Donnerstag, April 9, 2020

PSG empfängt Lyon – Selbstgänger oder Spitzenspiel?

Empfehlung der Redaktion

Fjörtoft-Übersteiger und viel Drama: Frankfurts irrer Klassenerhalt 1999

Die Saison 1998/99 in der Bundesliga war insbesondere im Abstiegskampf enorm spannend. Vor dem letzten Spieltag mussten...

Barcelona vs. Manchester United: Guardiolas Vollendung

Der erste Streich gelang Pep Guardiola gegen Sir Alex Ferguson im Jahr 2009. Zwei Saisons später standen...

Wie gut war eigentlich…? Rodolfo Esteban Cardoso

Im Fokus | Rodolfo Esteban Cardoso landete eigentlich schon früh in Deutschland, doch nahm einen ungewöhnlichen Karriereweg,...

Vorschau | Am Sonntagabend steht in Frankreich das inzwischen traditionelle Topspiel zwischen PSG und Olympique Lyon an. Die Gäste sind zurzeit gut in Form, Paris aber brilliert momentan.

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 21:05 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

PSG – Formstärke und Verletzungssorgen

Zehn Spiele, neun Siege – die bisherige Bilanz von Paris St. Germain im Jahr 2020 ist beeindruckend. Einzig gegen die AS Monaco spielte man im Januar im Liga-Nachholspiel 3:3 Unentschieden. Das letzte Heimspiel gegen Montpellier wurde am vergangenen Wochenende zu einem 5:0-Schützenfest und auch Auswärts gewann PSG mit 2:1 unter der Woche gegen Nantes. In den letzten Wochen spielte Tuchels Team die Gegner regelmäßig an die Wand und feierte klare Siege.

Sowohl auswärts, als auch im eigenen Stadion beeindruckte Paris St. Germain, und wusste in der jüngeren Vergangenheit auch stets gegen die französischen Topteams zu glänzen. Ende Oktober siegten Tuchels Mannen im französischen Classico gegen Olympique Marseille mit 4:0, als die Südfranzosen gerade gut in Form waren.

Der Tabellenführer siegt sich wieder durch die Liga, steht aktuell aber trotzdem vor einer Herausforderung. Nachdem Neymar mit einer Rippenprellung schon in Nantes fehlte, fällt der 28-Jährige auch heute aus. Auch die Defensivspieler Marquinhos, Thiago Silva und Juan Bernat werden fehlen. Die ersten drei trainierten am Samstag zwar mit dem Team, werden aber noch geschont. Außenverteidiger Bernat hatte seine Verletzung schon auskuriert, ist nun aber krank geworden. Außerdem fehlt Marco Verratti gelbgesperrt. Der pariser Luxuskader ist aber breit genug, um die Verletzungen auszugleichen. Dass Neymar fehlt, dürfte bei den zahlreichen Alternativen nicht groß bemerkbar sein und in der Verteidigung übernimmt momentan PSG-Eigengewächs Presnel Kimpembe die Verantwortung.

Lyon – Sieben Siege bringen nur sechs Punkte

Mit sieben Siegen in Serie startete Olympique Lyon ins neue Jahr. Klingt wie eine furiose Aufholjagd, aber nur zwei dieser Partien brachten Punkte in der Liga, weil ein regelrechter Pokal-Marathon anstand. Dort steht Lyon, vor allem wegen der mittelmäßigen Hinrunde, mit einem Spiel weniger nur auf Platz acht und hat ebenso viele Punkte Rückstand auf einen Champions League-Platz. In der Ligue 1 konnte man die letzten beiden Partien nicht gewinnen: Wenige Tage nach einem Pokalerfolg in Nizza, verlor das Team an selber Stelle 1:2 und spielte letzte Woche nur 0:0 gegen Abstiegs-Aspirant Amiens.

Die insgesamt gute Form macht Lyon aber trotzdem Hoffnung, in der Liga eine Serie starten zu können. Die Mannen von Rudi Garcia sind taktisch Variabel, spielen wahlweise im 4-2-3-1 oder 4-3-3-System. Garcia baut auf drei Angreifer, das zeigte in den vergangenen Wochen auch die Torausbeute, als Lyon regelmäßig mindestens dreimal traf.

Gegen Amiens spielte man im 4-4-2, was zulasten der Offensivkraft ging. Die Mannschaft spielt viel über die Flügel, wo die Außenbahnspieler den einen Mittelstürmer unterstützen. Gegen PSG wird es möglicherweise wieder die Formation mit dem Fünfer-Mittelfeld, weil sich das in kompakterer Form auch zum verteidigen gegen ein derart offensivstarkes Team wie PSG eignet.

Prognose

Paris St. Germain gewinnt, wenn das Team gegen Lyon von Anfang an konzentriert ist. Die individuelle Klasse und die pariser Heimstärke erschweren die Bedingungen für den Gast. Lyon ist aktuell noch nicht gefestigt genug, um in Paris zu bestehen.

Mögliche Aufstellungen:

PSG: Navas – Meunier, Kehrer, Kimpembe, Kurzawa – Di Maria, Paredes, Gueye, Sarabia – Icardi, Mbappé

Lyon: Lopes – Tete, Marcelo, Denayer, Cornet – Traoré, Jean Lucas, Aouar, Tousart, Terrier – Dembélé

Weitere Vorschauen zum aktuellen Spieltag

(Photo by Jeff Pachoud/AFP via Getty Images)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

News

Werder | Rashica-Berater bestätigt Verbindung zu Napoli

News | Milot Rashica von Werder Bremen wird im kommenden Transferfenster einer der begehrteren Spieler sein. Sein Berater bestätigt nun eine Verbindung...

Coronavirus | Wird die 3. Liga fortgesetzt? Geisterspiele als finanzielle Bedrohung

News | Am Donnerstag entscheiden der DFB und die 20 Klubbosse der 3. Liga, ob und wie es angesichts des Coronavirus mit...

Coronavirus | Spieler des FC Basel lehnen Gehaltsverzicht ab

News | Auch der FC Basel hat mit den finanziellen Folgen des Coronavirus zu kämpfen. Eine Entspannung der Situation ist nicht in...

RB Leipzig | Trotz Kaufoption – Zweifel an Angelino-Verbleib

News | Im Winter angelte sich RB Leipzig Angeliño von Manchester City per Leihe. Der Außenverteidiger überzeugt und die Leipziger besitzen eine...

90PLUS On Air - Der Podcast

Von Del Piero bis Weah – Die größten Serie-A-Legenden im Porträt

Die Serie A hat seit ihrer Gründung im Jahre 1898 zahlreiche Legenden hervorgebracht. Sascha Baharian und Rene Steinhuber haben die lange und...

Die größten Transferflops der Serie-A-Geschichte

Prinzipiell kann bei einem Transfer im Voraus lediglich spekuliert und gehofft werden, dass der erworbene Spieler letztendlich beim neuen Verein ebenso seine beste Leistung abrufen...

Hat sich Milan bei Rangnick verzockt?

Die Serie A ist zwar wie alle anderen Ligen in der Corona-Pause, doch sorgen die Gazzetten weiterhin für eine Menge Gesprächsstoff. Rene...
600FollowerFolgen
11,954FollowerFolgen