Elfmeter rettet Tottenham im Kampf um die CL – 1:0 gegen Burnley

Tottenham jubelt
News

Spielbericht | Im frühen Sonntagsspiel empfingen am Sonntag Mittag die Tottenham Hotspur am 37. Spieltag der Premier League den Burnley FC. In einer einseitigen Partie setzten sich die Gastgeber mit 1:0 (1:0) durch. Harry Kane war der spielentscheidende Mann.

Tottenham zu Spielbeginn drückend überlegen

Im Vergleich zum 3:0 am vergangenen Donnerstag im Nordlondon-Derby veränderte Antonio Conte die Startelf der Spurs nur auf einer Position. Dejan Kulusevski war erkrankt, für ihn stand Lucas Moura in der Startelf. Die Gäste tauschten drei Spieler aus. In der Innenverteidigung fehlte Abwehrchef James Tarkowski, für ihn spielte Kevin Long. Auf der rechten Seite agierten diesmal mit Matthew Lowton und Connor Roberts zwei gelernte Rechtsverteidiger. Aaron Lennon saß dafür auf der Bank. Im Sturm ersetzte Maxwell Cornet Wout Weghorst. Dadurch wurde das System zu einem 5-3-2. Die Gäste standen wie zu erwarten von Beginn an tief. Die Spurs versuchten es zunächst vor allem über die Außenbahnen und mit vielen Seitenwechseln.



Die erste nennenswerte Gelegenheit ließ etwas auf sich warten. Heung-Min Son bekam den Ball nach einer kurzen Ecke zurück und versuchte, Nick Pope im Tor Burnleys aus spitzem Winkel zu überraschen. Dieser war jedoch aufmerksam (11.). Wenig später war Pope erneut gefordert, diesmal gegen einen Kopfball von Harry Kane. Erneut war er zur Stelle (13.). Und die Dominanz wurde immer größer. Die Spurs hatten zu diesem Zeitpunkt 85% Ballbesitz. Kane war es dann wieder, der es per Kopf versuchte, doch Nathan Collins rettete kurz vor der Linie für seinen bereits geschlagenen Keeper (17.). Emerson Royal prüfte kurz darauf Pope aus der Distanz (19.). Das Torschussverhältnis war inzwischen bei 8:0, eine Führung für die Spurs wäre überfällig.

Kevin Fried gibt Elfmeter für Tottenham

(Photo by GLYN KIRK/AFP via Getty Images)

Mitte der Halbzeit schafften es die Gäste erstmals, eine Ballbesitzphase zu generieren. Zwei Flanken kamen jedoch nicht bei einem Mitspieler an. Und dann gab es tatsächlich den ersten Abschluss der Gäste. Cornet wurde geschickt, scheiterte aus sieben Metern halblinks am stark reagierenden Hugo Lloris (28.). Die Spurs blieben zwar spielbestimmend, waren nun aber nicht mehr so drückend überlegen. Grund dafür war, dass Burnley jetzt etwas Gefahr ausstrahlte und die Konterabsicherung wichtiger wurde. In der Nachspielzeit wurde es nochmal hektisch. Ashley Barnes spielte den Ball nach einer Ecke im eigenen Strafraum mit dem Arm. Schiedsrichter Kevin Fried sah sich die Situation auf dem Bildschirm an und gab Elfmeter. Kane verwandelte ihn zur 1:0-Pausenführung (45+8.).

Burnley kommt verbessert aus der Kabine

Die erste Gelegenheit der zweiten Halbzeit hatten die Gäste. Nach einem Freistoß kam Long zum Kopfball und verfehlte das Tor nur um Zentimeter (48.). Und Burnley blieb dran und hatte nach Standards weitere Halbchancen. Nach zehn Minuten kamen die Spurs wieder besser in die Partie. Doch weiterhin hatten die Clarets die Chancen. Barnes bekam den Ball im Mittelfeld und hatte zu viel Platz. Der Stürmer ging einige Schritte und nahm Maß. Der Ball klatschte aus 22 Metern an den Pfosten (62.). Danach kam Tottenham wieder auf. Ryan Sessegnon bediente Son im Rückraum, dessen Versuch Pope mit einem herausragenden Reflex aus der kurzen Ecke holte (66.).

Mehr News und Storys rund um die Premier League

Danach entwickelte sich ein offenes Spiel. Burnley wollte den Ausgleich, die Spurs die Entscheidung. Die nächste ganz große Gelegenheit auf die Vorentscheidung hatte erneut Son. Erneut legte Sessegnon auf, erneut war Pope mit einem unfassbaren Reflex zur Stelle (81.). Dwight McNeil scheiterte auf der anderen Seite mit seinem Versuch am im eigenen Strafraum blockenden Kane (88.). Danach warf Burnley alles nach vorne, es wollte allerdings nicht mehr klappen, das Spiel endete 1:0. Durch den Sieg rückt Tottenham zumindest vorübergehend auf Platz vier. Arsenal FC kann am Montag bei Newcastle United wieder vorbeiziehen. Burnley bleibt auf Platz 17, kann später am Tag jedoch auf einen Abstiegsplatz rutschen, sollte Leeds United gegen Brighton & Hove Albion etwas Zählbares mitnehmen.

(Photo by GLYN KIRK/AFP via Getty Images)

Lukas Heigl

Liebhaber des britischen Fußballs: Von Brighton über Reading und Wimbledon bis nach Inverness. Ist mehr für Spiele der dritten englischen Liga als für den Classico zu begeistern. Durch das Kommentatoren-Duo Galler/Menuge auch am französischen Fußball interessiert

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Nach Studie: Kopfballverbot für Schottlands Profis

Nach Studie: Kopfballverbot für Schottlands Profis

28. November 2022

News | Der schottische Fußball-Verband (SFA) hat für die Profifußballer des Landes eine neue Regelung eingeführt: Am Tag vor und nach einem Spiel gibt es bald ein Kopfballverbot.  Schottland: Keine Kopfbälle vor und nach den Spielen Schottlands Profifußballer*innen dürfen bald am Tag vor und am Tag nach einem Spiel keine Kopfbälle im Training mehr ausführen. […]

90PLUS-Ticker: Kruse-Aus in Wolfsburg, reist Benzema zur WM nach?

90PLUS-Ticker: Kruse-Aus in Wolfsburg, reist Benzema zur WM nach?

28. November 2022

Der 90PLUS-Ticker für Montag, den 28. November 2022. Natürlich geht es weiter mit der WM 2022 in Katar, wir behalten aber natürlich auch die nationalen Ligen und alle weiteren Entwicklungen im Blick.  90PLUS-Ticker für den 28. November Seit mehr als einer Woche läuft WM 2022 in Katar. Einige Spiele sind bereits absolviert, einige Tore fielen bereits. […]

Gehalt im neunstelligen Bereich: Ronaldo erhält fürstliches Angebot aus Saudi-Arabien

Gehalt im neunstelligen Bereich: Ronaldo erhält fürstliches Angebot aus Saudi-Arabien

27. November 2022

News | Wie ManUnited vor einigen Tagen bekanntgab, wurde der Vertrag mit Cristiano Ronaldo infolge des skandalösen Interviews aufgelöst. Der Portugiese darf nun ablösefrei den Verein wechseln. Saudischer Erstligist will Ronaldo verpflichten Verschiedenen Medienberichten zufolge hat Cristiano Ronaldo (37) ein lukratives Angebot aus Saudi-Arabien vorliegen. Laut dem er amerikanische Sender CBS Sports (via transfermarkt.de) soll der Erstliga-Klub Al-Nassr dem Portugiesen […]


'' + self.location.search