Europa League | Holt Manchester United gegen Villarreal den ersten Titel unter Solskjaer?

Weiteres

Vorschau | Am Mittwoch tragen der FC Villarreal und Manchester United im polnischen Danzig das Finale der diesjährigen UEFA Europa League aus.

Anpfiff der Partie ist am Mittwoch, 21:00 Uhr, Live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Villarreal ist in dieser Europa-League-Saison noch ungeschlagen
  • Unai Emery ist der Trainer mit den meisten Europa-League-Siegen (3)
  • Manchester United errang den Titel bereits 2017

Vor der Partie zwischen dem FC Villarreal und Manchester United haben wir uns außerdem die Expertise von Charlotte Duncker, Korrespondentin für Manchester United beim Online-Portal Goal, eingeholt.

FC Villarreal – Gewinnt Emery die Europa League zum vierten Mal?

Der FC Villarreal hat die Liga auf dem siebten Tabellenplatz abgeschlossen und ist damit für die UEFA Europa Conference League qualifiziert. Der ganz große Wurf könnte heute mit dem Gewinn der Europa League gelingen. Dann stünde in der kommenden Spielzeit nämlich die Gruppenphase in der Champions League statt nur in der Conference League an. Ein Ereignis, das in Anbetracht der bisherigen Leistungen in dieser Spielzeit in der Europa League als nicht unwahrscheinlich anzusehen ist.

 

Die Offensive war in La Liga hinter dem FC Barcelona (85), Real und Atletico Madrid (jeweils 67), mit 60 Treffern die Viertbeste in der kürzlich beendeten Spielzeit. Wesentlich abhängig ist dieser Erfolg von Gerard Moreno (29). Mit 23 Treffern zeichnet er sich für rund 38% aller erzielten verantwortlich. Auf Rang zwei der internen Torschützenliste folgt der Ex-Borusse Paco Alcacer (27) mit gerade einmal sechs Toren.

Diese Bilanz spricht für Morenos Qualität, zeigt auf der anderen Seite aber auch die hohe Abhängigkeit der Mannschaft von ihrem Top-Stürmer. In der Europa League ist die Verteilung allerdings wesentlich ausgeglichener, von 30 Toren haben sowohl Moreno als auch Alcacer jeweils sechs erzielt.

Starke Europa-League-Saison: Holt Emery mit Villarreal seinen vierten Titel?

Mit Unai Emery (49) steht bei den Spaniern der Trainer an der Seitenlinie, der den Titel bislang am häufigsten erringen konnte. Von 2013-2015 gelang es ihm mit dem FC Sevilla gleich drei Spielzeiten in Serie. Der Wettbewerb scheint ihm einfach zu liegen und das gibt er seinen Mannschaften erfolgreich mit auf den Weg. In dieser Spielzeit ist der FC Villarreal in der Europa League noch ungeschlagen, bislang gab es zwölf Siege und zwei Unentschieden.

Photo by Maria Jose Segovia/Imago

Und das alles bei einem beeindruckenden Torverhältnis von 30:8. Im Halbfinale wurde zudem der auf dem Papier überlegene FC Arsenal ausgeschaltet (2:1, 0:0). Eine starke Anfangsphase im Hinspiel reichte, als es nach 30 Minuten bereits 2:0 stand. Dieser Vorsprung wurde über die restlichen 60 Minuten und das Rückspiel gerettet. Auch im Rückspiel gehörte den Spaniern trotz des bestehenden Vorsprungs die Anfangsphase.

Danach wurde der Druck von Arsenal größer, dass es beim 0:0 blieb hatte Villarreal letztendlich auch gleich mehrfach dem Aluminium zu verdanken. Unterm Strich bleibt aber der verdiente Finaleinzug bestehen. Mit einem ganz anderen Anspruch als der Gegner antretend, lässt sich bei den Spaniern vor allem Vorfreude ausmachen. Die Chance auf einen derartigen Titel bietet sich Villarreal seltener als Manchester United. Aus diesem Grund geht Villarreal als Außenseiter, aber keinesfalls chancenlos in dieses Endspiel.

Manchester United – Stetige Weiterentwicklung im Saisonverlauf führt zur Titelchance

Manchester United hat einen sehr positiven Saisonverlauf hingelegt, der mit dem Gewinn der Europa League gekrönt werden könnte. Nach sieben Spieltagen belegte das Team von Ole Gunnar Solskjaer (48) noch den 13. Tabellenplatz. Zudem folgte in der Champions League das Aus in der Gruppenphase. Danach ging es aber vor allem in der Liga steil bergauf. Letztendlich sicherte man sich die Vizemeisterschaft und ist bereits sicher für die Champions League qualifiziert.

Photo by Laurence Griffiths/Imago

Aus den letzten vier Ligaspielen holte man allerdings nur vier Punkte. Dafür sorgten auch die Fanproteste gegen die Glazer-Familie die sogar die Absage des Spiels gegen Liverpool zur Folge hatten. Solskjaer bestätigte nachher, dass die Fanproteste Einfluss auf die Leistung der Mannschaft hatten, da sie die Spielvorbereitung störten. Die magere Punkteausbeute sei aber vor allem der hohen Belastung zuzuschreiben, die die Verlegung des Liverpool-Spiels mit sich brachte.

