Diallo, Ward-Prowse, Armstrong – Ings, Adams

Arsenal: Leno – Bellerin, Holding, Luiz (Gabriel), Tierney – Xhaka, Partey – Saka, Smith Rowe, Martinelli (Aubameyang) – Lacazette

 

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo by BEN STANSALL/AFP via Getty Images)

Chris McCarthy

Gründer und der Mann für die Insel. Bei Chris dreht sich alles um die Premier League. Wengerball im Herzen, Kick and Rush in den Genen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Arsenal | Großes Interesse an Arthur – Berater zu Verhandlungen in London

Arsenal | Großes Interesse an Arthur – Berater zu Verhandlungen in London

20. Januar 2022

News | Der FC Arsenal will Arthur von Juventus Turin noch im Januar nach London holen. Auch der Spieler ist interessiert, die Ausgestaltung des Deals könnte aber für Probleme sorgen. Leihe oder Kauf: Scheitert der Arsenal-Arthur-Deal? Der FC Arsenal ist an einer Verpflichtung von Arthur (25) interessiert. Einem Bericht von „Sky Sport Italia“ zufolge verhandelt […]

De Gea hält, zwei Youngster treffen: Manchester United gewinnt in Brentford!

De Gea hält, zwei Youngster treffen: Manchester United gewinnt in Brentford!

19. Januar 2022

News | Manchester United trat am Mittwochabend zum Nachholspiel beim FC Brentford an, tat sich zunächst, profitierte dabei vom erneut starken David de Gea, legte dann zu und setzte sich mit 3:1 durch. Brentford scheitert mehrfach an de Gea Die Anfangsphase verlief ausgeglichen, denn die im Saisonverlauf oftmals erfrischend mutig auftretenden Hausherren versteckten sich auch […]

Unfassbare Nachspielzeit! Bergwijn trifft doppelt zum Tottenham-Sieg in Leicester

Unfassbare Nachspielzeit! Bergwijn trifft doppelt zum Tottenham-Sieg in Leicester

19. Januar 2022

Spielbericht | Im frühen Nachholspiel des 17. Spieltags der Premier League empfing Leicester City am Mittwochabend die Tottenham Hotspur. In einer temporeichen Partie gewannen die Gäste mit 3:2 (1:1). Steven Bergwijn war der spielentscheidende Mann. Tottenham dominiert, Leicester trifft aus dem Nichts Bei den Hausherren, die ihr letztes Ligaspiel am 28. Dezember gegen den Liverpool […]


'' + self.location.search