„Planungsfehler“, „Schande“ – Barca-Verantwortliche kritisieren Ticketvergabe

barca
News

News | Die Verantwortlichen des FC Barcelona haben ob der 30.000 Frankfurt-Fans im Camp Nou die Ticketvergabe im eigenen Stadion kritisiert. Barca wolle so etwas nicht mehr vorkommen lassen.

Xavi: Wenn Barca zuhause spielt, „kann das nicht passieren“

30.000 Frankfurt-Fans, die ihre Mannschaft lautstark unterstützten und so womöglich ihren Teil zum sensationellen Weiterkommen der Eintracht beigesteuert haben. Nach dem Spiel feierten Mannschaft und Fans zusammen im Camp Nou, als wäre es ihr eigenes Stadion. Am Donnerstagabend entstanden tolle Bilder – jedoch nur für eine der beiden Mannschaften der Europa-League-Viertelfinalbegegnung. Frankfurts Gegner, der FC Barcelona, war über die Stimmung im eigenen Stadion nach Abpfiff absolut erzürnt. „Natürlich hat das nicht geholfen. Das ist ein Planungsfehler“, so Barca-Trainer Xavi (42) deutlich (via sky).

„Wir möchten wissen, was geschehen ist. Wenn wir zu Hause spielen, kann das nicht passieren“, kritisiert Xavi die Ticketvergabe. Eigentlich stand der Frankfurter Eintracht nur ein Kartenkontingent von 5.000 Tickets zur Verfügung, doch die Anhänger:innen fanden andere Wege, um an Karten zu kommen. Die Kulisse von 30.000 Frankfurter:innen hatte sogar dazu geführt, dass ein Teil der Barcelona-Fans zum Anpfiff der zweiten Halbzeit aus Protest zehn Minuten lang ihre Plätze leer ließen. „Wir müssen hier Maßnahmen unternehmen. Was im Camp Nou passiert ist, darf sich nicht noch einmal so ereignen“, kündigte Barca-Präsident Joan Laporta (59) an. „Ich schäme und entschuldige mich. Das wird nie wieder passieren. Wir haben Informationen darüber, was passiert ist. Es ist empörend und beschämend. Wir werden handeln und das erklären.“

Aktuelle News und Storys rund um den Europapokal

Xavi verglich die Stimmung mit einem Finale, bei dem die eine Hälfte der Fans für das eine und die andere Hälfte der Fans für das andere Team ist. Ein kleines Finale hatte Frankfurt somit schon einmal. Nun trifft die SGE im Halbfinale der Europa League auf West Ham United. „Ich bin ganz sicher, dass sich die Flüge nach London schlagartig verteuert haben. Ich erwarte dort eine wirkliche Adler-Invasion und dann geht es stramm darum, ins Finale einzuziehen“, so Frankfurts Vorstandssprecher Axel Hellmann (via Sportbuzzer).

(Photo by LLUIS GENE/AFP via Getty Images)

Marc Schwitzky

Erst entfachte Marcelinho die Liebe zum Spiel, dann lieferte Jürgen Klopp die taktische Offenbarung nach. Freund des intensiven schnellen Spiels und der Talentförderung. Bundesliga-Experte und Wortspielakrobat. Seit 2020 im 90PLUS-Team.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Ticker: Die Nations League ist vorbei, der Ligaalltag ruft

90PLUS-Ticker: Die Nations League ist vorbei, der Ligaalltag ruft

28. September 2022

Der 90PLUS-Ticker für Mittwoch, den 28. September 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1. Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 28. September Die Nations League ist vorüber! Am gestrigen Dienstag fanden die letzten Gruppenspiele in diesem Wettbewerb statt. Das heißt im […]

Wegen Finantricks: PSG-Präsident Al-Khelaifi setzt Spitze gegen Barcelona

Wegen Finantricks: PSG-Präsident Al-Khelaifi setzt Spitze gegen Barcelona

25. September 2022

News | Nasser Al-Khelaifi ist nicht nur Präsident von Paris St. Germain, sondern auch von der European Club Association. Daher blickt er auch auf das Agieren anderer Vereine und fand keine lobenden Worte für den Ansatz des FC Barcelona. Al-Khelaifi: „Müssen langfristig denken, nicht kurzfristig“ Paris St. Germain betreibt mithilfe des katarischen Engagements einen hohen finanziellen […]

UEFA-Strafen: Frankfurt kommt glimpflich davon, Auswärtssperre für Köln

UEFA-Strafen: Frankfurt kommt glimpflich davon, Auswärtssperre für Köln

24. September 2022

News | Bei den Europapokalauftritten von Eintracht Frankfurt und dem 1. FC Köln in Marseille bzw. Nizza kam es jeweils zu Ausschreitungen. Die UEFA sprach nun Strafen aus, die beide Vereine unterschiedlich hart treffen. UEFA: Frankfurt muss nicht auf seine Fans verzichten, Köln schon Der erste Champions-League-Sieg der Vereinsgeschichte von Eintracht Frankfurt wurde überschattet von […]


'' + self.location.search