Nations League | Erste Niederlage unter Hansi Flick! Szalais Kunststück verhindert Deutschlands Teilnahme am Finalturnier!

Nations League Deutschland Ungarn
News

News | Am Freitagabend stand auch für das DFB-Team der 5. Nations-League-Spieltag an. Es ging in Leipzig gegen Ungarn. Nach einer desolaten Leistung setzte es eine hochverdiente 0:1-Niederlage, die erste unter Hansi Flick. Damit verpasst Deutschland das Final Four, Ungarn spielt gegen Italien um den Gruppensieg.

Szalais Kunststück sorgt für Pfiffe zur Pause – Ungarn führt verdient

Willkommen in der RedBull Arena zu Leipzig! Am heutigen Freitagabend stand das Spitzenspiel der Nations-League-Gruppe A3 an. Deutschland empfing Tabellenführer Ungarn. Kurz nach Ende der vergangenen Saison gab es für das DFB-Team je ein 1:1-Remis in Bologna, gegen England sowie in Budapest, bevor Europameister Italien in Mönchengladbach 5:2 demoliert wurde.

Ungarn gewann seinerseits gegen England (1:0), unterlag in Cesena (1:2). Gegen Deutschland gab es das Remis (1:1), gefolgt von einem Ergebnis, das wie ein Urknall durch Europa ging: 4:0 in Wolverhampton. Für England war es die höchste Heimniederlage seit dem 31. März 1928, einem 1:5 gegen Schottland. Damit hat Marco Rossi endgültig klar gemacht, dass mit seiner Mannschaft auch auf höchstem Niveau zu rechnen ist.

 



 

Dementsprechend stellte Hansi Flick auf: Marc-André ter Stegen vertrat den COVID-19-unpässlichen Manuel Neuer. Hinten rechts begann Jonas Hofmann, der im Hinspiel den 1:1-Endstand herstellte. Ilkay Gündoğan und Joshua Kimmich bildeten die Mittelfeldachse. Thomas Müller übernahm die Kapitänsbinde. Flankiert wurde er von seinen Bayern-Kollegen Serge Gnabry und Leroy Sané. Ganz vorne sollte Timo Werner für die Tore sorgen.

Die Ungarn bekamen mit vier Bundesliga-Legionären: Péter Gulácsi, Willi Orbán und Dominik Szoboszlai, die am heutigen Abend in Leipzig ebenfalls ein Heimspiel hatten. Dazu der Unioner András Schäfer, der beim 2:2 am 3. Gruppenspieltag der Europameisterschaft traf. Ungarns anderer Torschütze war Ádam Szalai, nach 276 Partien in der Bundesliga heute beim FC Basel unter Vertrag. An diesem Abend absolvierte der 34-Jährige sein 85. und vorletztes Länderspiel.

Deutschland unkreativ, Ungarn giftig – und zur Pause in Führung

Damit hinein in die Partie: Ungarn begann sofort extrem giftig und presste äußerst hoch. Erst in der zweiten Minute verließ der Ball erstmals die deutsche Hälfte. Torannäherungen oder gar -chancen gab es bis dahin für das DFB-Team nicht. Stattdessen konterte Ungarn immer wieder sehenswert: 17. Minute, Debütant Milos Kerkez flankte von links ins Zentrum auf sein nominelles Gegenüber, Attila Fiola, der mit der Hacke für Ádam Szalai ablegte. Rüdiger blockte zum Eckball ab. Den brachte Dominik Szoboszlai mit Schnitt an den ersten Pfosten. Ádam Szalai kam vor Müller an die Kugel und vollendete artistisch über Marc-André ter Stegen hinweg ins lange Eck. 0:1! Zum vierten Mal binnen drei Spielen liegt Deutschland gegen Ungarn zurück.

Im Hinspiel gelang der Mannschaft von Hansi Flick der postwendende Ausgleich. Diesmal lernten die Ungarn dazu, machten die Zwischenräume extrem dicht und profitierten davon, dass dem DFB-Team komplett die Präzision in Ballbesitz abging. Daher hatten die Gäste auch keine große Mühe, die Offensivversuche Deutschlands zu verteidigen. Sie verbuchten mehr und die besseren Chancen für sich. 26. Minute, wieder ging es, nach einem schnell ausgeführten Freistoß über die linke Seite. Fiola machte den Tiefenlauf und legte für Dániel Gazdag rüber, den ter Stegen verneinte.

Erst sechs Minuten vor der Pause hatte das DFB-Team seine beste Gelegenheit: David Raum flankte nahe der linken Grundlinie in die Mitte. Müller setzte sich gegen Kerkez durch. Mit seinem Kopfball hatte Péter Gulácsi allerdings keine große Mühe. So nahm Ungarn die verdiente Führung mit in die Pause. Für die deutsche Elf gab es hingegen Pfiffe.

Mehr News und Stories rund um die Nationalmannschaften

Deutschland etwas zielstrebiger, aber ohne Durchbruch – Ungarn zieht ins Finalturnier ein!

