Hübers, Skhiri und Schindler! Köln zieht in die Conference League ein

Skhiri
News

News | Nach dem 1:2 im Hinspiel gegen die Ungarn von Fehervar war der 1. FC Köln im Rückspiel der Playoffs um den Einzug in die Conference League gefordert. Mit 3:0 gewannen die Domstädter und stehen in der Gruppenphase!

Köln dreht die Hinspielniederlage

Der 1. FC Köln begann die Partie bei Fehervar bedacht, wollte nicht in das offene Messer laufen. Die erste Chance hatten die Ungarn, die schon im Hinspiel durch gutes Umschaltspiel auf sich aufmerksam machten. Aber: Köln kam in persona Florian Kainz auch früh zu einem Abschluss, der aber deutlich zu hoch war. Nach gut zehn Minuten gab es einen Eckstoß für den Effzeh, der auch gleich verwertet wurde. Kainz bediente Timo Hübers, der dem Torhüter der Ungarn keine Chance ließ. Dieser war zwar leicht dran, konnte das Tor aber nicht verhindern. 

Die führe Führung war sehr wichtig und tat den Kölnern sichtlich gut. Die Gäste konnten das Spiel kontrollieren, ohne zu viel Risiko gehen zu müssen. Zuweilen hatte der Gast die Möglichkeit, das Pressing zu intensivieren und nutzte diese auch. So kam es zu Ballgewinnen, die aber nicht immer in Torgefahr mündeten. Kainz war der auffälligste Spieler, der in der 37. Minute auch wieder eine sehr gute Chance nach einer Einzelaktion hatte, doch am Torhüter der Gastgeber scheiterte. 

Weitere News und Berichte rund um den Europapokal 

Immer wieder war es Kainz, so auch kurz vor und kurz nach der Halbzeit. Linton Maina versuchte, den Österreicher immer wieder zu unterstützen, was häufig auch ganz gut funktionierte. Die zweite Halbzeit hätte für den Gast aus Köln kaum besser beginnen können. Wieder war ein Kainz-Eckball, der diesmal verlängert wurde und genau auf Ellyes Skhiri fiel, der nur noch einschießen musste. Loic Nego wollte noch klären, konnte das Gegentor aber nicht mehr verhindern. Das gab den Kölnern Mut, der Gast wollte sofort nachlegen und das Ergebnis in die Höhe schrauben, um keinen Zweifel mehr am Sieger zuzulassen. 

Angetrieben von Palko Dardai spielten sich die Gastgeber nach einer guten Stunde aber auch wieder eine gute Chance heraus. Die Partie war also noch nicht entschieden. Allerdings bekamen die Kölner das Spiel nach einer kurzen unruhigen Phase wieder besser in den Griff. Als die Ungarn alles riskierten, erzielte Kingsley Schindler das 0:3. Damit war klar: Köln spielt in der Conference League!

(Photo by Andreas Rentz/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

UEFA bestätigt: Amtsinhaber Ceferin einziger Kandidat für das Amt des Präsidenten

UEFA bestätigt: Amtsinhaber Ceferin einziger Kandidat für das Amt des Präsidenten

6. Januar 2023

News | Aleksander Ceferin ist aktuell UEFA-Präsident. Das wird der Slowene auch noch für die nächsten Jahre bleiben, wie die UEFA am heutigen Freitag in einer kurzen Pressemitteilung bestätigt hat.  Ceferin einziger Kandidat für das Amt des UEFA-Präsidenten Aleksander Ceferin (55) aus Slowenien ist seit einigen Jahren UEFA-Präsident. Nach einer Sitzung der UEFA wurde der […]

Jahresawards 2022: Was ist das Tor des Jahres?

Jahresawards 2022: Was ist das Tor des Jahres?

31. Dezember 2022

Das Fußballjahr 2022 neigt sich dem Ende entgegen, also ist es Zeit für die Jahresawards. In sieben Kategorien lassen wir das Jahr noch einmal Revue passieren. Die siebte und letzte Kategorie wirft noch einmal einen Blick zurück auf die schönsten Tore des Jahres.  Tore sind essenziell im Fußball. Fans schauen die Spiele einerseits um mitzufiebern, […]

Jahresawards 2022: Was war das Spiel des Jahres?

Jahresawards 2022: Was war das Spiel des Jahres?

29. Dezember 2022

Das Fußballjahr 2022 neigt sich dem Ende entgegen, also ist es Zeit für die 90PLUS-Jahresawards. In sieben Kategorien lassen wir das Jahr noch einmal Revue passieren. Die fünfte Kategorie beschäftigt sich mit dem Spiel des Jahres.  Und hier wird es besonders knifflig. Fast jede Woche gibt es eine Partie, die heraussticht. Es muss auch nicht […]