Donnerstag, Mai 28, 2020

Das wünscht ihr euch von der DFL

Empfehlung der Redaktion

BVB vs. Bayern: Ein Sieg der Erfahrung

Analyse | Mit 1:0 gewann der FC Bayern in Dortmund, ein Meilenstein in Richtung achte Meisterschaft in...

Der Klassiker: Bayerns große Chance

Spotlight | Am frühen Dienstagabend steigt das Topduell der Bundesliga, der FC Bayern ist zu Gast in...

Bundesliga | Schalke-Talfahrt, Havertz in Form & ein besonderer Dreierpack

Der 27. Spieltag in der Bundesliga ist vorüber und damit wurde der zweite Geisterspieltag nach der coronabedingten...
Julius Eid
Julius Eid
Redakteur

Die DFL ist in der Öffentlichkeit hauptsächlich darum bemüht, den Fußballbetrieb schnellstmöglich wieder aufzunehmen und auf wirtschaftliche Probleme hinzuweisen. Gemeinsam mit FanQ und dem FC PlayFair haben wir euch gefragt, was ihr euch wirklich von der DFL wünschen würdet.

Über den Fußball hinaus

Eines steht definitiv fest. Die DFL und ihre Mitglieder repräsentieren eine Branche, in der horrende Summen an der Tagesordnung sind. In der Interessenvertretung dieser Mitglieder und ihrer wirtschaftlichen Situation tritt die DFL öffentlich auf. Doch eine Organisation mit den gegeben wirtschaftlichen Mitteln, aber vor allem auch mit der riesigen Reichweite hätte zahlreiche Möglichkeiten, sich in der Krise solidarisch zu zeigen. Und dies sogar über den Fußball hinaus. Wie könnte die DFL also gesellschaftliche Verantwortung übernehmen? Eure Vorschläge wurden gesammelt und zur Abstimmung gestellt.

Deutlich wird vor allem eines: Es gibt viele Vorschläge, die auf Breite Zustimmung treffen und wenig wirtschaftlichen Aufwand verlangen. So wäre das Top-Ergebnis “Spendensammeln für die Entwicklung eines Impfstoffes” alleine über das Nutzen der eigenen Reichweite lösbar. Dies gilt ebenso bei der Werbung für “Social Distancing” sowie bei der Unterstützung der empirischen Corona-Forschung. Auch das Bereitstellen von Räumlichkeiten und das Mitarbeiter-Engagement zielt auf, durch die Situation bedingte, freigewordene Ressourcen. Einzig das Bereitstellen von Gutscheinen für Helfer im Gesundheitswesen wäre mit größerem, wirtschaftlichen Mehraufwand verbunden.

Es geht nicht nur um das Geld

Die Ergebnisse machen also deutlich, dass es nicht um das Geld geht. Da sich die Abstimmung vornehmlich an Fußballfans richtete, könnte auch das Wissen um die wirtschaftlich angespannte Lage mancher Vereine mit in die Abstimmung hineingespielt haben. Deutlich wird vielmehr, welche Möglichkeiten von solidarischem, gesellschaftlichem Handeln der DFL offen stehen. Eine große Geldsumme mag auf den ersten Blick für Aufsehen sorgen. Doch es geht um mehr wenn Solidarität gefragt ist.

Jeder einzelne Vorschlag der Abstimmung würde ein Zeichen setzen. Ein Zeichen dafür, dass man sich der gesellschaftlichen Verantwortung des Volkssportes Fußball bewusst ist. Ein Zeichen dafür, dass man in einer einzigartigen Situation für die gesamte Gesellschaft bereit ist, über den Tellerrand zu schauen und die eigenen Möglichkeiten zu Nutzen um zu helfen. Zusammenhalt und das Gefühl von Solidarität ist in Notsituationen nicht zu unterschätzen und die DFL, mit all ihrer Reichweite, könnte diesen Gedanken nicht nur weiterverbreiten, sie könnte ihn auch untermauern.

Solidarität im Kleinen

Doch nicht nur extern könnte die Deutsche Fußball Liga solidarische Zeichen setzen. In einer zweiten Abstimmung konnte votiert werden, wie man innerhalb des eigenen Fußballkosmos sinnvoll agieren könnte.

