Montag, April 6, 2020

#BRAMEX: Neymar-Qualitäten

Empfehlung der Redaktion

Als der FC Chelsea fast Geschichte wurde

Bald 17 Jahre ist es her, dass Roman Abramovich für 140 Millionen Pfund den FC Chelsea übernahm....

FC Bayern | Verlängerung mit Hansi Flick: Ein wichtiges Zeichen!

Der FC Bayern München gab am Freitagnachmittag bekannt, dass der Vertrag mit Trainer Hansi Flick bis 2023...

Wer war der beste HSV-Trainer der letzten 15 Jahre?

Der HSV ist seit einigen Jahren das Sinnbild für Chaos im deutschen Profifußball. Allen voran der enorm...

Selbstbewusst, diszipliniert und effektiv – so traten die Brasilianer bei hohen Temperaturen zu ihrem Achtelfinale in Samara gegen Mexiko an. Und dort setzten sie sich dann auch mit 2:0 durch. Angeführt von Neymar, der positiv wie negativ wieder mit seinen Fähigkeiten für Schlagzeilen sorgte. Am Sieg der Brasilianer konnte dann auch Mexikos starker Keeper Ochoa heute nichts ändern. Brasilien ist eine Runde weiter und die Mexikaner müssen weiter auf die erste Viertelfinalteilnahme bei einer WM seit 1986 im eigenen Land warten.

Warum es für die so stark ins Turnier gestarteten Mexikaner wieder nicht gereicht hat, was den Ausschlag für die eher verhalten gestarteten Brasilianer gegeben hat, das verraten wir euch gleich hier bei Kick in Russ, dem WM-Analyse-Podcast von meinsportradio.de und 90PLUS: Und für euch am Mikrofon: Malte Asmus und Manuel Behlert von 90 PLUS.

 

Hier geht’s zum Download, hier zu iTunes!

Trotz Temperaturen weit über 30 Grad gingen beide Mannschaften erstaunlich hohes Tempo. Brasilien hatte leicht mehr Ballbesitz, gewann in der intensiven Partie auch das Gros der Zweikämpfe – doch Mexiko war besser, aktiver und hatte mehr Abschlüsse auf dem Konto. Schon kurz nach Beginn hatte Alisson eine Flanke von Guardado nicht weit genug wegfausten können und hatte Glück, dass der Nachschuss von Lozano geblockt wurde (2.). Lozano wurde dann von Filipe Luis nicht gestört, Chicharito verpasste aber die Hereingabe (15.) . Und Herrera vergab nach guten Zuspiel zentral, weil er sich den Ball erst auf links legen musste und sein Abschluss von Casemiro dann leicht geblockt wurde (22.).

Es dauerte bis zur Mitte der ersten Hälfte, bis auch Brasilien vor dem gegnerischen Tor auftauchte. Neymar versuchte es alleine auf der linken Seite, schloss aus spitzem Winkel ab Ochoa parierte mit dem Fuß (25.). Brasilien übernahm das Kommando, gewann rund um den Strafraum wichtige Zweikämpfe und kam zu weiteren Chancen. Gabriel Jesus dribbelte in den Strafraum, seinen Abschluss aus spitzem Winkel konnte Ochoa mit einem Reflex entschärfen, der Nachschuss von Coutinho wurde geblockt. (33.). Ein direkter Neymar-Freistoß flog knapp am linken Winkel vorbei (40.). Wirklich gefährlich war das nicht.

Aber auch in den zweiten Durchgang startete Brasilien aggressiver. Coutinhos Schuss aus 14 Metern konnte Ochoa noch parieren. Doch dann kam Neymar. Er passte mit der Hacke auf Willian, der flankte vor das Tor, Neymar rutschte in den Ball und drückte ihn zum 1:0 über die Linie (51.). Die Selecao bestimmte das Geschehen, gewann nahezu alle Zweikämpfe und hätte um ein Haar nachgelegt. Doch Ochoa vereitelte erneut mit einer Glanzparade eine Großchance nach Direktabnahme von Paulinho (59.) und behielt auch gegen Willian die Oberhand (64.).

Mexikos Konter, wenn sie denn überhaupt Gelegenheiten dazu bekamen, blieben schwach. Die durchaus anfällige brasilianische Hintermannschaft konnten sie so nicht gefährden. Und sie hatten Glück, ab der 71. Minute nicht in Unterzahl agieren zu müssen. Layun trat dem am Boden sitzenden Neymar beim Versuch an den Ball zu kommen auf dem Fuß. Der Schiedsrichter ließ die Karte stecken, eventuell abgelenkt vom theatralischen Gehabe von Neymar (71.). Und dann bereitete Neymar kurz vor dem Ende noch das 2:0 vor. Über links drang er in den Strafraum ein, legte den Ball an Ochoa vorbei und der kurz zuvor eingewechselte Firmino musste nur den Fuß hinhalten (88.).

 

(Photo by Matthias Hangst/Getty Images)

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

News

Darum soll ManCity kein Interesse an Inter-Stürmer Lautaro Martinez haben

News | Lautaro Martinez ist einer der begehrtesten Angreifer Europas. ManCity dagegen hat offenbar keinen Bedarf für den Mann von Inter Mailand.

Premier League | Gehaltskürzungen werden auf Klubs-Basis diskutiert

News | Bislang haben sich die Spieler der Premier League trotz der finanziellen Folgen der Coronavirus-Krise noch nicht auf einen Gehaltsverzicht eingelassen....

Coronavirus | VfL Bochum bangt um Zukunft

News | Vergangene Woche berichtete der Kicker, dass 13 von 36 deutschen Profiklubs die Insolvenz droht. Der VfL Bochum gehört offenbar dazu.

ManUtd | Pogba pocht auf Abschied

News | Bis 2022 ist Paul Pogba noch an Manchester United gebunden. Ob der Franzose tatsächliche so lange das Trikot der Red...

90PLUS On Air - Der Podcast

Die größten Transferflops der Serie-A-Geschichte

Prinzipiell kann bei einem Transfer im Voraus lediglich spekuliert und gehofft werden, dass der erworbene Spieler letztendlich beim neuen Verein ebenso seine beste Leistung abrufen...

Hat sich Milan bei Rangnick verzockt?

Die Serie A ist zwar wie alle anderen Ligen in der Corona-Pause, doch sorgen die Gazzetten weiterhin für eine Menge Gesprächsstoff. Rene...

Derby d’Italia | Conte findet in Sarri seinen Lehrmeister

Am Wochenende standen in der Serie A die Nachholpartien des 26. Spieltags an. Vor allem das Derby d’Italia elektrisierte die Tifosi. Denn...
600FollowerFolgen
11,955FollowerFolgen