Champions League: deutliche Siege für Man City und Chelsea, PSG nur Unentschieden

Erling Haaland bejubelt seinen zweiten Treffer für Manchester City im Spiel der Champions League gegen den FC Kopenhagen
UEFA CL/EL

Spieltag | In der Champions League haben Manchester City und Chelsea am Mittwoch deutliche Siege einfahren können. Auch Real Madrid und Juventus siegten, während PSG bei Benfica nur Unentschieden spielte.

Champions League: Haaland mit Doppelpack für Man City

Abseits von Borussia Dortmunds Spiel in Sevilla standen am Abend fünf weitere Partien in der Gruppenphase der Champions League an. Zunächst einmal gingen die Favoriten in den jeweiligen Spielen der Reihe nach in Führung. Den Auftakt machte Erling Haaland, der nach Vorlage von Joao Cancelo die 1:0-Führung für Manchester City gegen den FC Kopenhagen erzielte (7.). Real Madrid zog wenig später nach, Rodrygo traf zum 1:0 für die Hausherren gegen Schachtar Donezk (13.).

Auch PSG ging im Auswärtsspiel bei Benfica in Führung, Messi war nach Vorlage von Neymar (22.) der Torschütze. Für den nächsten Treffer an diesem Abend zeichnete sich Wesley Fofana verantwortlich, welcher ebenfalls das 1:0 erzielte, in diesem Fall für Chelsea im Heimspiel gegen die AC Milan. Mit Vinicius Junior zum 2:0 für Real Madrid (28.) und Erling Haaland mit seinem zweiten Treffer für Manchester City an diesem Abend (32.) bauten zwei Teams ihre Führung aus.

Juventus traf dann im Heimspiel gegen Maccabi Haifa in Person von Adrien Rabiot zum ersten Mal das Tor (35.). Während ein Eigentor von Kopenhagens Khocholava (39.) noch vor dem Halbzeitpfiff das 3:0 für Man City bedeutete, wurde es in zwei anderen Partien noch einmal spannender. Zunächst erzielte Zubkov sehenswert per Seitfallzieher den Anschlusstreffer zum 1:2 für Donezk in Madrid (39.), ehe Benfica durch ein Eigentor von Danilo Pereira zum Ausgleich gegen PSG kam (41.). Bei diesen zehn Toren in fünf Partien blieb es dann in den ersten 45 Minuten.

Zweite Halbzeit der Champions League: Chelsea sorgt gegen Milan für klare Verhältnisse

Zu Beginn des zweiten Durchgangs reagierte Pep Guardiola und wechselte Erling Haaland aus, für den Doppeltorschützen kam Cole Palmer in die Partie (46.). Den Torreigen der zweiten 45 Minuten eröffnete dennoch wieder ein Stürmer, der im Jahr 2000 geboren ist. Allerdings nicht mit norwegischer, sondern mit serbischer Staatsangehörigkeit. Dušan Vlahović erzielte nach Vorlage von Angel Di Maria das 2:0 für Juventus (50.). Man City traf allerdings auch ohne Haaland, nach Foul an Aymeric Laporte verwandelte Riyad Mahrez den fälligen Strafstoß zum 4:0 (55.).

Die darauffolgenden beiden Tore fielen ebenfalls in England, allerdings in London. Pierre-Emerick Aubameyang traf nach Vorlage von Reece James zum 2:0 für Chelsea (56.). Rechtsverteidiger James, kurz zuvor noch als Vorlagengeber in Erscheinung getreten, legte wenig später das 3:0 nach (62.). Raheem Sterling hatte die Vorlage gegeben. Während Chelsea also für klare Verhältnisse sorgte, wurde es in der Partie zwischen Juventus und Haifa noch einmal spannend.

Dean David umkurvte nach einem Steilpass von Chery den aus dem Tor eilenden Szczesny und verkürzte auf 1:2 (75.). Kurz darauf war wieder von den vormals erwähnten klaren Verhältnissen die Rede, als Julian Alvarez nach Vorlage von Riyad Mahrez das 5:0 für Man City erzielte (76.). Wenig später konnte auch Juventus die Partie wieder beruhigen, Rabiot schnürte seinen Doppelpack und traf zum 3:1 (83.). Dies war zeitgleich auch der Schlusspunkt des Abends, in allen Partien der Champions League fielen keine weiteren Tore mehr.