Hier steht ganz oben die Einrichtung eines Sozialfonds für existenzbedrohte Vereine. Die vier Champions League-Clubs haben bereits angekündigt, im kommenden Jahr auf 20 Millionen zu Gunsten bedrohter Vereine zu verzichten. Doch eine klare Sicherheit bringt weder diese Aktion, noch die angesprochene Summe. Die DFL könnte nun für diese Sicherheit sorgen, und klare Grundvoraussetzungen schaffen, damit kein verein akut bangen muss. Dies würde zudem auch den Druck mindern, entgegen aller Vernunft den Spielbetrieb zu früh fortzuführen. Man würde Verantwortung für die eigenen Mitglieder übernehmen. Auf Platz 3 landete zudem ein Vorschlag, der den externen Vorschlägen sehr nahe ist. Kann man freie Ressourcen nutzen, um die Digitalisierung des Amateurfußballs voranzutreiben? Aus der Not eine Tugend machen?

Es ist möglich

Ein Fazit unserer gemeinsamen Aktion mit FanQ und dem FC PlayFair ist einfach zu ziehen. Die Beteiligung an der Abstimmung, die vorgebrachten Vorschläge unterstreichen, dass sich Viele mehr Solidarität von der DFL wünschen. Die Ergebnisse dann zeigen, dass es für die DFL möglich ist, diese zu zeigen. Es braucht nur den Willen.

Was ist FanQ?

Bei FanQ dreht sich alles um die Meinungen von Fußballfans. In der kostenlosen App kann jeder voten, diskutieren und eigene Fragen zur Abstimmung stellen. FanQ visualisiert die Ergebnisse und verfolgt die Mission, Fanmeinungen transparent zu machen. Als Social Start-up hat FanQ eine soziale Ausrichtung. Mehr Infos über FanQ und den Link zum Download findet ihr hier.

Was ist der FC PlayFair?

Der FC PlayFair! e.V. setzt sich übervereinlich für die Vereins- und Faninteressen im Fußball ein. Fußball ist mehr als nur ein Sport – Fußball verbindet Menschen, Fußball vermittelt Werte. Aufgrund dieser starken Basis setzt der FC PlayFair! sich mit seinen Projekten und Initiativen für die Menschen ein, die diesen Sport lieben.

90PLUS wird für die Monate März und April 15% der Einnahmen an die Initiative #WekickCorona spenden. Auch ihr könnt unterstützen: Jeder Klick, jede Spende zählt.

Julius Eid

Photo by Simon Hofmann/Bongarts/Getty Images

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

News

Düsseldorf mit wichtigem Sieg gegen Schalke, Spektakel in Hoffenheim

Zum Abschluss des 28. Bundesliga-Spieltags standen vier Spiele am Mittwochabend um 20:30 Uhr auf dem Programm. Vor allem der Abstiegskampf stand im...

Tagliafico statt Chilwell? Ajax-Verteidiger wurde Chelsea angeboten

News | Der FC Chelsea sucht auf der linken Defensivseite noch nach einer Verstärkung. Zuletzt wurden die Blues mehrfach mit Ben Chilwell...

Manchester City: de Bruyne offen für Vertragsgespräche

News | Kevin de Bruyne ist einer der besten Mittelfeldspieler der Welt und läuft schon seit 2015 für Manchester City auf. Sein Vertrag...

Hertha BSC holt Punkt nach gutem Spiel bei RB Leipzig

Am frühen Mittwochabend standen sich RB Leipzig und Hertha BSC am 28. Spieltag der Bundesliga gegenüber. Hertha BSC kam mit viel Selbstvertrauen...

90PLUS On Air - Der Podcast

Machte ein Fisch den Unterschied? | Italiens Weg zum WM-Titel 2006

Das Jahr 2006 dürfte jedes Tifoso-Herz höher schlagen lassen, denn mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft gingen nicht nur zahlreiche Träume...

Ronaldos Schuss, Messis Hirn? Der perfekte Fußballer

On Air | Es gibt eine Unmenge an herausragenden Fußballern auf diesem Planeten, sei es in der Geschichte des Sports oder in...

Der Aufstieg und Fall einer Legende | Diego Maradona im Porträt

Die Serie A hat seit ihrer Gründung im Jahre 1898 zahlreiche Legenden hervorgebracht. Sascha Baharian und Rene Steinhuber haben die lange und...
600FollowerFolgen
11,987FollowerFolgen