Champions League | Inter patzt in Kiev, Ajax souverän

UEFA CL/EL

News | Ajax Amsterdam gegen Beşiktaş  und Shakhtar Donezk gegen Inter hießen die frühen Begegnungen am Champions-League-Dienstag. Während der niederländische Rekordmeister souverän 2:o gewann, gab es in Kiev das dritte 0:0 in Folge zwischen Shakhtar und Inter.

Ajax und Inter werden der Favoritenrolle gerecht

Sieben Minuten dauerte es, bis die beiden Partien Reiseflughöhe erreicht hatten. Die erste nennenswerte Aktion gab es im Olimpiysky National Sports Complex zu Kiev, dem Finalstadion von 2018. Dort war der italienische Meister Inter Milan zu Gast, der nach fünf Minuten Manor Solomon einfach mal durch das Mittelfeld spazieren ließ. Der israelische Nationalspieler schloss an der Strafraumkante hart und flach ab – knapp links vorbei.

 



 

Im direkten Gegenzug tauchte Neuzugang Denzel Dumfries rechts auf. Dem Niederländer misslang jedoch die Ballkontrolle. Trotzdem kam noch Edin Džeko in die Show. Auch der Abschluss des Ex-Wolfsburgers konnte geblockt werden. Für eine etwas unschönere Szene sorgte Dumfries wenige Minuten später, als er unglücklich in Lassina Traoré hineinrauschte. Das Bein des Shakhtar-Stürmers knickte übel um. So musste Roberto De Zerbi schon früh am Abend wechseln und brachte Tetê ins Spiel.

Im Parallelspiel trafen Ajax und Beşiktaş aufeinander. Es war die Komplementärpartie aus der BVB-Gruppe. Wenig überraschend hatte der niederländische Rekordmeister den Taktstock in der Hand. Die erste Chance ging allerdings an die Gäste – dank einer Koproduktion zweier ehemaliger Bundesligaspieler: 11. Minute, Kenan Karaman setzte im Strafraum Michy Batshuayi in Szene. Der Ex-Dortmunder zog sofort ab. Remko Pasveer schaute den Versuch ans Aluminium.

Chancenwucher bei Džeko und Tadić  – Ajax erhöht verdient

Zwei Minuten später glichen die Hausherren nach Pfostentreffern aus: Antony wurde rechts im Strafraum nicht angegriffen und schlenzte die Kugel sehr elegant flach aufs lange Eck. Am linken Gestänge war Endstation. Einmal hatte Ajax angedeutet, in Minute 17 machten sie ernst: Dušan Tadić zog von links nach innen, ließ seine Gegenspieler wie Slalomstangen stehen und hatte in der Box auch noch das Auge für Steven Berghuis, der nur noch flach ins lange Eck vollenden musste. 1:0.

In Kiev lief erst die 15. Minute, als Nicolò Barella ebenfalls von links nach innen zog, sich – anders, als Tadić den Abschluss aus gut 20 Metern selbst nahm – und ihn fulminant an den Querbalken donnerte. Die Favoriten zeigten bislang, warum sie als solche ins Spiel gingen. 34. Spielminute, Federico Dimarco brachte einen Eckball von links nach innen. Zufällig rutschte die Kugel an den zweiten Pfosten zu Džeko. Der Bosnier feuerte aus bester Position über das Tor.

Großchancen vergeben können sie in der Johan Cruyff ArenA allerdings auch. Fünf Minuten vor der Pause tankte sich Sebastién Haller rechts durch. Anstatt selbst abzuschließen, setzte er jedoch Tadić am zweiten Pfosten in Szene. Ajax‘ Nummer 10 konnte Ersin Destanoğlu noch fragen, ob er die Kugel im Becher oder in der Waffel haben will, brachte es aber tatsächlich fertig, sie am halbleeren Tor vorbeizuschieben. So blieb es dem Ex-Frankfurter überlassen, in Minute 43 zu erhöhen. Torschütze Berghuis schlug den Ball an den kurzen Pfosten, wo Haller ihn mit dem Oberschenkel über die Linie drückte. 5. Saisontor, es war mittlerweile eine bessere Trainingseinheit vor ausverkauftem Haus. Das 2:0 zur Pause war hochverdient, eher noch zu niedrig. In Kiev blieb es derweil beim 0:0.

