Deutsche Exportschlager: Mukhtar, Gressel und Wagner mischen MLS auf

MLS-Trio (Gressel, Mukhtar, Wagner)
Weitere Ligen

Spotlight | In dieser Ausgabe unserer Serie „Deutsche Exportschlager“ geht es über den großen Teich in die Vereinigten Staaten. Hany Mukhtar, Julian Gressel und Kai Wagner mischen die Major League Soccer (MLS)  auf.

Mukhtar, Gressel und Wagner: Deutschland mischt die MLS auf

Die Major League Soccer (kurz: MLS) ist die höchste Spielklasse im nordamerikanischen Fußball. Früher noch oft als bessere „Altherren-Liga“ oder „Rentnerliga“ geschimpft, gewann die MLS in den letzten Jahren nach und nach an Prestige dazu. Es hat ein Imagewandel stattgefunden. Zweifelsohne war es früher so, dass altgediente Top-Stars des europäischen Fußballs ihre Karriere in den Staaten haben ausklingen lassen. Mittlerweile ist dies allerdings nur noch äußerst selten der Fall.

 

Die Liga ist mittlerweile auch eine Chance für viele europäische Spieler, sich zu beweisen. Es mag aus verschiedensten Gründen nicht geklappt haben in den europäischen Ligen, in der MLS bekommen sie oft eine Chance. So auch die drei in diesem Artikel behandelten deutschen Spieler Hany Mukhtar (26), Julian Gressel (27) und Kai Wagner (24).

Hany Mukhtar: Über die MLS zurück nach Europa?

Hany Mukhtar galt seinerzeit als einer der talentiertesten seines Jahrgangs. 2014 wurde er an der Seite von Spielern wie Julian Brandt (25), Joshua Kimmich (26) oder Niklas Stark (26) U19-Europameister und schoss im Finale gegen Portugal (1:0) sogar das goldene Tor zum Titelgewinn. Anders als seinen eben genannten Mitspielern blieb dem Mittelfeldspieler der große Durchbruch in Deutschland verwehrt. Dennoch sei Mukhtar letztlich „sehr, sehr froh, wie alles verlaufen ist“. In einem Interview mit dem kicker gab er zu Protokoll, dass er jeden Schritt nochmal so gehen würde.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Zum Zeitpunkt der U19-EM hatte Mukhtar bereits Erfahrung bei den Profis von Hertha BSC gesammelt. Im September 2012 gab der damals 17-Jährige bereits sein Debüt für seinen Ausbildungsverein. In dieser Saison folgten sechs weitere Kurzeinsätze. Nach dem Aufstieg in die Bundesliga gehörte er auch 2013/2014 zum Kader der Hertha und kam auf insgesamt zehn Einsätze für die Profis. Dem Erfolg bei der U19-EM sollten eigentlich weitere Schritte bei den Profis folgen, diese blieben aber aus. Darum ging es für Mukhtar zunächst zu Benfica Lissabon.

Dort wollte es ebenfalls nicht so ganz klappen. Erst bei Brönby IF kam es zum Durchbruch des U19-Europameisters. Nach drei Jahren in Dänemark suchte Mukhtar im Januar 2020 aber eine neue Herausforderung und schloss sich dem gerade neu gegründeten MLS-Klub Nashville SC an. Sogar Mukhtar selbst war am Anfang etwas skeptisch. „Irgendwann […] kam ein dänischer Scout zum Training und erzählte mir irgendwas von der MLS. Da habe ich „Nein danke!“ gesagt“, offenbarte er jetzt. Allerdings hat sich sein Bild seit seinem Wechsel geändert. „Die Liga wird besser und besser, sie wächst unglaublich und wird, das ist meine Meinung, in den nächsten fünf bis zehn Jahren zu den Top-Ligen der Welt gehören“, erklärte der mittlerweile 26-Jährige.

