Chelsea vs. Real Madrid: Blues-Wunder oder böses Erwachen?

Vorschau

Vorschau | Am Mittwochabend steht die letzte der vier Halbfinalbegegnungen an, wenn Chelsea im Rückspiel gegen Real Madrid antritt. Während die Blues es ihrer Frauenmannschaft gleichtun und ins Champions-League-Finale einziehen wollen, hofft man in Madrid auf den Durchbruch von Eden Hazard.

Anpfiff der Partie ist am Mittwoch, 21:00 Uhr, Live bei Sky und auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Chelsea FC: Macht Thomas Tuchel das blaue Wunder perfekt? – Doppelter Finaleinzug winkt
  • Real Madrid CF: Hoffen auf Hazard – und einen erfolgreichen Schlussspurt in La Liga
  • Reals blaues Kryptonit: Königliche gegen Chelsea noch sieglos – und Zidane gegen Tuchel ebenfalls

Chelsea FC: Doppelter Finaleinzug – Thomas Tuchel will das blaue Wunder perfekt machen

Noch vor der Partie gegen Real Madrid steht für Chelsea fest, dass sie das Champions-League-Finale erreicht haben. Die Rede ist vom Chelsea LFC, der Frauenmannschaft, die am Sonntag im Halbfinale den FC Bayern nach 1:2-Hinspielniederlage zuhause 4:1 besiegte.

Nun wollen die Blues den doppelten Finaleinzug. Auch für Thomas Tuchel (47) dient der Erfolg als Motivation: „Wir haben das Gefühl, dass wir das schaffen können. Sie (die Frauenmannschaft, Anm. d. Red.) haben es nach einem schwierigen Hinspiel getan und den Glauben daran gezeigt. Wir haben es im Fernsehen gesehen und sind sehr glücklich, weil wir letzten Endes ein Klub sind.“  

 

 

 

Ein Klub, bei dem im Moment sowohl die Frauen-, als auch die Herrenmannschaft zur Höchstform auflaufen. Nach dem 1:1 in Madrid gewann Chelsea am Wochenende dank eines Doppelpacks von Kai Havertz (21) 2:0 gegen Stadtrivale Fulham. Aufgrund dieses Sieges behaupten sie im Fernduell mit West Ham weiterhin Platz 4, das drittplatzierte Leicester ist zudem nur zwei Zähler entfernt.

Auch personell könnte es kaum besser aussehen. Lediglich Mateo Kovacic (26) wird das Wiedersehen mit seinem Ex-Klub Real Madrid verpassen. Trotz dieses Ausfalls ließ es sich Thomas Tuchel vor der Partie nicht nehmen, die Marschroute klar vorzugeben: „Es ist ein Halbfinale. Der Druck ist da, es ist ein K.O.-Spiel und daher ist ein gewisses Maß an Glaube und Selbstvertrauen notwendig. Ansonsten werden wir keine Chance haben.“

Kurz: Sie müssen es einfach genauso machen wie die Frauenmannschaft am Sonntag.

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

Real Madrid CF: Schlägt Hazards große Stunde ausgerechnet an der Stamford Bridge?

Die Zahl der Stunde bei Real Madrid ist die 58. Soviele Verletzungen mussten die Königlichen im bisherigen Saisonverlauf hinnehmen. Sinnbildlich dafür ist ein Spieler, für den das Aufeinandertreffen an der Stamford Bridge alles andere, als gewöhnlich sein wird.

„Es ist immer gut, gegen Freunde zu spielen“, sagte Eden Hazard (30) vor seiner Rückkehr zu dem Klub, für den er sieben Jahre lang auflief. Im Vorfeld des Hinspiels gab er – wieder einmal – sein Comeback nach Verletzung. Die Beziehung zwischen ihm und Real Madrid ist bislang eher zweckhaft. Im Anschluss an den Europa-League-Sieg (4:1 gegen Arsenal) kam er mit Übergewicht in Madrid an. Beim Gruppenspiel gegen PSG wurde Hazard vom jetzigen Dortmunder Thomas Meunier (29) so abgeräumt, dass er sich schwer am Knöchel verletzte und bis heute nicht wieder zu seiner Topform aus Premier-League-Zeiten finden konnte. Die Zahlen des Schreckens: Zehn Verletzungen und insgesamt 58 verpasste Spiele binnen fast zwei Jahren.

