Später Knockout durch Kyereh! St. Pauli besiegt den HSV

News

News | Derby in Hamburg zwischen St. Pauli und dem HSV! Nach einer intensiven Begegnung mit vielen Torchancen setzte sich der Kiezklub mit 1:0 durch.

HSV: Kittel dreht auf 

Das Derby zwischen dem FC St. Pauli und dem HSV brauchte kaum Zeit, um Fahrt aufzunehmen. In der Anfangsphase traten die Gäste extrem engagiert am Millerntor auf. Nach knapp einer Minute knallte Kittel einen Freistoß aus rund 30 Metern an die Latte. Den darauffolgenden Nachschuss entschärfte Stojanovic. In der zwölften Minute war es erneut der sehr auffällige Kittel, der wieder per Freistoß dem 1:0 sehr nahe kam. Stojanovic lenkte den Ball um den Pfosten. 

Nach einer knapp Viertelstunde meldete sich St. Pauli zum ersten Mal in der Offensive. Der Fernschuss von Zalazar verfehlte sein Ziel nur knapp. Es entwickelte sich ein wilder Schlagabtausch. Jung hätte den HSV zur Führung köpfen können, aber sein Versuch, nach einem Freistoß von Kittel, landete auch an der Latte (21.). Dann die größte Chance für den Kiezklub: Zalazar schlug einen Freistoß scharf vor das Tor, Burgstaller erwischte den Ball im Chaos, aber Ulreich parierte stark. Den Nachschuss von Benatelli blockte dann Jung stark. Bis zur Halbzeit war es dann vor allem Marmoush, der für ordentlich Betrieb sorgte. Er verzog jedoch knapp (29.). Es ging torlos in die Pause. 

St. Pauli und HSV liefern sich packendes Duell

Nach dem Pausenpfiff ging es wild weiter. Schiedsrichter Aytekin zeigte in der 52. Minute auf den Punkt. Ulreich ließ den Schuss von Ohlsson abprallen und Zalazar, der zur Führung einschieben wollte, wurde von Jung mit beiden Beinen abgeräumt. Da dieser allerdings auch den Schuss vorher blockte, nahm Aytekin den Elfmeter für St. Pauli nach Sichtung des Bildmaterials zurück. 

In der 64. Minute war es dann Terrode, der nach einem Freistoß von Kittel zum vermeintlichen 1:0 traf. Bei der Ballannahme war der HSV-Stürmer allerdings eindeutig mit dem Arm am Spielgerät. Der Treffer wurde zurecht nicht gegeben. Das Spiel verlief weiterhin äußerst intensiv. Burgstaller prüfte Ulreich mit einem Schuss aus wenigen Metern, doch dieser stellte kein Problem für den Keeper dar. 

Kurz vor dem Ende der Partie war es dann der FC St. Pauli, der für einen Treffer sorgte. Nach einem tollen Dribbling mit passendem Chipball von Sarazar spielte Zander letztendlich Kyereh frei. Mit einem satten Rechtsschuss ließ er Ulreich keine Chance. In der Nachspielzeit gab es noch eine Rote Karte für Leibold, der Burgstaller in die Beine trat.

Kurz darauf war Schluss. Durch die Niederlage im Stadtderby fällt der HSV auf den vierten Tabellenplatz zurück. 

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

(Photo by Christian Charisius – Pool/Getty Images)

Damian Ozako

Als Kind von Tomas Rosicky verzaubert und von Nelson Haedo Valdez auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht worden. Geblieben ist die Leidenschaft für den (offensiven) Fußball. Seit 2018 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

BVB | Diese Stürmer werden als Haaland-Nachfolger gehandelt

BVB | Diese Stürmer werden als Haaland-Nachfolger gehandelt

19. Oktober 2021

News | Mit dem BVB werden zurzeit einige Stürmer in Verbindung gebracht. Unter anderem Dusan Vlahovic. Am Serben soll auch der FC Bayern interessiert sein. BVB klappert Markt nach Haaland-Nachfolger ab – FC Bayern als Konkurrent? Wie „Sky“ berichtet, beschäftigen sich sowohl der FC Bayern München als auch Borussia Dortmund mit Dusan Vlahovic (21). Beide […]

Schalke: So verlängert sich der Vertrag von Terodde

Schalke: So verlängert sich der Vertrag von Terodde

19. Oktober 2021

Simon Teroddes Vertrag läuft im Sommer aus, aber der FC Schalke 04 hat bereits Vorkehrungen getroffen.

Werder Bremen | Baumann übt Kritik: „Zu viele Spiele, in denen die Leistung nicht stimmte“

Werder Bremen | Baumann übt Kritik: „Zu viele Spiele, in denen die Leistung nicht stimmte“

18. Oktober 2021

News | Werder Bremen ist nach der 0:3-Niederlage in Darmstadt im Mittelfeld der 2. Bundesliga angekommen. Ein Zustand, der Sport-Geschäftsführer Frank Baumann ganz und gar nicht gefällt. Werder-Sportchef Baumann forderte Steigerung: „Sonst wird es eine Saison, in der wir unsere Ziele nicht erreichen“ Der SV Werder Bremen findet nach dem Abstieg aus Bundesliga auch im Unterhaus nicht in […]


'' + self.location.search