AFCON 2021 | Doppelpack! Toko Ekambi löst Kameruns Halbfinalticket!

AFCON 2021 Gambia Kamerun
News

News | Anstich für das Viertelfinale des AFCON 2021! Im Japoma Stadium zu Douala traf Gastgeber Kamerun auf Gambia. Die Partie gestaltete sich weitestgehend einseitig. Dank eines Doppelpacks von Karl Toko Ekambi gewann Kamerun 2:0.

Aboubaker lässt zwei Topchancen liegen – torloses Remis zur Pause

Während es im bisherigen Wettbewerb viele 1:0-Siege und torlose Remis gab, hat Kameruns Weg unter die letzten 8 vergleichsweise viel Spektakuläres. 2:1 Burkina Faso, 4:1 Äthiopien, 1:1 Kap Verde und ein 2:1 im Achtelfinale gegen die Komoren. In diesem Viertelfinale saß der Münchener Eric Maxim Choupo-Moting vorerst auf der Bank. Toni Conceição entschied sich für eine Doppelspitze mit Karl Toko Ekambi neben Vincent Aboubakar. Ansonsten ergab sich das gewohnte Bild. André Onana im Tor, Michael Ngadeu-Ngadjui in der Innenverteidigung, Collins Fai rechts defensiv sowie André-Frank Zambo Anguissa und Samuel Yves Oum Gouet im Mittelfeld.

 



 

Etwas überraschend steht auch Gambia im Viertelfinale. Für sie lief der AFCON wesentlich binärer ab. 1:0 Mauretanien, 1:1 Mali, 1:0 Tunesien und ein 1:0 mitsamt einem Platzverweis auf jeder Seite im Achtelfinale gegen Guinea. Im Tor bei den Gambiern stand Baboucarr Geye, der für Rot-Weiß Koblenz in der Regionalliga Südwest spielt. Ansonsten dürften Fans der Serie A zwei Namen bekannt vorkommen: Musa Barrow (Bologna) stand in der Startelf, Ebrima Darboe (AS Roma) saß vorerst auf der Bank.

Damit hinein ins Geschehen. Spielerisch ging es nur in eine Richtung. Allerdings dauerte es 29 Minuten, bis die erste Großchance für Kamerun heraussprang. Collins Fai zog aus der Distanz einfach mal ab, das Netz zappelte bereits, einige Fans fingen an zu jubeln. Allerdings landete der Abschluss lediglich am Außennetz. Zwei Minuten später köpfte Vincent Aboubakar eine Flanke von rechts knapp vorbei.

Kamerun wurde nun durchschlagskräftiger. 36. Minute, wieder war der Ausgangspunkt eine Flanke von rechts, erneut hieß der Abnehmer Aboubakar, scheiterte aus fünf Metern allerdings am gambischen Torhüter Baboucarr Gaye. So ging es mit dem torlosen Remis in die Pause.

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

Toko Ekambis früher Doppelschlag macht alles klar

Ohne Wechsel ging es in die zweite Halbzeit, auch mit denselben druckvollen Kamerunern. 50. Minute, abermals durfte Collins Fai ohne Druck von rechts flanken, Aboubakar hatten die Gambier gut im Griff. Dafür stieg Karl Toko Ekambi hoch und köpfte unhaltbar für Gaye ins lange Eck ein.

AFCON 2021 Gambia Kamerun

Photo by ISSOUF SANOGO/AFP via Getty Images

Vier Minuten später tauchte Vorlagengeber Fai frei vor Gaye auf, ließ das 2:0 allerdings liegen. Das fiel in Minute 57. Martin Hongla spielte eine Hereingabe von links ideal in die Mitte, wo Karl Toko Ekambi genau im richtigen Moment einlief und unter den Querbalken vollendete. Die Turniertore vier und fünf für den Lyonnais-Stürmer. Gambias Trainer Tom Saintfiet gilt als Defensivtaktiker, seine Mannschaft kassierte erst ein Gegentor im bisherigen Turnierverlauf. Der Gastgeber präsentierte sich allerdings als zu großer Gegner für die „Skorpione“, deren Stachel besonders nach dem zweiten Treffer erschlafft zu sein schien.

Zehn Minuten vor Schluss hatte Doppelpacker Toko Ekambi Feierabend. Clinton N’Jie ersetzte ihn. Außerdem kam Ex-Mainzer Pierre Kunde für Martin Hongla, den Vorlagengeber zum 0:2. Auf der anderen Seite brachte Saintfiet den gambischen Rekordtorschützen Assan Ceesay, zwischen Januar und Juni 2020 beim VfL Osnabrück unter Vertrag.

Drei Minuten vor Schluss kam ein langer Ball bei N’Jie an, der versuchte, die Kugel über den herausgeeilten Gaye zu heben, der allerdings parierte. Den Rebound jagte der heute glücklose Aboubakar über das Tor. So tat sich am Ergebnis nichts mehr. Kamerun bleibt erstmals beim AFCON 2021 ohne Gegentor und zieht ins Halbfinale ein. Dort treffen sie entweder auf Ägypten oder Marokko.

Der Endstand aus dem Japoma Stadium zu Douala: Gambia 0, Kamerun 2.

 

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Vor Wahl in Brasilien: Neymar stellt sich hinter rechtsextremen Präsidenten Bolsonaro

Vor Wahl in Brasilien: Neymar stellt sich hinter rechtsextremen Präsidenten Bolsonaro

1. Oktober 2022

News | In Brasilien steht am Sonntag die wegweisende Präsidentenwahl an. Der bisherige Amtsinhaber Jair Bolsonaro gilt nicht gerade als Freund der Demokratie, greift aber auf die Unterstützung von Superstar Neymar zurück. Neymar wirbt mit Video für Bolsonaro Noch am Dienstagabend steuerte Neymar (30) einen Treffer für Brasilien zum letztlich ungefährdeten 5:1-Erfolg über Tunesien bei. Auch abseits […]

WM in Katar: Noch immer große Probleme und Herausforderungen für den Gastgeber

WM in Katar: Noch immer große Probleme und Herausforderungen für den Gastgeber

30. September 2022

Nicht nur aufgrund der Umstände, die zur Bestimmung von Katar als Gastgeberland für die WM 2022 sorgten, gab es viel Kritik. Menschenrechtsverletzungen und die menschenunwürdigen Verhältnisse rund um die zahlreichen Gastarbeiter sorgten ebenfalls für viel Raum zur Kritik. Und die Frage, ob Katar bereit ist, ein solches Großereignis auszurichten, stellt sich noch immer.  Katar: Unterbringung, […]

WM 2022 in Katar: Drei Vorschläge für den endgültigen DFB-Kader

WM 2022 in Katar: Drei Vorschläge für den endgültigen DFB-Kader

30. September 2022

Die letzten Spiele in der Nations League sind vorüber, das DFB-Team spielte gegen Ungarn und England. Für Bundestrainer Hansi Flick waren diese Spiele wichtig, um Erkenntnisse zu sammeln. Noch wird das Trainerteam den finalen Kader nicht im Hinterkopf haben, aber viele Vorentscheidungen dürften gefallen sein.  WM 2022: 26 Spieler dürfen dem endgültigen Kader angehören Noch […]


'' + self.location.search