Mehr News und Stories rund um die Champions League

Die Ergebnisse der Champions League im Überblick:

Gruppe E

Chelsea 3:0 AC Milan Tore: 1:0 Fofana (24.), 2:0 Aubameyang (56.), 3:0 James (62.)

RB Salzburg 1:0 Dinamo Zagreb (18:45 Uhr) Tor: 1:0 Okafor (71., FE)

Gruppe F: 

Real Madrid 2:1 Schachtar Donezk Tore: 1:0 Rodrygo (13.), 2:0 Vinicius Junior (28.), 2:1 Zubkov (39.)

RB Leipzig 3:1 Celtic Glasgow (18:45 Uhr) Tore: 1:0 Nkunku (27.), 1:1 Jota (47.), 2:1 Silva (64.), 3:1 Silva (77.)

Gruppe G: 

Manchester City 5:0 FC Kopenhagen Tore: 1:0 Haaland (7.), 2:0 Haaland (32.), 3:0 Khocholava (39., ET), 4:0 Mahrez (55., FE), 5:0 Alvarez (76.)

FC Sevilla 1:4 Borussia Dortmund Tore: 0:1 Guerreiro (6.), 0:2 Bellingham (41.), 0:3 Adeyemi (43.), 1:3 En-Nesyri (51.), 1:4 Brandt (75.)

Gruppe H

SL Benfica 1:1 Paris Saint-Germain Tore: 0:1 Messi (22.), 1:1 Danilo Pereira (41., ET)

Juventus 3:1 Maccabi Haifa Tore: 1:0 Rabiot (35.), 2:0 Vlahović (50.), 2:1 David (75.), 3:1 Rabiot (83.)

(Photo by Michael Regan/Getty Images)

Gero Lange

Fußballbegeistert seit der Heim-WM 2006. Großer Fan von Spektakelfußball mit vielen schönen Toren, am liebsten aus der Distanz. Seit 2020 bei 90PLUS

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

90PLUS-Ticker: Neues von Pelé

90PLUS-Ticker: Neues von Pelé

5. Dezember 2022

Der 90PLUS-Ticker für Montag, den 05. Dezember 2022. Die K.O.-Runde der WM läuft auf Hochtouren, die Spiele Nummer fünf und sechs stehen an. Auch die nationalen Ligen behalten wir natürlich im Blick.   90PLUS-Ticker für den 05. Dezember  Am gestrigen Sonntag fanden zwei K.O.-Spiele bei dieser WM 2022 statt. Auch für den Montag stehen zwei […]

Cristiano Ronaldo: Neuer Arbeitgeber steht offenbar fest

Cristiano Ronaldo: Neuer Arbeitgeber steht offenbar fest

5. Dezember 2022

News | Cristiano Ronaldo hat offenbar einen neuen Arbeitgeber gefunden. Spanischen Medienberichten zufolge, wird der Portugiese ab dem 1. Januar für den saudi-arabischen Klub Al-Nassr spielen.  Cristiano Ronaldo wechselt offenbar zu Al-Nassr Die spanische Marca ist sich sicher: Cristiano Ronaldo wird ab dem 1. Januar 2023 für den saudi-arabischen Verein Al-Nassr auflaufen. Dem Bericht zufolge […]

Bundestrainerin Voss-Tecklenburg kann sich Vertragsverlängerung sehr gut vorstellen

Bundestrainerin Voss-Tecklenburg kann sich Vertragsverlängerung sehr gut vorstellen

5. Dezember 2022

News | Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg würde ihren auslaufenden Vertrag beim DFB „sehr gerne verlängern, wenn die Rahmenbedingungen stimmen“. Voss-Tecklenburg nimmt Hype um Frauenfußball war Seit mittlerweile vier Jahren ist Martina Voss-Tecklenburg (54) Trainerin der deutschen Frauennationalmannschaft. Zuletzt wurde Deutschland mit ihr Vize-Europameister. Auch bei der Weltmeisterschaft im kommenden Jahr wird Voss-Tecklenburg an der Seitenlinie stehen, […]


'' + self.location.search