Mukhtar (Nashville) bejubelt Treffer

Photo: Kevin Langley / Imago

Mukhtar sieht die MLS als „Sprungbrett“ und hat sich bewusst für einen Wechsel entschieden. „In Nashville wurde mir ein spannendes Projekt aufgezeigt, es soll ein Team um mich herum aufgebaut werden. Das ist eine große Ehre. Wann gibt es das schon, dass ein Verein quasi neu gegründet wird und du im Mittelpunkt stehst?“, erklärte der Offensivakteur. In der Tat ist Mukhtar der wertvollste und wohl produktivste Spieler bei Nashville. Bereits in seiner Debütsaison war er Dreh- und Angelpunkt, sammelte in 15 Spielen sieben Scorerpunkte (vier Tore, drei Assists) und qualifizierte sich mit dem Liga-Neuling direkt für die MLS-Playoffs.

Dort ging es direkt bis ins Viertelfinale, wo man sich erst in der Verlängerung dem späteren Finalisten Columbus Crew geschlagen geben musste (0:2). In der aktuell laufenden Saison geht der Höhenflug von Nashville weiter, auch dank Mukhtar. Aktuell rangiert man in der Eastern Conference auf dem dritten Platz und stellt mit nur zwei Niederlagen die wenigsten der gesamten Conference. Mukhtars Statistik: 20 Spiele, 15 Torbeteiligungen (acht Treffer, sieben Assists), darunter ein Hattrick gegen Chicago Fire (5:1). Es war gleichzeitige der schnellste Dreierpack in der Geschichte der MLS. Lediglich sechs Minuten brauchte der ehemalige deutsche Juniorennationalspieler für das Kunststück.

Sollte das „Märchen“ von Nashville und Mukhtar in dem Tempo weitergehen, steht einer baldigen Rückkehr des technisch versierten Rechtsfußes nach Europa nichts mehr im Weg. Und wer weiß, vielleicht sogar in die Bundesliga?

Julian Gressel: Vom Amateurfußballer zum gefeierten MLS-Profi

Einen gänzlich anderen Weg als Mukhtar hat Julian Gressel hinter sich. Der 27-Jährige spielte bis zu seinem sechzehnten Lebensjahr in der Jugend der SpVgg Greuther Fürth, entschied sich dann aber für einen Wechsel in die Jugend der SG Quelle Fürth. Von dort ging es dann im Zuge des Übergangs zu den Herren in die Heimat zur TSV Neustadt/Aisch. Nach zwei Jahren im Amateurbereich des deutschen Fußballs zog es 2013 den damals 19-Jährigen Gressel nach seinem Abitur auf ein amerikanisches College nach Übersee. Das war sein Sprungbrett in den Profifußball. In Deutschland hat der Mittelfeldspieler nie auf Profiniveau gespielt.

Gressel (DC United) schlägt eine Flanke

Photo: Fred Kfoury III/Icon Sportswire / Imago

Am Providence College im Bundesstaat Rhode Island ging das Abenteuer in Übersee los. Dreieinhalb Jahre rackerte sich Gressel fern von der Familie und Freunden ab. Das Ziel, es über das College in die MLS zu schaffen, stand dabei nie Mittelpunkt. Allerdings wurden seine Leistungen von Jahr zu Jahr stärker, sodass er in seinem letzten Studienjahr für den sogenannten Draft zugelassen wurde. Über das Draftsystem kommen in den amerikanischen Sportligen junge Talente in den Profisport.

Im MLS-Draft 2017 wurde Gressel bereits in der ersten Runde an achter Stelle von Atlanta United ausgewählt. Ähnlich wie Nashville war Atalanta damals ein Liga-Neuling. „Es war eine Rieseneuphorie in Atlanta. Beim ersten Freundschaftsspiel waren Massen von Fans da. Es gab große Unterstützung, obwohl wir noch nicht ein einziges Spiel gespielt hatten“, sagte Gressel im Gespräch mit deutschlandfunknova. Zudem erzählte er, dass vor allem zu Beginn so gut wie jedes Spiel ausverkauft war. „Da waren teilweise 70.000 Menschen im Stadion“, so Gressel.

