WM-Qualifikation | Diese Entscheidungen fallen am letzten Spieltag

Spanien und Schweden duellieren sich um die WM-Qualifikation.
Spotlight

News | Die europäische WM-Qualifikation biegt auf die Zielgerade ein. Vor dem abschließenden Spieltag sind erst vier von 13 Tickets vergeben, weshalb Spannung garantiert ist.

WM-Qualifikation: Kroatien, Spanien und Portugal vor „Endspielen“

Neun von zehn Runden sind in der europäischen WM-Qualifikation vorüber. Erst vier der 13 Vertreter beim Endturnier in Katar stehen fest. Frühzeitig sicherten sich Dänemark und Deutschland die Teilnahme. Am gestrigen Samstagabend tüteten Belgien und Frankreich ihren Start ein. Fünf weitere Nationen werden in den kommenden drei Tagen, die einige brisante Partien bieten, nachziehen. Die restlichen drei Plätze werden in Playoff-Spielen, die erst im nächsten Kalenderjahr steigen, vergeben.

 

Sonntag, 14.11.21: Gruppe A, B, H und J

Die Staffeln A, B und H haben eine besondere Gemeinsamkeit. Platz eins und zwei sind jeweils vergeben, doch die Reihenfolge steht noch nicht fest. Für den neutralen Fußballfan kommt es allerdings noch besser. Denn es kommt zu direkten Duellen zwischen den hervorstechenden Mannschaften. Der Startschuss erfolgt schon um 15.00 Uhr in Split, wo Kroatien auf Russland trifft. Der Vize-Weltmeister von 2018 benötigt vor den eigenen Fans einen Sieg, nachdem er durch ein unnötiges Remis gegen die Slowakei mit zwei Punkten ins Hintertreffen geraten ist.

Ebenfalls drei Punkte benötigt der kroatische Erzrivale aus Serbien, obwohl er punktgleich mit Portugal ist. Lediglich vier Tore trennen beide Nationen, die sich im Hinspiel 1:1 trennten. Die Selecao besitzt zudem ab 20.45 Uhr den Heimvorteil im Lissaboner Estadio da Luz und muss nach dem mageren Auftritt in Irland (0:0) wieder in die Spur finden. Die Hoffnungen ruhen abermals auf Cristiano Ronaldo (36), der in sechs Einsätzen ebenso oft vollstreckte.

Cristiano Ronaldo will mit Portugal die WM-Qualifikation sichern.

(Photo by Carlos Rodrigues/Getty Images)

Parallel empfängt Spanien das schwedische Team. Die Vorzeichen haben sich in der Gruppe B erst am Donnerstagabend entscheidend verändert. Bis dahin führten die Tre Kronor die Tabelle an. Aber die unerwartete 0:2-Niederlage in Georgien, bei darauffolgenden Sieg der Iberer in Griechenland (1:0) warf sie zurück. Somit benötigt Schweden einen Sieg in Sevilla, um noch das direkte WM-Ticket zu buchen. Der Glaube daran dürfte durchaus vorhanden sein. Im Hinspiel hatten die Skandinavier mit 2:1 die Nase vorn.

Bereits um 18.00 Uhr tritt das ersatzgeschwächte Deutschland in Armenien an. Sportlich hat die Partie allerdings keinerlei Wert mehr. Die DFB-Elf steht bereits als Gruppensieger fest. Die Teilnahme an den Playoffs wird zwischen Rumänien (15 Punkte), das vor einer vermeintlich leichten Aufgabe in Liechtenstein steht und dem sich mit Island messenden Nordmazedonien (14) ermittelt.

Montag, 15.11.21: Gruppe C, F und I

Der Montag bietet weniger Aufregung. Doch Spannung hat er ebenfalls im Programm – insbesondere in Gruppe C. Dort liegen Italien und die Schweiz nach dem 1:1 im direkten Duell nahezu auf Augenhöhe. Einen kleinen Vorteil besitzt die Squadra Azzurra angesichts der mickrigen zwei Treffer Vorsprung. Auf sie wartet allerdings eine komplizierte Prüfung gegen Nordirland im stimmungsvollen Belfast. Die Eidgenossen empfangen dagegen Bulgarien. Schon beim 3:1-Erfolg im Hinspiel hatten sie keinerlei Mühe mit dem Gegner, sodass eine Aufholjagd im Fernduell mit dem amtierenden Europameister durchaus möglich erscheint.

Italien und die Schweiz duellieren sich um die WM-Qualifikation.

(Photo by Marco Rosi/Getty Images)

Nur noch theoretische Chancen auf den Gewinn der Staffel I verfügt Polen bei drei Zählern und sechs Toren Rückstand auf England. Darüber hinaus stellen sich die Three Lions in San Marino vor. Das überforderte Schlusslicht verlor sämtliche Partien und kassierte dabei 36 Gegentore – und dürfte auch gegen England chancenlos sein. Immerhin muss Polen sich keine Sorgen um die Playoffs machen, auch wenn das Heimspiel gegen Ungarn verloren gehen sollte.

