„Noch ein Pokal kommt nach Hause“: Pressestimmen zum Finale der Nations League

Nations League: Pogba und Benzema feiern
News

News | Mit einem 2:1-Erfolg gegen Spanien gewann die französische Nationalmannschaft am Sonntag den Titel in der UEFA Nations League. Die Pressestimmen feiern die Equipe Tricolore, in Spanien sorgt aber das Siegtor von Kylian Mbappe für Verwunderung. 

Pressestimmen zur Nations League

In Frankreich feierten die Tageszeitungen den Erfolg in der Nations League. Mit 2:1 gewann die Mannschaft gegen Spanien. Die nationale Presse sieht die Equipe Tricolore auf einem sehr guten Weg. In Spanien regt man sich stattdessen über das Tor von Kylian Mbappe (22) auf, der sich vor der Erzielung des Treffers in einer Abseitsposition befand. Ein Verteidiger berührte den Ball aber noch, sodass rein regeltechnisch ein „deliberate play“ vorlag und das Tor zurecht Anerkennung fand.

Die Pressestimmen im Überblick

L’Equipe (Frankreich): „Noch ein Pokal kommt nach Hause! Der französische Verband wird in seinem Trophäenschrnak noch ein wenig Platz für diesen neuen Pokal machen müssen“

Gazzetta dello Sport (Italien): „Es wird die Enttäuschung der EM nicht auslöschen, aber es baut Deschamps, der mit einer Trophäe nach Hause zurückkehrt, auf“

Kicker (Deutschland): „Equipe Tricolore schlägt Spanien und gewinnt die Nations League – Frankreich feiert Comeback und Benzema“

Guardian (England): „Vielleicht ist die Nations League doch keine schlechte Idee. Die letzten vier bescherten drei wilde Nächte in Mailand und brachten Sieger hervor, die zweimal einen Rückstand aufholen mussten“

Marca (Spanien): „Sie machen den Fußball kaputt! Eine unverständliche Interpretation einer neuen und lächerlichen Abseitsregel ruiniert Spanien“

Bild (Deutschland): „Spanien-Grätsche entscheidet Nations League – Der Weltmeister meldet sich zurück!“

Mundo Deportivo (Spanien): „Spanien unterliegt Frankreich mit erhobenem Haupt“ – La Roja hat nicht wegen ihres Spiels, nicht wegen ihres Fußballs verloren, sondern wegen der fehlenden Tore. Das ist ein seit langem bestehendes Problem, das Luis Enrique jetzt lösen muss“

(Photo by Mike Hewitt/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

FIFA: Auch das IOC spricht sich deutlich gegen WM-Pläne aus

FIFA: Auch das IOC spricht sich deutlich gegen WM-Pläne aus

17. Oktober 2021

News | Es ist ein Plan des Fußball-Weltverbandes FIFA, der gegenwärtig für große Diskussionen sorgt. Demnach soll die Weltmeisterschaft künftig alle zwei Jahre stattfinden. Das bringt Probleme mit sich und sorgt für großen Widerstand in allen Breiten des Sports.  IOC kritisiert WM-Pläne der FIFA Zahlreiche Funktionäre und Ligen haben sich gegen die Pläne der FIFA […]

UEFA-Schiedsrichterbeauftragter berät mit FIFA und IFAB über Abseitsregel

UEFA-Schiedsrichterbeauftragter berät mit FIFA und IFAB über Abseitsregel

16. Oktober 2021

News | Im Finale der UEFA Nations League sorgte ein Treffer von Kylian Mbappe für die Entscheidung zugunsten von Frankreich. Der Treffer war aber umstritten, denn der Stürmer stand zuvor im Abseits.  Abseitsregel auf dem Prüfstand: UEFA, IFAB und FIFA beraten Weil ein spanischer Spieler noch zum Ball ging und ihn berührte, lag ein so […]

Sportradar meldet: Verdacht auf über 500 Spielmanipulationen in 2021

Sportradar meldet: Verdacht auf über 500 Spielmanipulationen in 2021

15. Oktober 2021

News | Über 1.000 Sportveranstaltungen sollen laut Sportradar seit Ausbruch der Corona-Pandemie unter Manipulationsverdacht stehen. Mit Abstand am stärksten betroffen ist der Fußball. Besonders unterklasse Spiele sind betroffen: Sportradar verkündet zunehmende Spielmanipulationen Manipulation  ist im Fußball schon seit Jahrzehnten, in Deutschland spätestens seit der Hoyzer-Affäre ein bedeutendes Thema gewesen. Doch trotz aller Maßnahmen nehmen die Betrügereien nicht […]


'' + self.location.search