West Ham | Psychische Probleme: Lingard dachte über Pause nach

Jesse Lingard (West Ham) beim Aufwärmen
News

News | Jesse Lingard von West Ham hat offen über seine schwierige Zeit bei Manchester United geredet und offenbart, dass er ernsthaft darüber nachgedacht hat, mit dem Fußballspielen zu pausieren. Die komplizierte Situation rund um ihn und seine Mutter war dafür verantwortlich. 

West Ham | Lingard: „Spiel zog an mir vorbei“

Jesse Lingard (28) scheint seit seinem Wechsel zu West Ham United wie ausgewechselt. Wie der 28-Jährige in der Show Presenting mitteilte, hatte seine Reservistenrolle bei Manchester United und die damit verbundenen schwachen Leistungen einen Grund (via Guardian). Lingard gab zu, dass der schwierige mentale Zustand seiner Mutter auch auf ihn schlechte Auswirkungen hatte. Aufgrund psychischer Probleme habe er selbst darüber nachgedacht, die Schuhe vorübergehend an den Nagel zu hängen. „Ich wollte nicht spielen, weil mein Verstand nicht da war, ich war überhaupt nicht konzentriert“, sagte Lingard.

 

Der Zustand seiner Mutter, so Lingard, sei schon länger bekannt. Seine Mutter wurde aufgrund ihrer Depressionen im vergangenen Jahr in London behandelt. Das bedeutet, dass der 28-Jährige für seinen jüngeren Bruder und seine Schwester sorgen musste. „Im Laufe der Jahre hatten wir die Hilfe für sie, aber auch für mich ist es schwer, die Dinge zu verarbeiten“, erklärte er und ergänzte: „Es fühlte sich an, als ob man nicht dieselbe Person ist. Ich fühlte mich, als wäre ich nicht Jesse Lingard.“ Sich seiner Situation bewusst, ging er auf die Verantwortlichen der Red Devils zu, denn „sogar bei Fußballspielen hatte ich das Gefühl, als würde das Spiel an mir vorbeiziehen, als würde ich einfach nicht da sein wollen – es war verrückt. Also habe ich mich United gegenüber geöffnet und ihnen erzählt, was ich durchmache, was meine Mutter durchmacht.“

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Des Weiteren verriet der englische Nationalspieler, dass ihm der Lockdown eine große Hilfe war. „Im Lockdown habe ich nur im Fitnessstudio gepaukt, bin gelaufen. Ich wollte fitter und schneller als alle anderen ins Training zurückkehren“, erklärte er. Lingard habe „das Gefühl, dass der Lockdown mich in gewisser Weise verwandelt hat. Ich habe mir meine alten Spiele und die WM-Spiele noch einmal angesehen und dachte: ‚Ja, das ist der echte Jesse Lingard.‘ Die letzte Zeit, das war einfach nicht ich, und das sieht man auch“, fügte Lingard hinzu. „Ich habe an andere Dinge gedacht und offensichtlich alles in mich hineingestopft. Wenn man versucht, Fußball zu spielen, kann man das nicht.“

Leihe zu West Ham als Karriereschub

Seitdem er sich professionelle Hilfe geholt hat, geht es für Lingard wieder bergauf. Die Leihe zu den Hammers scheint die richtige Entscheidung gewesen zu sein. Durch seine mehr als guten Leistungen empfahl er sich zuletzt auch wieder für die Nationalmannschaft und kann sich berechtigte Hoffnungen auf die kommende Europameisterschaft machen. „Ich habe das Gefühl, dass meine Mutter und ich gelernt haben, dass man sich wie ein Schmetterling fühlt, wenn man sich öffnet – man ist in einem Kokon und dann kann man seine Flügel ausbreiten, man kann fliegen“, erklärte ein sichtlich befreiter Lingard. „Das ist ein tolles Gefühl, und jetzt habe ich das alles hinter mir und kann mich auf den Fußball und meine Familie konzentrieren!“

Jesse Lingard (West Ham) bejubelt seinen Treffer

Photo: John Walton / Imago

Für West Ham kam Lingard bislang in zehn Partien zum Einsatz in denen er neun Treffer und vier Assists beisteuerte. Er ist noch bis zum Ende der laufenden Saison an die Londoner ausgeliehen und auf dem besten Wege, sich mit West Ham für die Champions League zu qualifizieren. Sogar bei den ganz großen internationalen Top-Klubs soll der Engländer nun auf dem Zettel sein.

Photo: Richard Lee/BPI/Shutterstock/Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Alle Kommentare



Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Liverpool will Sven Mislintat als Sportdirektor

Liverpool will Sven Mislintat als Sportdirektor

30. November 2022

News | Liverpool hat auf der Suche nach einem neuen Sportdirektor mit Sven Mislintat wohl einen Wunschkandidaten gefunden. Dessen Abgang von Stuttgart war erst am Mittwoch bestätigt worden. Liverpool braucht neuen Sportdirektor Auf der Suche nach einem neuen Sportdirektor hat Liverpool offenbar einen neuen Favoriten. Sven Mislintat (50), der bis vor kurzem noch für den […]

90PLUS-Ticker: Ronaldo vor Saudi-Arabien-Wechsel, Füllkrug heiß begehrt

90PLUS-Ticker: Ronaldo vor Saudi-Arabien-Wechsel, Füllkrug heiß begehrt

30. November 2022

Der 90PLUS-Ticker für Mittwoch, den 30. November 2022. Natürlich geht es weiter mit der WM 2022 in Katar, wir behalten aber natürlich auch die nationalen Ligen und alle weiteren Entwicklungen im Blick.  90PLUS-Ticker für den 30. November Seit mehr als einer Woche läuft WM 2022 in Katar. Einige Spiele sind bereits absolviert, einige Tore fielen bereits. […]

FC Bayern München: Vorstandsboss Kahn äußert sich zu Kane-Deal

FC Bayern München: Vorstandsboss Kahn äußert sich zu Kane-Deal

29. November 2022

News | Der deutsche Fußball-Branchenprimus FC Bayern München befindet sich nach dem Verlust Robert Lewandowskis im Sommer weiterhin auf der Suche nach einem Weltklasse-Stürmer im Kader. Dabei wird der Name Harry Kane immer wieder mit dem Klub von der Säbener Straße in Verbindung gebracht. Nun hat Vorstandsboss Oliver Kahn zu dieser Thematik Stellung bezogen. Bayern […]


'' + self.location.search