Roma vs Milan: Wie verkraften die Rossoneri den Derby-Rückschlag?

Vorschau

Vorschau | Topspiel in der Serie A! Die Roma empfängt Milan, nachdem beide Teams unter der Woche in der Europa League in die nächste Runde eingezogen sind. 

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 20:45 Uhr, Live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Die Roma will Milan ärgern 
  • Können die Gäste im Titelkampf dranbleiben?
  • Die Gastgeber müssen Edin Dzeko ersetzen

Die Roma hat sich viel vorgenommen 

Unter Trainer Paulo Fonseca (47) nahm die Roma eine sehr gute Entwicklung. Die Mannschaft ist nicht gespickt mit Stars, aber spielt einen sehr ordentlichen Fußball und hat vor allem spielerisch in den letzten Wochen und Monaten Fortschritte gemacht. Unter der Woche gab es einen souveränen 3:1-Erfolg in der Europa League gegen Braga, dort treffen die Giallorossi nun auf Shakhtar. In der Liga ist das Bild ebenso gut, derzeit steht die Fonseca-Elf auf dem vierten Platz.

Ein Sieg würde nicht nur die Ambitionen hinsichtlich der Champions League untermauern, die Roma würde auch bis auf zwei Punkte an den Gegner heranrücken. Das ist das Ziel, die Gastgeber haben sich viel vorgenommen. Gegen Milan wird die Roma wieder mit einer Dreierkette agieren und versuchen, das Mittelfeld zu kontrollieren. Als Initiator für die Offensive soll vorrangig Henrikh Mkhitaryan (32) fungieren, der bei 18 Scorerpunkten in der Liga steht. 

(Photo by Paolo Bruno/Getty Images)

Insbesondere aufgrund des Ausfalls von Edin Dzeko (34), der an Adduktorenbeschwerden leidet, ist Mkhitaryan ein essenzieller Faktor für die Roma. Auf seine Kreativität kommt es an. Im Sturmzentrum sollte Borja Mayoral (23) agieren, der immerhin schon bei sechs Ligatoren steht und sich mittlerweile sehr gut integriert hat. 

Außer Dzeko fehlen mit Nicolo Zaniolo (21), Bryan Reynolds (19), Chris Smalling (31), Marash Kumbulla (21) und Roger Ibañez (22) noch weitere Spieler. Insbesondere in der Innenverteidigung ist die Personaldecke dadurch relativ dünn, zuletzt musste Mittelfeldspieler Byan Cristante (25) in der Abwehr aushelfen. Eine ähnliche Vorgehensweise ist auch in diesem Spiel denkbar.

Milan will sich gegen die Roma vom Derby erholen

Vergangene Woche stand für Milan das bis dato wichtigste Spiel der Saison an. Die Rossoneri waren im Derby gegen Inter gefordert – und über weite Strecken nicht gut genug, um den Stadtrivalen vor größer Probleme zu stellen. Mit 0:3 verlor die Elf von Trainer Stefano Pioli (55) am Ende, wodurch der Abstand auf Inter gewachsen ist. Um im Titelkampf weiter eine Rolle zu spielen, muss gegen die Roma gewonnen werden. Und trotz der Personalprobleme bei den Gastgebern wird das keine einfache Aufgabe. 

Unter der Woche würgte sich Milan nämlich in der Europa League weiter, hatte beim 1:1 gegen Roter Stern nicht gerade einen Sahnetag erwischt. Das Tor von Mittelfeldspieler Franck Kessie (24) reichte am Ende aber, in der nächsten Runde wartet Manchester United. Doch zurück in die Gegenwart, das Spiel gegen die Roma dürfte Aufgabe genug sein. 

 

Trainer Pioli muss eine Mannschaft auf den Platz stellen, die möglichst ausgeruht ist. Denn gegen diesen Gegner benötigt man eine wache, konzentrierte Mannschaft. Unter der Woche konnte rotiert werden, allerdings nicht in hohem Maße. Stammkräfte wie Zlatan Ibrahimovic (39) mussten aufgrund des engen Spielstandes eingewechselt werden. Schon gegen Inter zeigte sich zudem, dass Milan die Balance im Spiel fehlte. Offensive Ansätze waren vorhanden, aber die Defensive Absicherung stellte ein Problem dar. 

Mit Ismael Bennacer (23) fehlt noch immer ein wichtiger Spieler für das Mittelfeld, auch Neuzugang Mario Mandzukic (34) muss gegen die Roma aussetzen. Spieler wie Theo Hernandez (23), der angesprochene Ibrahimovic oder auch Ante Rebic (27) sollten wieder in die Mannschaft stoßen. Doch auch mit der Stammelf muss eine Leistungssteigerung her, um dieses Topspiel zu gewinnen. 

Prognose

Beide Mannschaften befinden sich derzeit nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte. Die Roma ist personell angeschlagen, Milan ging die Form ein wenig abhanden. Spannend wird diese Partie dennoch, ein enges Spiel ist zu erwarten. Wer mehr anbietet und Fehler macht, verliert vermutlich. 

 

 

Mögliche Aufstellungen:

AS Rom: Lopez – Mancini, Karsdorp, Cristante – Veretout, Diawara, Villar, Spinazzola – Pellegrini, Pedro – Borja Mayoral

AC Milan: Donnarumma – Calabria, Kjaer, Romagnoli, Theo Hernandez – Kessie, Tonali, Calhanoglu – Castillejo, Rebic, Ibrahimovic

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo by Marco Luzzani/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Marko Arnautovic vor Wechsel in die Serie A

Marko Arnautovic vor Wechsel in die Serie A

23. Juli 2021

News | Marko Arnautovic steht vor einer Rückkehr nach Europa. Ihn wird es wohl zum FC Bologna in die Serie A ziehen. Arnautovic: Bologna und Shanghai kurz vor Einigung Wie die Gazzetta dello Sport berichtet, soll Marko Arnautovic kurz vor einem Wechsel zum FC Bologna stehen. Die Italiener sollen bereits seit Januar am österreichischen Nationalspieler […]

Roma offenbar an Genuas Shomurodov interessiert

Roma offenbar an Genuas Shomurodov interessiert

23. Juli 2021

News | Die AS Roma will anscheinend im Angriff nachlegen und soll an Eldor Shomurodov interessiert sein. Bereits 2019 soll es ein Treffen des Usbeken mit dem damaligen Tottenham und jetzigen Roma-Coach Mourinho gegeben haben.  Shomurodov auf dem Zettel der Roma? Eldor Shomurodov (26) ist offenbar das neue Transferziel der AS Roma. Der Usbeke spielt […]

Inter | Serie A: Keine Spielberechtigung für Eriksen

Inter | Serie A: Keine Spielberechtigung für Eriksen

23. Juli 2021

News | Was zuvor bereits spekuliert wurde scheint nun gewiss zu sein: Mit dem Defibrillator wird Christian Eriksen in der Serie A für Inter nicht spielberechtigt sein.  Eriksen: Keine Spielberechtigung für Inter in der Serie A Christian Eriksen (29) wurde in der Folge seines Kollaps bei der EM 2021 ein Defibrillator eingesetzt. Wie bereits berichtet […]


'' + self.location.search