Das erste Jahr war direkt ein voller Erfolg, sowohl für den damals 24-Jährigen als auch für den Verein. Man konnte sich für die Playoffs qualifizieren, schied allerdings dort in der ersten Runde im Elfmeterschießen gegen Columbus Crew aus. Gressel spielte eine starke Debüt-Saison (14 Torbeteiligungen in 32 Partien) und wurde als bester junge Spieler der Liga (Rookie of the Year) ausgezeichnet. 2018 ging es so weiter, diesmal überstand Atlanta die erste Playoffrunde und holte am Ende sogar den Titel (MLS-Cup). Ein Jahr, nachdem Atlanta in der MLS an den Start ging. In der Titelsaison steuerte Gressel in der regulären Spielzeit 16 Scorerpunkte (vier Treffer, zwölf Assists) in 33 Partien bei. In den Playoffs legte er einen Treffer auf.

Gressel (Atlanta United) schaut dem Ball hinterher

Phoot: Robin Alam / Imago

Gressel ist ein Arbeiter auf dem Platz und sich für keinen Zweikampf zu schade. Vor allem seine Arbeit gegen den Ball und seine Flexibilität machen ihn so wertvoll. Seine vielen Assists zeigen zudem seine Stärken bei Flanken und sein Auge für den Mitspieler. Nach drei überaus starken Jahren bei Atlanta ging es dann nach Washington zu D.C. United. Gressel wollte eigentlich nicht wechseln, die Verhandlungen über ein besser dotiertes Arbeitspapier mit Atlanta verliefen allerdings im Sand.

Also entschied sich der Flügelspieler im Januar 2020 für einen sogenannten Trade (Tausch/Wechsel). „Ich wusste, dass andere Vereine bereit waren, mir den Vertrag zu geben, den ich mir vorgestellt habe“, verriet der 27-Jährige. Im amerikanischen Sport haben die Spieler allerdings kaum bis gar kein Mitspracherecht, wohin es dabei für sie geht. „Es entschied sich dann zwischen den NY Red Bulls und Washington“, offenbarte Gressel. Nach einer eher durchwachsenen ersten Saison in der amerikanischen Hauptstadt läuft es in der zweiten deutlich besser. In der Eastern Conference rangiert D.C. United aktuell auf dem siebten Rang, der zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt.

Kai Wagner startet bei Philadelphia durch: „Der Beste werden, der ich sein kann“

Ähnlich wie Mukhtar will Kai Wagner die MLS ebenfalls als Sprungbrett nutzen. Der Linksverteidiger spielt seit 2019 in den Staaten und hat sich mittlerweile zu einem der besten Außenverteidiger der Liga entwickelt. Anders als Gressel hat Wagner durchaus „professionelle“ Erfahrungen in Deutschland gesammelt. Unter anderem kickte der Linksfuß in der Jugend des FC Augsburg. Im Herrenbereich spielte er eine Saison für die Reserve des FC Schalke 04, sowie in der 3. Liga bei den Würzburger Kickers. Von 2017 bis 2019 spielte er in Würzburg und erregte schon dort das Interesse einige Klubs aus der 2. Bundesliga. Dennoch verschlug es ihn dann 2019 in die MLS zu Philadelphia Union.

