Leicester City – Manchester City: Können die Foxes den Meister ärgern?

Rodgers und Guardiola im Community Shield
Vorschau

Vorschau | Im Topspiel des vierten Spieltags der Premier League trifft am Samstagnachmittag Leicester City auf Manchester City. Beide Mannschaften müssen gewinnen, um nicht früh den eigenen Erwartungen hinterher zu laufen.

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 16:00 Uhr, live auf Sky

  • Leicester: Wer bildet die Innenverteidigung?
  • Manchester: Sperren verhindern zum dritten Mal in Folge dieselbe Startelf
  • Community Shield kein Gradmesser

Leicester City

Nachdem zuletzt zweimal in Folge die Champions League knapp verpasst wurde, rüsteten die Foxes im Sommer weiter auf. Gleich fünf potentielle Verstärkungen kamen, abgeben musste man keinen wichtigen Spieler. Am Deadline Tag wurde mit Ademola Lookman (23) der dringend benötigte Flügelspieler verpflichtet. Der Engländer kam leihweise von RB Leipzig. Bereits letzte Saison war Lookman in die Premier League verliehen und konnte beim Fulham FC durchaus überzeugen.



In den ersten drei Spielen zeigte sich recht deutlich, dass die Position des rechten Flügelspielers die klare Schwachstelle des Teams war. Ayoze Pérez (28) ist einfach nicht auf dieser Position zu Hause, der nimmermüde Marc Albrighton (31) spielt solide, jedoch auch nicht mehr. Da Trainer Brendan Rodgers (48) weiterhin mit einer Viererkette zu planen scheint, musste hier eine Verstärkung her. Mit Lookman haben die Foxes nun eine weitere Option, der mit seiner Geschwindigkeit und Stärke im Dribbling eine neue Dimension ins Flügelspiel bringen kann. Dadurch, dass Pérez noch zwei Spiele gesperrt fehlen wird, könnte Lookman bereits am Samstag Spielzeit sammeln.

Defensiv wird es ebenfalls aller Voraussicht nach zu einer Umstellung kommen im Vergleich zum Erfolg gegen Norwich City (2:1). Daniel Amartey (26) hat seine Sache zwar ordentlich gemacht, jedoch ist der Ghanaer in der internen Innenverteidiger-Rangfolge nur auf Platz fünf. Er kam nur zum Einsatz, weil Jannik Vestergaard (29), Jonny Evans (33) und Wesley Fofana (20) verletzungsbedingt nicht zur Verfügung standen. Vestergaard und wohl auch Evans werden nun wieder zur Verfügung stehen, es ist davon auszugehen, dass einer der beiden neben Caglar Söyüncü (24) spielen wird.

Fehlen wird den Foxes neben Perez und Fofana der langzeitverletzte Außenverteidiger James Justin (23), der nach seinem Kreuzbandriss Ende Oktober zurückerwartet wird. Rechtsverteidiger Ricardo Pereira (27) ist dazu fraglich für das Spiel am Samstag.

Mehr News und Storys rund um die Premier League

Manchester City

Nach der Auftaktniederlage gegen die Tottenham Hotspur (0:1) läuft die Offensivmaschine der Skyblues inzwischen wieder auf gewohnten Hochtouren. Sowohl Norwich City als auch Arsenal FC konnten mit 5:0 besiegt werden. Und das, obwohl die Mannschaft von Pep Guardiola (50) auf zwei ihrer besten Offensivspieler verzichten musste, namentlich Kevin de Bruyne (30) und Phil Foden (21). Beide sollten gegen Leicester wieder im Kader stehen, wodurch Guardiola nochmal mehr Optionen hat im Bezug auf die Aufstellung.

Ferran Torres gegen Leicester

Photo: Paul Terry / Imago

Die Fifa hatte dem Spanier nun im Laufe der Woche jedoch einen Großteil der Entscheidungen für das Wochenende abgenommen. Auf Wunsch des brasilianischen Verbandes wurden die Nationalspieler, die nicht zu den letzten Länderspielen nach Südamerika geflogen sind, um sich die Quarantäne bei der Rückkehr ins Vereinigte Königreich zu ersparen, für dieses Wochenende gesperrt. Zu den betroffenen Spielern gehörten auch zwei Akteure der Skyblues, namentlich Gabriel Jesus (24) und Keeper Ederson (28). Bis zuletzt war unklar, ob die Sperre auch aufrecht erhalten bleibt. Am Samstag folgte dann ein FIFA-Statement, das den Einsatz der Spieler erlaubt!

