DFB | Neuendorf und Watzke sollen in Zukunft Posten in FIFA und UEFA übernehmen

Hans-Joachim Watzke und Bernd Neuendorf vertreten den DFB in den internationalen Gremien.
News

News | Bernd Neuendorf wurde vor rund einem Monat zum neuen DFB-Präsidenten gewählt. In Zukunft soll er auch auf internationaler Bühne Verantwortung übernehmen.

DFB: Neuendorf ersetzt Peters, Watzke folgt auf Koch

Bernd Neuendorf (60) gewann am 11. März des laufenden Jahres die Wahl um das Amt des DFB-Präsidenten. Kurz darauf musste Rainer Koch (63) überraschenderweise seinen Platz im Präsidium räumen, was wiederum die Weichen für eine Neuausrichtung auch auf internationaler Ebene stellte.

Am heutigen Mittwoch gab der DFB bekannt, dass er seine Aufstellung in FIFA und UEFA überarbeitet hat. Einstimmig habe sich das Präsidium dafür ausgesprochen, dass Neuendorf den Platz seines Wahlgegners Peter Peters (59) im FIFA-Council einnimmt, während Hans-Joachim Watzke (62) im UEFA-Exekutivkomitee an die Stelle von Koch tritt.

Die personellen Veränderungen sollen zu Jahresbeginn 2023 erfolgen. „Ich habe großen Respekt davor, dass Peter Peters und Rainer Koch im Sinne einer Neuausrichtung des DFB auch in den internationalen Gremien diesen persönlichen Schritt vollziehen“, so der erfreute Neuendorf. Beide Akteure waren ursprünglich bis 2025 in die Gremien gewählt worden.

Mehr News und Stories rund um den deutschen Fußball

Peters selbst kam ebenfalls zu Wort: „Ich unterstütze persönlich die Kandidatur von Bernd Neuendorf für ein Amt im FIFA-Rat. Wichtig ist, dass der DFB auch langfristig im FIFA-Rat vertreten bleibt, hier darf es keine Vakanz geben.“

Ähnlich äußerte sich Koch: „Ich respektiere die Wahlergebnisse des DFB-Bundestags und habe deshalb umgehend entschieden sowie alle Beteiligten frühzeitig informiert, dass ich zum Jahreswechsel in meinen Beruf zurückkehre und den Weg für eine Neubesetzung meiner Position im Exekutivkomitee der UEFA freimache. Dies verbinde ich mit der Hoffnung, dass mit Hans-Joachim Watzke auch wieder ein deutscher Kandidat vom UEFA-Kongress gewählt wird.“

Somit kann der DFB positiv gestimmt in die Zukunft blicken, die mit der Europameisterschaft 2024 in Deutschland sowie der gemeinsamen Bewerbung mit Belgien und der Niederlande um die Austragung der Frauen-Weltmeisterschaft 2027 große Herausforderungen birgt.

(Photo by Alexander Scheuber/Getty Images for DFB)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Ticker: Bayern am Abend gegen Leverkusen gefordert

90PLUS-Ticker: Bayern am Abend gegen Leverkusen gefordert

30. September 2022

Der 90PLUS-Ticker für Freitag, den 30. September 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1: Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 30. September Die Länderspielphase ist endlich Geschichte. Für die Klubs in den Topligen Europas geht es wieder zur Sache, der Ligaalltag ruft. […]

All-Star-Spiel wird diskutiert: Auswahl aus der Premier League gegen Auswahl aus anderen Topligen?

All-Star-Spiel wird diskutiert: Auswahl aus der Premier League gegen Auswahl aus anderen Topligen?

29. September 2022

News | In Sportarten wie dem Basketball ist es nicht neu, dass am Ende einer Saison ein All-Star-Spiel ausgetragen wird. Im europäischen Fußball kann das auch bald der Fall sein, eine Auswahl der Premier League könnte dann gegen eine Auswahl aus anderen europäischen Ligen antreten.  Auswahl aus der Premier League gegen Resteuropa im All-Star-Spiel? Gibt […]

HSV | Gefälschter Doktortitel bei Wüstefeld? Jansen lässt Antwort offen

HSV | Gefälschter Doktortitel bei Wüstefeld? Jansen lässt Antwort offen

29. September 2022

News | Am gestrigen Mittwochabend räumte Dr. Thomas Wüstefeld nach zahlreichen Vorwürfen gegen seine Person den Posten als Vorstand beim Hamburger SV. Aufsichtsratschef Marcel Jansen bezog nun Stellung. HSV: Jansen weicht bei Nachfragen nach Wüstefeld aus Sportlich befindet sich der Hamburger SV als Tabellenführer der 2. Bundesliga auf Kurs. Neben dem Platz geht es wieder einmal drunter […]


'' + self.location.search