Copyright: Oscar J. Barroso/imago

Allerdings scheint Hazard nun die Dämonen der Vergangenheit besiegt zu haben. So arbeitet er mit einem Physiotherapeuten zusammen und schiebt zuhause Extraschichten. Auch Zinedine Zidane (48) zeigte sich von Hazards Fortschritten angetan: „Ich sehe nicht, dass Eden irgendwelche Zweifel hat. Er spürt die alten Probleme nicht mehr. Jetzt kann er Gas geben.“ Beim 2:0-Arbeitssieg gegen Osasuna spielte er von Beginn an und hielt 72 Minuten lang durch.

Besonders das Thema Belastungssteuerung dürfte für Real Madrid im Saisonendspurt wichtig werden. Momentan profitieren sie davon, dass sich ihre Rivalen Atlético und Barcelona auch eher von Sieg zu Sieg stolpern. Erstere verursachten in Elche einen Last-Minute-Strafstoß, der allerdings am Aluminium endete. Die Katalanen gewannen einen mitunter wilden Schlagabtausch in Valencia 3:2. So trennen die drei lediglich zwei Zähler.

Für das Spiel an der Stamford Bridge muss Zidane auf Dani Carvajal (29), Raphael Varane (28) und Lucas Vázquez (29).

Prognose

Chelsea ist bisher gegen Real Madrid noch ungeschlagen – und Thomas Tuchel gegen Zinedine Zidane ebenfalls. Zudem haben die Blues in puncto Frische die Nase vorn. Dafür kann Real Madrid wesentlich mehr Erfahrung in K.O.-Spielen der Champions League aufweisen. Vom Phänotyp wird die Partie ähnlich wie vor einer Woche verlaufen, eine Verlängerung ist alles andere als ausgeschlossen. Am Ende wird sich Chelsea aber durchsetzen.  

 

 

 

Mögliche Aufstellungen:

Chelsea FC: Mendy – Christensen, Thiago Silva, Rüdiger – Kanté, Jorginho – Azpilicueta, Pulisic, Mount, Chilwell – Havertz

Real Madrid CF: Courtois -Éder Militão, Sergio Ramos, Nacho- Fede Valverde, Casemiro, F. Mendy – Modric, Kroos – Benzema, E. Hazard

Photo by Bagu Blanco/BPI/Shutterstock/imago

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Chelsea | Lukaku und Werner fallen wohl „für einige Spiele“ aus

Chelsea | Lukaku und Werner fallen wohl „für einige Spiele“ aus

21. Oktober 2021

News | Chelsea-Coach Thomas Tuchel steht vor einem Personalproblem im Angriff, nachdem Romelu Lukaku und Timo Werner sich in der Champions-League-Partie gegen Malmö verletzt haben. Tuchel: Chelsea muss Untersuchungen von Lukaku und Werner abwarten Der Chelsea FC konnte sein Gruppenspiel in der Champions League mit einem souveränen 4:0 über Malmö FF erfolgreich gestalten. Die „Blues“ […]

Champions League | „Das war sicherlich nicht einfach für die Jungs“ – Die Stimmen zu Bayerns Sieg bei Benfica

Champions League | „Das war sicherlich nicht einfach für die Jungs“ – Die Stimmen zu Bayerns Sieg bei Benfica

20. Oktober 2021

News | 4:0 gewann der FC Bayern im Estadio Da Luz. Nach dem Spiel sprach DAZN mit Siegern und Besiegten. „Wenn das erste Tor fällt, tun wir uns leichter“ Lange hatten die Münchener Probleme mit einem äußerst giftigen Benfica. Erst nach 70 Minuten gelang Leroy Sané per Freistoß der Dosenöffner. Im Anschluss zerfielen die Gastgeber. […]

Champions League | Sané glänzt bei Bayerns später Gala

Champions League | Sané glänzt bei Bayerns später Gala

20. Oktober 2021

News | 423 Tage nach dem Champions-League-Sieg gegen Paris Saint-Germain kehrte der FC Bayern ins Estadio Da Luz zurück, zum 3. Gruppenspieltag. Gastgeber Benfica bot lange einen großen Kampf. Doch am Ende gewannen mal wieder die Münchener – und mal wieder deutlich. Diesmal 4:0. Benfica aggressiv – Lewandowskis Treffer zählt nicht Für den FC Bayern […]


'' + self.location.search