Alle Entscheidungen gefallen sind einzig in der Gruppe F. Das hängt mit dem herausragenden Dänemark zusammen. Die Maximalpunktzahl von 27 sowie ein Torverhältnis von 30:1 stellen Spitzenwerte dar. Die höchst beeindruckende Bilanz soll beim Gastspiel in Schottland, das den Playoff-Start am Freitag durch einen 2:0-Erfolg in der Republik Moldau sicherte, aufrechterhalten werden. Auf ganzer Linie enttäuschte hingegen Österreich. Sieben Punkte beträgt der Rückstand auf Rang zwei vor dem finalen Gruppenspiel.

Mehr News und Stories rund um die Nationalmannschaften 

Dienstag, 16.11.21: Gruppe D, E und G

Ganz im Zeichen des Wettrennens um die Playoff-Plätze stehen die Gruppen D und E. Mit Frankreich, Belgien und der Niederlande stehen die Erstplatzierten bereits fest. Zu klären ist, wer hinter ihnen eintrudelt und genauso noch an Katar 2022 denken darf. Frankreich – zuletzt 8:0 gegen Kasachstan siegreich – spielt dabei eine ganz entscheidende Rolle, weil es in Finnland – nach dem 3:1-Sieg in Bosnien&Herzegowina mit elf Punkten auf dem zweiten Platz liegend – antritt. Angewiesen auf Schützenhilfe der Equipe Tricolore ist die gleichzeitig einen Erfolg in Zenica benötigende Ukraine (neun Punkte).

In ähnlicher Lage befindet sich Tschechien. Drei Punkte Rückstand auf Wales könnten aufgeholt werden, wenn das schon qualifizierte und womöglich rotierende Belgien auf der Insel aufs Gaspedal drückt. Dazu muss die Reprezentace ihre Pflichtaufgabe gegen Estland vor heimischer Kulisse in Prag erledigen.

Wie Frankreich und Belgien hätte es der Niederlande (20 Punkte) ergehen können, jedoch verspielte sie leichtfertig eine 2:0-Führung in Montenegro und damit auch die sichere WM-Qualifikation. Am Dienstag geht es im – aufgrund des Lockdowns – leeren Rotterdamer De Kuip gegen Norwegen (18) – aktuell bei Punktgleichheit mit nur einem Tor im Vergleich zur Türkei im Hintertreffen. Die Skandinavier, die auf Erling Haaland verzichten müssen, vergaben eine bessere Ausgangsposition, da sie am Samstag zuhause nicht über ein torloses Remis gegen Lettland hinauskamen.

Parallel fegte die Türkei (18) Gibraltar mit 6:0 vom Platz und reist positiv gestimmt nach Montenegro. Drei Punkte reichen in jedem Fall für den Playoff-Rang aus. Bei einem weiteren Ausrutscher der Oranje könnte sogar noch mehr drin sein.

Die Niederlande droht die WM-Qualifikation zu verspielen.

(Photo by Filip Filipovic/Getty Images)

Die Fußballfans dürfen sich also auf drei spannende Spieltage freuen. 15 der 25 angesetzten Paarungen nehmen noch Einfluss auf die direkte WM-Qualifikation oder den Weg über die Playoffs.

Als WM-Teilnehmer stehen fest: Dänemark, Deutschland, Frankreich und Belgien. Schottland weiß als einzige Nation, dass es es in den Playoffs, die durch die drei besten noch nicht qualifizierten Nations-League-Gruppensieger aufgefüllt werden, antreten wird. Außerdem haben Brasilien – unangefochtener Spitzenreiter der Südamerika-Runde – und Ausrichter Katar die Teilnahme sicher.

(Photo by Marcelo Del Pozo – Pool/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Playoff-Auslosung zur WM 2022: Hammer – Portugal oder Italien sicher raus!

Playoff-Auslosung zur WM 2022: Hammer – Portugal oder Italien sicher raus!

26. November 2021

News | Am heutigen Freitag wurden die Playoff-Spiele zur Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar seitens der UEFA ausgelost. Unter anderem bangt Portugal um die Teilnahme am Endrundenturnier im Wüstenstaat.  Playoffs für die WM 2022: Italien oder Portugal nicht dabei! Die Gruppenphase in der WM-Qualifikation ist vorüber, viele Nationen, darunter Deutschland und England, fahren […]

Beim Arab Cup: FIFA testet automatische Abseitstechnik

Beim Arab Cup: FIFA testet automatische Abseitstechnik

25. November 2021

News | Wenn in der nächsten Woche der Arab Cup beginnt, startet für die FIFA auch der Probelauf für die WM 2022, was eine automatisierte Abseitstechnologie anbelangt. Automatisierte Abseitstechnologie: Testlauf der FIFA beim Arab Cup Wie The Times berichtet, testet die FIFA beim nächste Woche beginnenden Arab Cup eine automatische Abseitstechnologie. Diese erkennt automatisch, wenn […]

FIFA prüft Änderungen am internationalen Spielplan

FIFA prüft Änderungen am internationalen Spielplan

25. November 2021

News | Die FIFA erwägt, ihren internationalen Spielkalender (IMC) anzupassen, wie ihr Direktor Entwicklung, Arsene Wenger nun mitteilte. Wenger: FIFA muss Änderungen des IMC in Erwägung ziehen Wie Sky Sports berichtet, überlegt die FIFA ihren internationalen Spielkalender (IMC) anzupassen. Auf einer Konferenz des Verbandes erklärte Arsene Wenger (72), der dafür zuständige Direktor Entwicklung, weshalb über […]


'' + self.location.search