Freitag, Dezember 4, 2020

Parma vs. Atalanta: Die Tormaschine kämpft um Platz zwei

Empfehlung der Redaktion

Ismael Bennacer im Porträt: Einer der Schlüssel zum Erfolg von Milan

Blickt man auf die Tabelle der Serie A, dann reibt man sich ein wenig verwundert die Augen....

Champions League: Diese Entscheidungen können am Mittwoch fallen

In der UEFA Champions League steht in dieser Woche der fünfte Spieltag in der Gruppenphase auf dem...

DFB-Debakel, Diego Maradona und ein genervter Tuchel | Europareise

Das Jahr 2020 befindet sich im Endspurt. Der November hatte neben einigen unterhaltsamen und spannenden Momenten auch...

Vorschau | Die Tormaschine der Serie A, Atalanta BC, ist zu Gast in Parma. Die Gäste haben noch große Ziele und wollen Platz zwei in der Liga sichern.

Anpfiff der Partie ist am Dienstag, 19:30 Uhr, Live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

Parma: Beruhigt im Mittelfeld

Parma Calcio 1913 spielt eine sehr solide Saison in der Serie A. Der Klub von Trainer Roberto D’Aversa (44) befindet sich im Mittelfeld der Tabelle und steht nach 36 von 38 absolvierten Spielen auf Platz neun. Die Mannschaft ist sehr unangenehm und kann gegen jeden Gegner entsprechende Mittel finden, um zum Erfolg zu kommen.

Am Wochenende feierte Parma einen 2:1-Erfolg in Brescia. Dabei war wieder einmal Dejan Kulusevski (20) ein entscheidender Faktor. Mit 18 Torbeteiligungen ist der junge Schwede eine bestimmende Figur in dieser Saison, am Saisonende wechselt der ursprünglich von Atalanta ausgeliehene Offensivspieler zu Juventus Turin.

(Photo by Gabriele Maltinti/Getty Images)

Vor dem Brescia-Sieg konnte Parma schon die SSC Neapel schlagen und dem Trend entgegenwirken. In den Wochen zuvor hatte die Mannschaft nämlich große Probleme und verlor viele Spiele. Der positive Trend soll jetzt bestätigt werden, zudem hat Parma auch tabellarisch noch ein klares Ziel vor Augen. Der einstellige Tabellenplatz soll verteidigt werden.

Experimente wird es nicht geben, Trainer D’Aversa wird auch gegen Atalanta auf das typische und eingespielte 4-3-3-System setzen. Einzig zu Rotationszwecken könnte es den ein oder anderen Wechsel in der ersten Elf geben. Mit Hernani, Brugman, Scozzarella und Cornelius fallen vier Spieler aus, der Kader ist in der Breite aber gut genug, um dies zu kompensieren. 

Atalanta: Schlägt der beste Angriff wieder zu?

Die Gäste aus Bergamo stellen die beste Offensive der Liga und gelten mittlerweile in fast jedem Spiel als Favorit. Seit dem 20. Januar sind die Bergamasci in der Liga ungeschlagen, dabei macht die Elf von Trainer Gian Piero Gasperini (62) auch vor großen Namen nicht halt. Aber selbst dem 96-Tore-Sturm merkte man zuletzt an, dass die großen Strapazen durch das harte Programm Spuren hinterlassen haben.

Atalanta spielt sich derzeit nämlich nicht mehr ganz so leichtfüßig durch die gegnerischen Abwehrreihen. Beim 1:1 gegen Milan zuletzt war viel Arbeit notwendig, auch zuvor waren die Spiele eher taktischer Natur. Für die letzten beiden Partien hat sich der Klub aus der Lombardei aber noch einmal viel vorgenommen, die 100-Tore-Marke soll geknackt werden. Und dann ist da ja noch die Champions League.

Was für Parma gilt, gilt auch für Atalanta: Experimente dürften nicht auf der Tagesordnung stehen. Das bedeutet, dass wieder eine Dreierkette auf dem Feld zu sehen sein wird, die Mannschaft wird darüber hinaus hoch pressen und die eigenen Angriffe in gewohnter Manier häufig über die Flügel aufbauen. Zudem ist die ungeheure Wucht, die Atalanta in seinen Spielen an den Tag legen kann, ein typisches Stilmittel.

Auch die Gäste werden ihre Startelf ein wenig anpassen. Rafael Toloi (29) fehlt aufgrund einer Gelbsperre, für ihn wird Jose Luis Palomino (30) in die Mannschaft rücken. Gleichermaßen wird es nach dem anstrengenden Spiel gegen die Rossoneri noch weitere Veränderungen geben.

Prognose

Parma ist ein unangenehmer Gegner und zeigte sich zuletzt verbessert. Ob es aber gegen die derzeit wohl beste Mannschaft der Serie A reichen wird, darf bezweifelt werden. Atalanta wird sich sehr wahrscheinlich durchsetzen.

Mögliche Aufstellungen

Parma: Sepe – Laurini, Iacoponi, Dermaku, Darmian – Kurtic, Grassi, Kucka – Kulusevski, Karamoh, Gervinho

Atalanta: Gollini – Djimsiti, Caldara, Palomino – Castagne, Freuler, de Roon, Gosens – Papu Gomez, Pasalic – Muriel

(Photo by Emilio Andreoli/Getty Images)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

News

Gladbach-Mittelfeldspieler Zakaria äußert sich zu möglichem Bayern-Interesse

News | Seit dem Sommer 2017 spielt Denis Zakaria mittlerweile für Borussia Mönchengladbach. Der Mittelfeldspieler steht nur noch bis zum Sommer 2022...

Manchester United: CEO Ed Woodward distanziert sich von möglicher Superliga

News | Immer wieder kommen Gerüchte auf, dass einige Topklubs aus Europa planen, eine europäische Superliga einzuführen. Der ein oder andere Verantwortliche...

Arsenal: Partey-Einsatz im Derby gegen Tottenham möglich

News | Am Sonntag findet das North London Derby zwischen den Tottenham Hotspurs und Arsenal statt. Beide Mannschaften haben vor der Partie mit...

Nach Leverkusen-Niederlage: Patrick Vieira offenbar in Nizza entlassen

News | Am Donnerstagabend verlor der OGC Nizza in der Europa League mit 2:3 gegen Bayer 04 Leverkusen. Schon zuvor steckte der...

90PLUS On Air - Der Podcast

Serie A | Ronaldos Ego zu groß für Juventus?

Am Wochenende ging wieder einmal ein spannender Spieltag mit zahlreichen Überraschungen in der Serie A zu Ende. Für die größte Überraschung sorgte...

Serie A | Mkhitaryan und die Roma auf Titelkurs?

Das Titelrennen in der höchsten italienischen Spielklasse ging am Wochenende in die achte Runde und sorgte wieder für einige Überraschungen. Vor allem...

Inter weiter sieglos | Hat Conte sein Feuer verloren?

Ein weiterer Spieltag in der Serie A ging am Sonntag zu Ende und sorgte wieder einmal für einige Überraschungen. Vor allem Tabellenführer...
600FollowerFolgen
12,336FollowerFolgen