Kai Wagner (Philadelphia Union) schlägt eine Flanke

Photo: Kyle Ross/Icon Sportswire / Imago

„Ich hatte Gelegenheiten, in der 2. Bundesliga zu unterschreiben, aber diese Vereine haben mich nicht überzeugt. Also begann ich, mit amerikanischen Klubs zu sprechen“, erzählte Wagner in einem Interview mit 90min. Philadelphia soll sich laut Wagner immens um ihn bemüht haben. „Vor allem der Sportdirektor, der Deutscher ist (Ernst Tanner, Anm.d.Red.) und mein Profil gut kannte, hat mich von einem Wechsel überzeugt“, offenbarte er. Schaut man sich ein Spiel des Linksverteidigers an, fällt sofort auf, wo seine Stärken liegen. „Ich bin ein Verteidiger, der sich offensiv einschaltet und den Gegner aggressiv unter Druck setzt. Ich mag es, mich in das Spiel nach vorne einzubringen und so viele Flanken wie möglich zu schlagen“, beschreibt Wagner seinen Spielstil.

In der MLS fasste der heute 24-Jährige sofort Fuß. In seiner Debütsaison stand er in 30 Partien auf dem Feld und bereitete sechs Treffer vor. Philadelphia qualifizierte sich für die Playoffs, scheiterte aber im Viertelfinale an Atlanta. Ein Jahr später warteten erneut die Playoffs, diesmal war Union als Sieger der Eastern Conference einer der Titelfavoriten. Allerdings schieden Wagner und Co. bereits im Achtelfinale überraschend gegen New England Revolution aus. Aktuell sieht alles danach aus, dass sich Wagner in seinem dritten Jahr auch zum dritten Mal für die Playoffs wird qualifizieren können. Philadelphia liegt in der Eastern Conference auf dem fünften Rang.

Wagner (Philadelphia) fokussiert

Photo: Fred Kfoury III/Icon Sportswire / Imago

Wagner selbst ist überzeugt davon, dass seine positive Entwicklung so weitergehen kann. „Ich habe jetzt zwei großartige Saisons in der MLS hinter mir. Ich bin auf dem richtigen Weg“, konstatierte er. Eine Rückkehr nach Europa sei für ihn daher nur eine Frage der Zeit: „Zurück nach Europa? Auf jeden Fall! Mein Ziel ist es, der Beste zu werden, der ich sein kann, und um das zu erreichen, muss ich mich auch in Europa weiterentwickeln!“

Photo by Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Liga MX und mexikanischer Verband: Strafe in Millionenhöhe

Liga MX und mexikanischer Verband: Strafe in Millionenhöhe

24. September 2021

News | Der mexikanische Fußball sieht sich nach mehreren Verfehlungen finanziellen Konsequenzen ausgesetzt. Es sind sowohl der Herren-, als auch der Frauenfußball betroffen. Liga MX und FMF fechten Urteil nicht an Nach mehreren Verfehlungen sehen sich der mexikanische Fußballverband FMF sowie die mexikanische Profiliga Liga MX nun Konsequenzen ausgesetzt. Die Kartellbehörde des Landes verhängte eine […]

Karius wird beim FC Basel erneut zum Thema

Karius wird beim FC Basel erneut zum Thema

22. September 2021

News | Loris Karius steht weiterhin beim FC Liverpool unter Vertrag, aber schon im Winter könnte der Schlussmann beim FC Basel unterkommen. Basel plant neuerlichen Anlauf bei Karius Loris Karius (28) besitzt – nach seiner erfolglosen Leihe zu Union Berlin – beim FC Liverpool keine Chance auf Einsatzminuten. Dafür beschäftigt sich der FC Basel nach Informationen von transfermarkt.de […]

Nach Insolvenzantrag: Derby County werden zwölf Punkte abgezogen

Nach Insolvenzantrag: Derby County werden zwölf Punkte abgezogen

22. September 2021

News | Derby County vermeldete am Wochenende seien Insolvenz. Die EFL reagierte und zog dem von Wayne Rooney trainierten Traditionsklub zwölf Punkte ab. Punktabzug für Derby County: „Sicherstellen, dass der Verein alle Championship-Spiele absolvieren kann“ Die EFL zog Derby County nach dem Bekanntwerden der Insolvenz gleich zwölf Punkte ab. Somit rückt die Mannschaft von Wayne Rooney […]


'' + self.location.search