Macht Chelsea Rüdiger zum bestbezahlten Profi?

Antonio Ruediger (FC Chelsea) hält die Hand ans Ohr
Premier League

News | Antonio Rüdiger spielt seit mehreren Jahren für den FC Chelsea auf Top-Niveau. Das könnte ihn nun zu einem der bestbezahlten Spieler der Blues machen.

Rüdiger-Verbleib bei Chelsea: „Spürt die Liebe der Fans“

Der Champions-League-Triumph aus der Saison 2020/2021 war für den FC Chelsea der Lohn harter Arbeit. Vor allem für viele Spieler war es bislang das Highlight ihrer Karriere. Auch für Antonio Rüdiger (28), der sich bei den Blues zu einem absoluten Leistungsträger entwickelt und unter Thomas Tuchel (48) nochmal einen Schritt nach vorne gemacht hat. Laut Sky Sport News könnte das den deutschen Nationalspieler zu einem der bestbezahlten Spieler im Verein machen.

 

Denn der Vertrag des Abwehrspielers ist nur noch bis zum Saisonende gültig. Für eine Vertragsverlängerung wird Chelsea wohl tief in die Tasche greifen müssen. Laut Sky Sports sollen mehrere internationale Spitzenklubs bereit sein, Rüdiger im Januar ein Vorvertragsangebot vorlegen zu wollen. „Ich hoffe, dass sie eine Lösung finden, aber das ist nicht nur eine Sache zwischen Trainer und Spieler“, sagte Tuchel kürzlich über die Thematik. „Es ist eine Sache zwischen dem Verein und dem Spieleragenten“, ergänzte er.

Mehr News zur englischen Premier League

Tuchel lobt Rüdiger

Dass die laufenden Vertragsverhandlungen seinen Schützling ablenken könnten, sieht Tuchel nicht so. „Er spielt seit langem hervorragend – sehr beständig und auf einem sehr hohen Niveau. Ich habe das Gefühl, dass er sehr ruhig und konzentriert ist, und es ist offensichtlich keine Ablenkung für ihn“, erklärte der Übungsleiter. Er mache sich zudem keine Sorgen, dass etwas schief gehen könnte.

„Ich glaube, Toni fühlt sich bei Chelsea sehr, sehr wohl. Er spürt den Respekt seiner Mannschaftskameraden, er spürt die Bedeutung, die er in der Mannschaft hat“, betonte Tuchel. „Er spürt die Liebe der Fans. Er spielt in der stärksten Liga Europas und in einem großen Verein, es gibt also nicht viele Gründe für einen Wechsel. Er ist in guten Händen. Ich bin ruhig und entspannt“, konstatierte er.

Der Ex-Stuttgarter ist seit 2017 im Verein, wechselte damals von der AS Rom an die Stamford Bridge. Seitdem absolvierte der 28-Jährige 156 Einsätze für die Blues, so viele wie für keinen anderen Klub.

Photo: Sebastian Frej / Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Bestätigt: Giovani Lo Celso verlässt Tottenham in Richtung Villarreal

Bestätigt: Giovani Lo Celso verlässt Tottenham in Richtung Villarreal

14. August 2022

News | Giovani Lo Celso kam bei den Tottenham Hotspurs nicht an seine Form früherer Tage heran. Der Spieler wurde nun zum FC Villarreal verliehen.  Lo Celso auf Leihbasis zum FC Villarreal Die Tottenham Hotspurs hatten sich von der Verpflichtung von Giovani Lo Celso (26) viel erhofft, allerdings konnte der Argentinier seine Bestform nur selten […]

Fix: Nottingham Forest verpflichtet Remo Freuler von Atalanta!

Fix: Nottingham Forest verpflichtet Remo Freuler von Atalanta!

14. August 2022

News ] Nottingham Forest kauft weiter ein. Der Aufsteiger in die Premier League hat sich nun die Dienste von Remo Freuler gesichert.  Freuler wechselt zu Nottingham Forest Nottingham Forest hat einen neuen Mittelfeldspieler verpflichtet. Der Klub aus der Premier League, der bisher schon deutlich mehr als zehn neue Spieler begrüßen konnte, bestätigte nun den Transfer […]

Chelsea vs Tottenham: Kante überall, Havertz glücklos – Spurs minimalistisch

Chelsea vs Tottenham: Kante überall, Havertz glücklos – Spurs minimalistisch

14. August 2022

Der FC Chelsea verspielte zu Hause gegen Tottenham einen Sieg, am Ende stand es 2:2.  Die Spurs taten wenig für das Spiel, anders als N’Golo Kanté. Die Einzelkritik. Es war ein seltsames Spiel zwischen dem FC Chelsea und Tottenham. Die Spurs taten wenig für das Spiel, die Blues hatten eigentlich alles im Griff. Am Ende […]


'' + self.location.search