Mehr News und Stories rund um die Champions League

Shakhtar aktiver, Haller vergibt den nächsten Hochkaräter

Während sich in Amsterdam der Trend der ersten Hälfte fortsetzte, wurde in Kiev Shakhtar aktiver. 49. Minute, Manor Solomon schickte Dodô in den Strafraum. Der Brasilianer gab scharf angebraten in den Strafraum, wo Milan Škriniar heroisch auf der Torlinie blockte.

ANP MAURICE VAN STEEN/imago

Nach gut einer Stunde wurde Beşiktaş tatsächlich offensiv nochmal auffällig: 63. Minute, Kenan Karaman ging an Jurriën Timber vorbei und vollendete flach ins lange Eck zum 2:1. Doch Benoît Bastien erkannte den Treffer aufgrund eines Fouls des Ex-Düsseldorfers nicht an. So wurde Ajax wieder aktiver, 70. Minute, Tadić flankte von links, in der Mitte kam Haller glockenfrei zum Kopfball und setzte diesen Zentimeter über den Querbalken.

In Kiev gehörte die zweite Hälfte den Hausherren. Besonders die Auswechslung Marcelo Brozovićs, bei dem der Tank komplett leergefahren war, gab Shakhtar Auftrieb. Trotzdem kam auch Inter noch zu Chancen: 87. Minute, Stefan De Vrij köpfte wuchtig aufs Tor, Andriy Pyatov parierte herausragend. So blieb es beim 0:0, dem dritten in Folge zwischen Shakhtar und Inter – und dem 2:0 in Amsterdam. Die Ergebnisse.

AFC Ajax 2:0 Beşiktaş JK
Tore: 1:0 Berghuis (17′), 2:0 Haller (43′)

Shakhtar Donezk 0:0 Inter Milan
Tore: –

ANP MAURICE VAN STEEN/imago

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Statement: Union verurteilt antisemitischen Angriff auf Maccabi-Fans

Statement: Union verurteilt antisemitischen Angriff auf Maccabi-Fans

1. Oktober 2021

News | Mit 3:0 gewann der FC Union am Donnerstag in der Conference League gegen Maccabi Haifa aus Israel. Das Spielergebnis rückte aufgrund der Vorfälle auf der Tribüne aber in den Hintergrund.  Union mit Statement bezüglich der antisemitischen Vorfälle Auf den Rängen kam es nämlich zu antisemitischen Angriffen gegenüber Fans der Gäste. Schon am späten […]

Rassismus-Vorfall: Glen Kamara in Prag von Kindern ausgebuht

Rassismus-Vorfall: Glen Kamara in Prag von Kindern ausgebuht

1. Oktober 2021

News | Glen Kamara ist beim Europa-League-Spiel der Glasgow Rangers bei Sparta Prag ausgebuht worden, obwohl nur Kinder im Stadion waren. Rangers-Profi Kamara hat in Prag erneut mit Anfeindungen zu kämpfen Bei der 0:1-Niederlage der Glasgow Rangers auswärts bei Sparta Prag in der Europa League am Donnerstag kam es erneut zu unschönen Szenen, wie unter […]

Europa League: Leverkusen siegt glatt bei Celtic, Lazio und West Ham jubeln ebenfalls

Europa League: Leverkusen siegt glatt bei Celtic, Lazio und West Ham jubeln ebenfalls

30. September 2021

News | Am Donnerstagabend stiegen acht weitere Begegnungen des zweiten Spieltags der Europa League. Bayer Leverkusen trat bei Celtic Glasgow an, behielt kühlen Kopf und gewann klar mit 4:0.  Europa League: Leverkusen lässt nichts anbrennen Bayer Leverkusen gastierte im traditionell stimmungsvollen Celtic Park. Beflügelt von der Atmosphäre legten beide Mannschaften eine engagierte sowie ausgeglichene Anfangsphase hin. […]


'' + self.location.search