Saudische Regierung würde private Angebote für Manchester United oder Liverpool unterstützen

News

News | Der saudi-arabische Sportminister Prinz Abdulaziz bin Turki Al Faisal hat erklärt, seine Regierung werde auf jeden Fall Angebote aus dem Privatsektor für Manchester United oder Liverpool unterstützen.

Manchester United & Liverpool: „Wenn es einen Investor gibt, der dazu bereit ist, warum nicht?“

Im vergangenen Winter ging Newcastle United für 360 Millionen Euro in den Besitz des saudi-arabischen Staatsfonds über. Und die Magpies werden womöglich nicht der letzte englische Klub sein, der Investoren aus Saudi-Arabien anzieht. Sportminister Prinz Abdulaziz bin Turki Al hat gegenüber BBC Sport erklärt, dass private Unternehmen in seinem Land ein starkes Interesse an den erfolgreichsten englischen Fußballvereinen haben und beide Banken mit möglichen Investitionen oder Verkäufen beauftragt haben.

„Aus dem privaten Sektor kann ich nicht für sie sprechen, aber es gibt ein großes Interesse und eine große Leidenschaft für den Fußball“, so Prinz Abdulaziz. „Es ist die meistgesehene Liga in Saudi-Arabien und der Region, und es gibt viele Fans der Premier League. Wir werden es auf jeden Fall unterstützen, wenn ein [saudischer] privater Investor kommt, denn wir wissen, dass sich das positiv auf den Sport im Königreich auswirken wird. Wenn es einen Investor gibt, der dazu bereit ist, und die Zahlen stimmen, warum nicht?“ Damit deutet der Sportminister an, dass es saudi-arabische Bestrebungen geben könnte, die zum Verkauf stehenden Manchester United und Liverpool FC zu erwerben.

Mit dem 90PLUS-Tagesticker immer auf dem Laufenden

Der Prinz äußerte zudem den Wunsch, Cristiano Ronaldo (37) in Saudi-Arabien spielen zu sehen. Der 37-Jährige ist vereinslos, nachdem er United in dieser Woche im gegenseitigen Einvernehmen verlassen hat. Kürzlich hatte der Portugiese erklärt, dass er im Sommer einen Zweijahresvertrag mit einem Wert von ca. 350 Millionen Euro pro Jahr von einem saudischen Verein abgelehnt hatte.

(Photo by RANIA SANJAR/AFP via Getty Images)

Marc Schwitzky

Erst entfachte Marcelinho die Liebe zum Spiel, dann lieferte Jürgen Klopp die taktische Offenbarung nach. Freund des intensiven schnellen Spiels und der Talentförderung. Bundesliga-Experte und Wortspielakrobat. Seit 2020 im 90PLUS-Team.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

90PLUS-Ticker: Die letzten Achtelfinalentscheidungen fallen

90PLUS-Ticker: Die letzten Achtelfinalentscheidungen fallen

6. Dezember 2022

Der 90PLUS-Ticker für Dienstag, den 06. Dezember 2022. Die K.O.-Runde der WM läuft auf Hochtouren, die Spiele Nummer sieben und acht stehen an. Auch die nationalen Ligen behalten wir natürlich im Blick.   90PLUS-Ticker für den 06. Dezember  Sechs von acht Achtelfinalpartien sind bereits absolviert. Auch am heutigen Dienstag stehen zwei Partien auf dem Programm. […]

90PLUS-Ticker: Neues von Pelé

90PLUS-Ticker: Neues von Pelé

5. Dezember 2022

Der 90PLUS-Ticker für Montag, den 05. Dezember 2022. Die K.O.-Runde der WM läuft auf Hochtouren, die Spiele Nummer fünf und sechs stehen an. Auch die nationalen Ligen behalten wir natürlich im Blick.   90PLUS-Ticker für den 05. Dezember  Am gestrigen Sonntag fanden zwei K.O.-Spiele bei dieser WM 2022 statt. Auch für den Montag stehen zwei […]

Cristiano Ronaldo: Neuer Arbeitgeber steht offenbar fest

Cristiano Ronaldo: Neuer Arbeitgeber steht offenbar fest

5. Dezember 2022

News | Cristiano Ronaldo hat offenbar einen neuen Arbeitgeber gefunden. Spanischen Medienberichten zufolge, wird der Portugiese ab dem 1. Januar für den saudi-arabischen Klub Al-Nassr spielen.  Cristiano Ronaldo wechselt offenbar zu Al-Nassr Die spanische Marca ist sich sicher: Cristiano Ronaldo wird ab dem 1. Januar 2023 für den saudi-arabischen Verein Al-Nassr auflaufen. Dem Bericht zufolge […]


'' + self.location.search