Dadurch ist klar, dass Ederson im Tor stehen kann. Das ist wichtig, weil Zack Steffen, der Ersatztorhüter, noch in Quarantäne ist. Der sichere Rückhalt im Tor ist dadurch also gesichert. Neuzugang Jack Grealish (25) ist indes ordentlich in die Saison gekommen, der Rekordeinkauf der Cityzens bekleidete in den letzten beiden Spielen den linken Flügel, nachdem der Versuch mit ihm im zentralen Mittelfeld gegen die Spurs nicht erfolgreich war. Fehlen wird City der suspendierte Linksverteidiger Benjamin Mendy (27).

Prognose

Manchester City geht als Favorit in die Partie. Leicester ist jedoch keinesfalls zu unterschätzen. Das mussten die Skyblues erst unlängst feststellen, als sie im Community Shield den Foxes unterlegen waren (0:1). Auch wenn Manchester City dabei mit einer halben Jugendauswahl auflief, dürften sie gewarnt sein. Die letzte Niederlage in der Liga ist ebenfalls noch nicht lange her, in der Vorsaison konnte Leicester das Hinspiel für sich entscheiden (5:2). Dadurch, dass beide Mannschaften bereits einmal verloren haben, ist zusätzlicher Druck auf dem Kessel, mit nur sechs Punkten nach vier Spielen will keiner da stehen.

Mögliche Aufstellungen:

Leicester City: Schmeichel – Castagne, Söyüncü, Vestergaard, Bertrand – Ndidi, Tielemans – Albrighton, Maddison, Barnes – Vardy

Manchester City: Ederson – Walker, Dias, Laporte, Cancelo – Rodri, Gündogan, Silva – Jesus, Torres, Grealish

Photo: Nick Potts / Imago

Lukas Heigl

Liebhaber des britischen Fußballs: Von Brighton über Reading und Wimbledon bis nach Inverness. Ist mehr für Spiele der dritten englischen Liga als für den Classico zu begeistern. Durch das Kommentatoren-Duo Galler/Menuge auch am französischen Fußball interessiert

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Rassismus: Lukaku fordert Austausch mit Unternehmen

Rassismus: Lukaku fordert Austausch mit Unternehmen

23. September 2021

News | Romelu Lukaku will Rassismus den Kampf ansagen. Seiner Meinung nach können Fußballer mehr tun, als nur auf die Knie zu gehen. Lukaku über Rassismus-Problematik: „Können es schaffen“ Das Thema des Rassismus ist allgegenwärtig und vor allem im Sport für die Öffentlichkeit deutlich sichtbar. Das wurde auch während der vergangenen Europameisterschaft wieder deutlich. Romelu […]

Macht Chelsea Rüdiger zum bestbezahlten Profi?

Macht Chelsea Rüdiger zum bestbezahlten Profi?

23. September 2021

News | Antonio Rüdiger spielt seit mehreren Jahren für den FC Chelsea auf Top-Niveau. Das könnte ihn nun zu einem der bestbezahlten Spieler der Blues machen. Rüdiger-Verbleib bei Chelsea: „Spürt die Liebe der Fans“ Der Champions-League-Triumph aus der Saison 2020/2021 war für den FC Chelsea der Lohn harter Arbeit. Vor allem für viele Spieler war […]

FC Arsenal | Leno könnte schon im Winter gehen

FC Arsenal | Leno könnte schon im Winter gehen

23. September 2021

News | Bernd Leno verschuldete zwar keine Gegentore, musste aber dennoch nach dem Fehlstart des FC Arsenal seinen Platz im Tor räumen. Inzwischen steht sogar ein baldiger Verkauf im Raum. Arsenal ist offen für Verkauf von Leno Bernd Leno (29) zählt zu den großen Verlierern beim FC Arsenal. Neun Gegentore kassierte er in drei Premier-League-Spielen – ohne zu […]


'' + self.location.search