„Dankbar für diese Zeit“: Die wichtigsten Aussagen der PK von Joachim Löw

Joachim Löw
Nationalmannschaften

News | Joachim Löw wird das Amt des Bundestrainers nach der Europameisterschaft im Sommer niederlegen. Am heutigen Donnerstag gab Löw gemeinsam mit DFB-Präsident Fritz Keller und Oliver Bierhoff eine Pressekonferenz zu seiner Entscheidung. 

Joachim Löw: „Bin überzeugt, dass die Spieler hohes Potenzial haben“

Nach der Europameisterschaft im Sommer 2021 ist für Joachim Löw (61) Schluss. Nach zahlreichen Jahren als Bundestrainer legt Löw sein Amt nieder, noch bevor sein Vertrag endete. Auch Fritz Keller (63, Präsident des DFB, äußerte sich. „Joachim Löw läutet mit seiner Entscheidung eine neue Ära ein. Ich bin der Meinung, dass dies zum richtigen Zeitpunkt geschieht. Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich tief dankbar bin.“ Auch zur Nachfolge äußerte sich Keller: „Wir haben alle Zeit der Welt, das ist eine gute Situation. Ich habe Oliver Bierhoff schon mit auf den Weg gegeben, zu sondieren, damit wir eine kluge Entscheidung treffen.“

Anschließend äußerte sich auch der Bundestrainer: „15 Jahre als Bundestrainer sind eine lange Zeit im schnelllebigen Fußball-Geschäft. Ich persönlich bin sehr dankbar für diese Zeit, gegenüber meinem Arbeitgeber, dass ich in all diesen Jahren seit 2006 immer das Vertrauen und die Rückendeckung hatte, die ich gebraucht habe. Ich bin auch Stolz auf die gemeinsamen Erfolge, die wir hier alle erzielt haben.“

Zudem klärte Löw über den Entscheidungsprozess auf: „Ich habe mir schon im letzten Jahr, nicht wegen des Spaniens-Spiels, schon auch vorher, Gedanken gemacht und für mich beschlossen, 2021 zu überlegen, wie es weitergeht.“ Auch in die Zukunft blickte er zuversichtlich: „Ich bin überzeugt, dass die Spieler, die jetzt hier sind und bei der Nationalmannschaft sind, sehr hohes Potenzial haben und wir eine gute Qualität haben. Deswegen bin ich zutiefst davon überzeugt, dass diese Generation ihren Höhepunkt oder einen Höhepunkt im Jahr 2024 oder generell bei den nächsten Turnieren haben kann.“

Bierhoff: „Haben absolut keine Zeitnot“

Weiterhin erklärte Löw den Zeitpunkt der Entscheidung: „Ich wollte vor den Länderspielen die Entscheidung verkünden. Auch, damit wir uns dann auf die Spiele konzentrieren können, das war auch wichtig.“ Auch Oliver Bierhoff (52) äußerte sich, sprach vor allem über die Nachfolge von Löw: „Wir sind mit dem Präsidialausschuss zusammengekommen. Man beschäftigt sich nicht erst seit heute mit dem Gedanken. Man hatte einen solchen Fall immer im Hinterkopf. Man war in den letzten Monaten nicht immer tatenlos. Jetzt geht es ans Eingemachte. Aber wir haben absolut keine Zeitnot. Es ist eine wichtige Entscheidung. Wir werden uns die Zeit nehmen, die notwendig ist. “

Natürlich wurde Löw auch zur Thematik rund um Thomas Müller (31) und Mats Hummels (32) gefragt. „Ab Anfang Mai beginnt unsere Entscheidungsfindung und dann wird man sehen. Ein Trainer denkt nicht, was Entscheidungen für eine Wirkung in der Öffentlichkeit habe. Das lese ich manchmal kopfschüttelnd. Das habe ich nie gemacht. Was ist das beste für die Mannschaft und was garantiert den bestmöglichen Erfolg – so treffe ich meine Entscheidung“, so Löw.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Photo by Imago

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

UEFA-Schiedsrichterbeauftragter berät mit FIFA und IFAB über Abseitsregel

UEFA-Schiedsrichterbeauftragter berät mit FIFA und IFAB über Abseitsregel

16. Oktober 2021

News | Im Finale der UEFA Nations League sorgte ein Treffer von Kylian Mbappe für die Entscheidung zugunsten von Frankreich. Der Treffer war aber umstritten, denn der Stürmer stand zuvor im Abseits.  Abseitsregel auf dem Prüfstand: UEFA, IFAB und FIFA beraten Weil ein spanischer Spieler noch zum Ball ging und ihn berührte, lag ein so […]

Sportradar meldet: Verdacht auf über 500 Spielmanipulationen in 2021

Sportradar meldet: Verdacht auf über 500 Spielmanipulationen in 2021

15. Oktober 2021

News | Über 1.000 Sportveranstaltungen sollen laut Sportradar seit Ausbruch der Corona-Pandemie unter Manipulationsverdacht stehen. Mit Abstand am stärksten betroffen ist der Fußball. Besonders unterklasse Spiele sind betroffen: Sportradar verkündet zunehmende Spielmanipulationen Manipulation  ist im Fußball schon seit Jahrzehnten, in Deutschland spätestens seit der Hoyzer-Affäre ein bedeutendes Thema gewesen. Doch trotz aller Maßnahmen nehmen die Betrügereien nicht […]

Orientierung am Super Bowl? IFAB diskutiert längere Halbzeitpausen

Orientierung am Super Bowl? IFAB diskutiert längere Halbzeitpausen

15. Oktober 2021

News | Das einst ziemlich konservative IFAB entwickelte sich über die Jahre zu einem erstaunlich progressiven Gremium. Bald will es sogar eine längere Halbzeitpause bei Endspielen unter die Lupe nehmen. Längere Halbzeitpausen bei Endspielen – IFAB trifft sich am 27. Oktober In den vergangenen Jahren änderten sich die Fußballregeln durchaus grundlegend – siehe VAR. Wie […]


'' + self.location.search