Champions League | Viel Kampf, ein Platzverweis, keine Tore – Manchester City im Halbfinale!

Champions League Atlético Madrid Manchester City
News

News | Am Mittwochabend musste Atlético Madrid im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Manchester City eine 0:1-Niederlage aufholen. Dieses Unterfangen misslang. Ohne Tore zogen die Cityzens ins Halbfinale ein.

Gündoğan an den Pfosten – Dominantes City sucht noch den Durchbruch

Die Generalprobe dieses Spiels hat Atlético verpatzt. Nach dem 1:2 Anfang Dezember verloren die Rojiblancos auch die zweite Partie gegen den Real Club Deportivo Mallorca, diesmal auswärts ein 0:1. Auch Manchester City blieb sieglos, wenngleich sie beim 2:2 gegen Liverpool einen wesentlich schwierigeren Gegner hatte.

Einen Wechsel nahm Diego Simeone im Vergleich zum Hinspiel vor: Thomas Lemar rutschte für den defensiveren Šime Vrsaljko in die Anfangsformation. Dafür ging Marcos Llorente auf die rechte Seite. Einmal mehr rotierte Pep Guardiola: Phil Foden und Kyle Walker begannen für Raheem Sterling sowie Nathan Aké.

 



 

Wenig überraschend tat sich zu Beginn erstmal wenig. Manchester City hatte das Gros an Ballbesitz und suchte die Lücke, Atlético wusste zwar, dass sie einen Treffer aufholen müssen. Sie wussten aber auch, dass sie dafür 90 Minuten plus Nachspielzeit haben.

So dauerte es genau eine halbe Stunde bis zur ersten richtigen Torgelegenheit: Riyad Mahrez steckte äußerst sehenswert in den Lauf von Kyle Walker. Manchester Citys Rechtsverteidiger suchte am zweiten Pfosten Phil Foden, der zurück zu Ilkay Gündoğan legte. Am Ende rettete das linke Gestänge für Atlético. Den Rebound bekamen sie geklärt. So ging es mit dem 0:0 in die Pause. City hatte mehr vom Spiel, leistete sich im letzten Drittel allerdings auch einige zu einfache Ballverluste. So ist diese Begegnung vor den zweiten 45 Minuten noch weit offen.

Mehr News und Stories rund um Champions und Europa League

Rudelbildung und Platzverweis – Manchester City im Halbfinale

Ohne personelle Wechsel ging es in die zweite Hälfte. Atlético wurde nun offensiver. 56. Minute, João Félix legte für Antoine Griezmann auf, der die Kugel aus 18 Metern Dropkick nahm und den linken Winkel nur um Zentimeter verfehlte.

20 Minuten vor Schluss bediente Marcos Llorente von rechts Rodrigo De Paul. Sein Direktversuch verfehlte das rechte Eck ebenfalls nur knapp. Es waren die Gastgeber, die nun Druck machten, nach der Pause sogar knapp mehr Ballbesitz hatten.

Champions League Atlético Man City

Photo by Shaun Botterill/Getty Images

Allein, der entscheidende Treffer wollte nicht fallen. Hinten raus schwächte sich Atlético auch noch selbst. 90. Minute, Felipe trat nahe der Eckfahne Phil Foden um. Es kam zur Rudelbildung in großem Stil. Daniel Siebert musste zuerst die Gemüter beruhigen und stellte Felipe anschließend mit Gelb-Rot vom Platz. Es gab satte neun Minuten Nachspielzeit, aus denen letztlich sogar zwölf wurden. In der neunten stand Man City seltsam offen, der eingewechselte Ángel Correa stoppte einen Schuss von De Paul, sodass er selbst zum Abschluss kommen konnte. Der war allerdings zu zentral, Ederson parierte.

Manchester City setzte sich auf die unguardioleskeste Art und Weise mit einem Treffer über beide Begegnungen gegen Atlético Madrid durch und bekommt es im Halbfinale mit deren Stadtrivalen zu tun. Davor steht am kommenden Wochenende allerdings die nächste Begegnung mit Liverpool an, im Halbfinale des FA Cups. Vor dem Duell mit Real Madrid warten in der Premier League noch Heimspiele gegen Brighton sowie Watford. Atlético, das nach dem 0:2 bei Real Sociedad auch aus der Copa ausgeschieden ist, kann sich ebenfalls auf einen Heimspiel-Doppelpack freuen. Es geht gegen Espanyol und Granada, anschließend ins San Mames, zum Athletic Club.

Der Endstand aus dem Wanda Metropolitano: Atlético Madrid 0, Manchester City 0.

Photo by David Ramos/Getty Images

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Ticker: Die Nations League ist vorbei, der Ligaalltag ruft

90PLUS-Ticker: Die Nations League ist vorbei, der Ligaalltag ruft

28. September 2022

Der 90PLUS-Ticker für Mittwoch, den 28. September 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1. Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 28. September Die Nations League ist vorüber! Am gestrigen Dienstag fanden die letzten Gruppenspiele in diesem Wettbewerb statt. Das heißt im […]

Wegen Finantricks: PSG-Präsident Al-Khelaifi setzt Spitze gegen Barcelona

Wegen Finantricks: PSG-Präsident Al-Khelaifi setzt Spitze gegen Barcelona

25. September 2022

News | Nasser Al-Khelaifi ist nicht nur Präsident von Paris St. Germain, sondern auch von der European Club Association. Daher blickt er auch auf das Agieren anderer Vereine und fand keine lobenden Worte für den Ansatz des FC Barcelona. Al-Khelaifi: „Müssen langfristig denken, nicht kurzfristig“ Paris St. Germain betreibt mithilfe des katarischen Engagements einen hohen finanziellen […]

UEFA-Strafen: Frankfurt kommt glimpflich davon, Auswärtssperre für Köln

UEFA-Strafen: Frankfurt kommt glimpflich davon, Auswärtssperre für Köln

24. September 2022

News | Bei den Europapokalauftritten von Eintracht Frankfurt und dem 1. FC Köln in Marseille bzw. Nizza kam es jeweils zu Ausschreitungen. Die UEFA sprach nun Strafen aus, die beide Vereine unterschiedlich hart treffen. UEFA: Frankfurt muss nicht auf seine Fans verzichten, Köln schon Der erste Champions-League-Sieg der Vereinsgeschichte von Eintracht Frankfurt wurde überschattet von […]


'' + self.location.search