Istanbul-Showdown: Besiktas, Galatasaray oder Fenerbahce – Wer gewinnt die Süper Lig?

Besiktas Galatasaray Fenerbahce Istanbul
Weitere Ligen

News | Die Süper Lig steht vor ihrer letzten Runde. Chancen auf die Meisterschaft besitzen mit Besiktas, Galatasaray und Fenerbahce – sämtliche Topklubs aus Istanbul.

42.Spieltag bringt die Entscheidung: Besiktas geht mit Vorsprung ins Fernduell mit Galatasaray und Fenerbahce

Die Süper Lig ging coronabedingt mit 21 Vereinen in die Spielzeit. Daher standen alle Beteiligten unter Dauerbelastung, was sich wiederum auf die Leistungen auswirkte. Denn keine Mannschaft konnte ihr Level über die gesamte Saison hinweg halten. Dafür steht eine unheimlich spannende Entscheidung in der Meisterschaft vor der Tür. Besiktas, Galatasaray und Fenerbahce – die drei populärsten Klubs der Türkei – haben am letzten Spieltag allesamt die Möglichkeit, den Titel zu ergattern.

 

Die Ausgangslage: 

1.Besiktas          39 Spiele   87:43 Tore   +44    81 Punkte

2.Galatasaray   39 Spiele   77:35 Tore   +42   81 Punkte

3.Fenerbahce   39 Spiele   70:40 Tore   +30   79 Punkte

Die entscheidenden Begegnungen (Anpfiff: Samstag, 19.30 Uhr):

Göztepe Izmir (10.) – (1.) Besiktas

Galatasaray (2.) – (14.) Yeni Malatyaspor

Kayserispor (17.). – (3.) Fenerbahce

Eigentlich schien die Meisterschaft bereits entschieden. Besiktas hatte sich mit einer tollen Serie von der Konkurrenz abgesetzt und besaß gleich zwei Matchbälle. Doch zunächst ging das direkte Duell bei Galatasaray mit 1:3 verloren und dann folgte auch noch die überraschende Heimpleite gegen Karagümrük (1:2). Ein Sieg würde beim bereits gesicherten Izmir könnte trotzdem zur Meisterschaft ausreichen, da die Tordifferenz für Kara Kartal spricht. Dafür müsste die Auswahl von Sergen Yalcin (48) jedoch die Nerven behalten.

Mannschaft der Stunde ist dagegen Galatasaray. Mit fünf Siegen in Folge geht es ins vermeintlich leichte Heimspiel gegen Malytyaspor. Ein klarer Erfolg erscheint nicht ausgeschlossen, sodass am Ende das Torverhältnis eine enorm bedeutende Rolle einnehmen und dem Rekordmeister zum 23.Triumph verhelfen könnte. Lediglich mit Außenseiterchancen ausgestattet ist Fenerbahce, das am vergangenen Spieltag mit einer 1:2-Heimniederlage gegen Sivasspor den Sprung an die Tabellenspitze verschenkte. Während des Gastspiels beim abstiegsbedrohten Kayserispor hat Sari Kanaryalar zudem mit der stärksten Gegenwehr zu rechnen. Angesichts der schwächsten Tordifferenz muss Fener ohnehin auf Niederlagen der ungeliebten Konkurrenz hoffen.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo: Imago)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Marko Arnautovic vor Wechsel in die Serie A

Marko Arnautovic vor Wechsel in die Serie A

23. Juli 2021

News | Marko Arnautovic steht vor einer Rückkehr nach Europa. Ihn wird es wohl zum FC Bologna in die Serie A ziehen. Arnautovic: Bologna und Shanghai kurz vor Einigung Wie die Gazzetta dello Sport berichtet, soll Marko Arnautovic kurz vor einem Wechsel zum FC Bologna stehen. Die Italiener sollen bereits seit Januar am österreichischen Nationalspieler […]

„Bei Schalke bin ich sehr skeptisch“ – Das Panel zum Auftakt der 2. Bundesliga

„Bei Schalke bin ich sehr skeptisch“ – Das Panel zum Auftakt der 2. Bundesliga

23. Juli 2021

Panel | Mit dem heutigen Auftaktspiel der 2. Bundesliga startet die namhafteste und vielleicht auch beste 2. Bundesliga aller Zeiten. Grund genug eine Reihe von Experten zu Wort kommen zu lassen… Schalke, Bremen, der HSV, Nürnberg, Dresden, Rostock und Co. – die Reihe der (einst großen) Traditionsvereine ist so lang wie selten zuvor. Der Kampf […]

Vertrag bis 2023: Renato Augusto kehrt zu Corinthians zurück

Vertrag bis 2023: Renato Augusto kehrt zu Corinthians zurück

23. Juli 2021

News | Renato Augusto kehrt zurück in die Heimat und schließt sich Corinthians São Paulo an. Zuvor war der Brasilianer unter anderem in China und der Bundesliga aktiv. Renato Augusto: Rückkehr in die Heimat zu Corinthians Der Name Renato Augusto (33) dürfte vielen Bundesliga-Fans noch ein Begriff sein. Der Brasilianer spielte einst drei Jahre lang […]


'' + self.location.search