Charlotte Duncker sagt dazu: „Ich glaube nicht, dass die Proteste irgendeinen Einfluss auf das Finale haben werden. Das Problem bei den letzten Spielen war, dass sie drei Spiele in fünf Tagen gespielt haben, was sich auf die Leistung ausgewirkt hat. Ich würde nicht erwarten, dass die Mannschaft von dem beeinflusst wird, was abseits des Platzes passiert.” Bereits beim Saisonabschluss gewann die Mannschaft wieder, und zwar mit 2:1 gegen Wolverhampton. Dabei erweckte das Team nicht den Eindruck, als würden diese Geschehnisse sie in irgendeiner Weise beschäftigen.

Zum Aufschwung der vergangenen Monate lässt sich sagen, dass Manchester United sich fußballerisch weiterentwickelt hat und konstanter geworden ist. Ausrutscher wie zu Beginn der Saison mit den Niederlagen gegen Crystal Palace (1:3), Tottenham (1:6) bei Basaksehir (1:2) oder im Januar gegen Sheffield United (1:2) sind in den letzten Monaten kaum noch vorgekommen. Zudem ist die individuelle Klasse im Kader mit Spielern wie Paul Pogba (28), Bruno Fernandes (26) und Edinson Cavani (34) sehr hoch. Ob der angeschlagene Kapitän Harry Maguire (28) das Endspiel bestreiten kann, ist indes fraglich.

Leitet der Gewinn der Europa League bei Manchester United eine neue Ära ein?

Photo by Mattia Ozbot/BPI/Shutterstock via Imago

In engen Spielen, wie durch Pogba im Viertelfinale gegen die AC Milan, entscheiden Einzelleistungen die Spiele für United. All das hat dazu geführt, dass die Kritik an Solskjaer wesentlich leiser geworden ist und viele in ihm mittlerweile die richtige Person im richtigen Amt sehen. Auch Duncker ist der Meinung: „Es gibt Fortschritte unter Solskjaer und wenn er die nötige Unterstützung bekommt, dann sollte er in der Lage sein, United wieder zu einem Titelanwärter zu machen.”

Ein Titelanwärter ist Manchester United im Europa-League-Finale gegen Villarreal bereits. Ein Sieg fehlt um den Wettbewerb nach 2017 zum zweiten Mal zu gewinnen. Der Umstand, dass die Qualifikation für die Champions League bereits über die Liga erfolgt ist, nimmt Manchester United etwas Druck. Der Stellenwert dieses Finals wird dadurch keinen Deut kleiner, da es immerhin um einen Titel geht. „Die Europa League ist wichtig, weil es ein Finale ist und man den ersten Pokal unter Solskjaer gewinnen möchte”, fügt Duncker hinzu.

Zudem ergänzt sie: „Viele glauben, dass es der Katalysator sein könnte, der sie [die Mannschaft] auf die nächste Stufe hebt.” Der Titelgewinn könnte für Manchester United also der Start in eine neue Ära sein, um mit Solskjaer an der Seitenlinie wieder einen ernsthaften Titelkandidaten in der Premier League darzustellen. Sollte der Angriff in der kommenden Spielzeit erfolgen, wird ein Titelgewinn in der Europa League sicher für Auftrieb sorgen.

Prognose aus Sicht der Expertin

Ich denke, es wird ein knappes Spiel, aber Manchester United sollte gegen Villarreal gewinnen.

Mögliche Aufstellungen:

FC Villarreal: Rulli  – Gaspar, Albiol, Torres, Pedraza – Yeremy, Coquelin, Parejo, Trigueros – Moreno, Alcacer

Manchester United: De Gea – Wan-Bissaka, Lindelöf, Bailly (Maguire), Shaw – Fred, McTominay – Rashford, Fernandes, Pogba – Cavani 

Photo: Imago

Gero Lange

Fußballbegeistert seit der Heim-WM 2006. Großer Fan von Spektakelfußball mit vielen schönen Toren, am liebsten aus der Distanz. Seit 2020 bei 90PLUS

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Copa América | Messi-Traumtor reicht Argentinien nicht gegen Chile

Copa América | Messi-Traumtor reicht Argentinien nicht gegen Chile

15. Juni 2021

News | Der 1. Spieltag der Copa América ist vorbei. Argentinien reichte ein Messi-Traumtor nicht zum Sieg. Brasilien startete hingegen mit drei Punkten ins Turnier. Argentinien: Messi-Traumtor Lionel Messi (33) wartet nach wie vor auf seinen ersten Titel mit der argentinischen Nationalmannschaft. In der Nacht von Montag auf Dienstag griffen die Albiceleste ins Geschehen ein […]

Vorschau EM 2021: Gruppe A mit Italien, Schweiz, Wales und der Türkei

Vorschau EM 2021: Gruppe A mit Italien, Schweiz, Wales und der Türkei

11. Juni 2021

Vorschau | Ein Jahr lang mussten die Fans der Europameisterschaft auf die Austragung warten. Gruppe A scheint die ausgeglichenste Gruppe des Turniers zu sein, bei allen Mannschaften ist vom Gruppensieg bis zum Ausscheiden alles möglich. Italien, die Schweiz, die Türkei und Wales werden sich Duelle auf Augenhöhe liefern. Italien will nach dem Umbruch wieder angreifen […]

Ajax | CAS reduziert Sperre von Onana

Ajax | CAS reduziert Sperre von Onana

10. Juni 2021

News | Die Dopingsperre von Ajax Amsterdams Torhüter Andre Onana wurde verkürzt. Der internationale Sportgerichtshof (CAS) reduzierte diese von zwölf auf neun Monate. Ajax Amsterdam: Nach CAS-Urteil: Onana könnte noch im Jahr 2021 wieder spielen Wie Ajax Amsterdam am Donnerstag auf der Vereinswebsite mitteilte, ist die Dopingsperre von Andre Onana (25) reduziert worden. Der internationale […]