Einen Wechsel nahm Hansi Flick zur Pause vor: Thilo Kehrer ersetzte den blassen Serge Gnabry. Tatsächlich wirkte die deutsche Mannschaft etwas zielstrebiger. 51. Minute, Ilkay Gündoğan chippte links über die ungarische Abwehr für Leroy Sané, der aus spitzem Winkel abzog, Gulácsi war erstmals an diesem Abend gezwungen, ernsthaft einzugreifen.

Zwei Minuten später legte Hofmann einen Gündoğan-Pass für Müller ab, der unter Gulácsi hindurch zum 1:1 einschob. Hofmann stand allerdings abseits. Trotzdem gab es nun immerhin die Chancen. 57. Minute, Deutschland konnte erstmals an diesem Abend Tempo in eine der Aktionen bekommen: Thomas Müller spielte einen Steckpass von Sané steil zu Werner, dessen schwachen Abschluss mit der Picke Gulácsi problemlos parierte. Drei Minuten später hielt Kimmich aus rund 25 Metern ansatzlos drauf. Die RedBull Arena erhob sich schon zum Jubel. Der Ball war jedoch nur am Außennetz.

Nations League Deutschland Ungarn

Photo by Alex Grimm/Getty Images

Danach beruhigte sich das Geschehen wieder. Erst in Minute 72 wurde es wieder interessant: András Schäfer schickte den eingewechselten Martin Ádám, der aufs lange Eck zog, aber an ter Stegen scheiterte.

Letztlich blieb es dabei. Deutschland unterliegt erstmals unter Hansi Flick, verpasst damit das Finalturnier. Es ist die erste Niederlage gegen Ungarn seit 2004, damals mit Lothar Matthäus auf der gegnerischen Bank. Die Niederlage ist hochverdient. Über 95 Minuten gelang es Deutschland nicht, durchgehend Druck und Torgefahr zu erzeugen. Ungarn stand sicher, hatte dabei aber auch keine große Mühe und schaltete immer wieder gefährlich um. Damit spielt Ungarn am 6. Spieltag gegen Italien ums Final Four!

Für Deutschland steht am Montag die finale Partie der Nations-League-Gruppenphase an, in Wembley. Danach gibt es am 16. November noch die Generalprobe für die Weltmeisterschaft in Form eines Testspiels gegen den Oman. Genau eine Woche später geht es im Khalifa International Stadium zu Al-Rayyan gegen Japan in medias res.

Ungarn seinerseits hat in Gruppe I die WM-Qualifikation verpasst und lief als Vierter, hinter England, Polen sowie Albanien ins Ziel. Drei Zähler trennten die Magyaren letztlich vom Playoff-Ticket. Für sie stehen in diesem Jahr noch zwei Freundschaftsspiele, in Luxemburg und gegen Griechenland, an.

Der Endstand aus der RedBull Arena: Deutschland 0, Ungarn 1.

Photo by JOHN MACDOUGALL/AFP via Getty Images

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Frankreich | Varane über Rücktritt: „Spielen ununterbrochen“

Frankreich | Varane über Rücktritt: „Spielen ununterbrochen“

4. Februar 2023

News | Raphael Varane erklärte jüngst seinen Rücktritt aus der französischen Nationalmannschaft. Die Gründe führte er nun in einem Interview aus. Varane erkennt „übervollen Terminkalender“ Das WM-Finale wird Raphael Varane (29) nicht nur aufgrund der Dramatik – mit dem letztlich besseren Ende für Argentinien – in Erinnerung bleiben, sondern auch als letzter Auftritt im französischen Trikot […]

U21 des DFB trifft in EM-Qualifikation wieder auf Polen und Israel

U21 des DFB trifft in EM-Qualifikation wieder auf Polen und Israel

2. Februar 2023

News | Seit dem heutigen Donnerstag kennt die U21-Nationalmannschaft des DFB ihre Gegner bei der Qualifikationsphase für die anstehende Europameisterschaft.  U21 des DFB wieder gegen Polen und Israel Die deutsche U21-Nationalmannschaft trifft in der Qualifikation für die EM 2025 in der Slowakei erneut auf Polen und Israel. Die weiteren Gegner des Titelverteidigers heißen Bulgarien, Kosovo und Estland. Das ergab die […]

Bestätigt: Raphael Varane mit Rücktritt aus Nationalmannschaft

Bestätigt: Raphael Varane mit Rücktritt aus Nationalmannschaft

2. Februar 2023

News | Raphael Varane ist aus der französischen Nationalmannschaft zurückgetreten. Nach 93 Länderspielen macht er Platz.  93 Länderspiele: Raphael Varane erwägt Rücktritt Heute Mittag berichteten mehrere Medien, dass Raphael Varane (29) seinen Rücktritt aus der französischen Nationalmannschaft erwägt. Das berichtete unter anderem Le Parisien. Mittlerweile bestätige der Verteidiger von Manchester United dies auch offiziell. Der 29-Jährige lief in […]