Marokko und Kroatien trennen sich torlos: Gut organisierte Abwehrreihen dominieren

Marokko Kroatien WM 2022
WM-News

News | Im ersten Mittwochsspiel bei der WM 2022 traf Marokko auf Kroatien. Die Ambitionen beider Teams waren groß. Es dominierten sehr gut organisierte Defensivreihen, das Spiel endete torlos. 

Marokko und Kroatien mit guter Ordnung

Im ersten Dienstagsspiel bei der WM 2022 standen sich Marokko und Kroatien gegenüber. Beide wollten natürlich den idealen Start in das Turnier hinlegen. Prominent besetzt waren beide Teams, ein hochklassigen Spiel konnte erwartet werden. Nach rund fünf Minuten herrschte erstmals etwas Unruhe im Strafraum der Marokkaner, nachdem Kroatien einen Eckball in den Strafraum beförderte. Im Endeffekt konnte aber geklärt werden. Das technische Niveau beider Teams war hoch, keiner lief in das offene Messer. Kontrolle und ein geordneter Aufbauen waren das A und O. In der 17. Minute hatte Ivan Perisic die erste gute Möglichkeit für Kroatien, schoss aus der Distanz und verfehlte das Tor nur um einen guten Meter. Auf der anderen Seite verpasste Youssef En-Nesyri eine Flanke nur knapp.

WM 2022: Wie und warum wir berichten 

Marokko versuchte es viel über die Außenbahn, vor allem Achraf Hakimi war immer wieder Bestandteil der Angriffe der Nordafrikaner. Im Spiel gegen den Ball zeigten sich beide Mannschaften sehr wach. Das Niveau war durchaus ordentlich, die gute Einstellung beider Teams verhinderte aber ein Chancenfestival. Enttäuschend waren die wenigen ruhenden Bälle, denen völlig die Präzision fehlte. Unmittelbar vor der Pause hatte Kroatien dann eine gute Chance, die von Bono aus kurzer Distanz hervorragend pariert wurde. In der Nachspielzeit flog ein Abschluss von Luka Modric noch knapp über das Tor, anschließend war Pause, es stand 0:0.

Beide gehen nicht zu viel Risiko

Die erste Chance im zweiten Spielabschnitt hatten die Marokkaner durch Noussair Mazraoui. Das Tempo war zu Beginn etwas höher als im ersten Spielabschnitt. Auch Kroatien schaltete direkt schnell um und flankten den ersten Ball gefährlich in den Strafraum. Die nachfolgende Ecke klärte erst Bono, dann Sofyan Amrabat. Nach einer guten Stunde musste Noussair Mazraoui verletzt ausgewechselt werden. Der Spielfluss fehlte in dieser Phase wieder. In der 65. Minute versuchte es Hakimi mit einem indirekten Freistoß, der durchaus gefährlich war, aber pariert werden konnte. Weiterhin lauerten beide Teams auf den entscheidenden Fehler beim Gegner.

Auch in der Schlussphase der Partie ging keine Mannschaft zu sehr in das Risiko. Beide wussten, dass ein Fehler entscheidend sein kann. Zudem wartet noch Belgien in dieser Gruppe. Selbst in den letzten Minuten und in der Nachspielzeit machte keines der Teams die großen Angebote in der Defensive. Folglich blieb die Partie auch in ihrer letzten Phase frei von großen Torchancen und endete 0:0. Dieses Ergebnis ging durchaus in Ordnung.

Das Spielschema im Überblick

Marokko: Bono – Mazraoui (60. Attiat-Allah), Aguerd, Saiss, Hakimi – Amrabat, Amallah, Ounahi (81. Sabiri) – Ziyech, Boufal (65. Ez Abde), En-Nesyri (81. Hamdalah)

Kroatien: Livakovic – Juranovic, Lovren, Gvardiol, Sosa – Brozovic, Kovacic (79. Majer), Modric – Vlasic (46. Pasalic), Perisic (90. Orsic), Kramaric (71. Livaja)

Schiedsrichter: Fernando Andrés Rapallini

Tore: –

(Photo by KIRILL KUDRYAVTSEV/AFP via Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

FIFA gab Anweisungen: So sollte Infantino auf den TV-Bildern aus Katar abgebildet werden

FIFA gab Anweisungen: So sollte Infantino auf den TV-Bildern aus Katar abgebildet werden

13. Januar 2023

News | In den Wochen nach der WM deckten immer mehr Medienberichte auf, mit welchen Mitteln die FIFA versuchte, das Turnier in Katar zu beschönigen. Offenbar machte sich der Weltverband auch Gedanken darüber, wie Gianni Infantino auf den TV-Bildern zu sehen sein soll.  Infantino hatte „Handyverbot“ Für die WM in Katar hat die FIFA offenbar genaueste Anweisungen […]

Jahresawards 2022: Was ist das Tor des Jahres?

Jahresawards 2022: Was ist das Tor des Jahres?

31. Dezember 2022

Das Fußballjahr 2022 neigt sich dem Ende entgegen, also ist es Zeit für die Jahresawards. In sieben Kategorien lassen wir das Jahr noch einmal Revue passieren. Die siebte und letzte Kategorie wirft noch einmal einen Blick zurück auf die schönsten Tore des Jahres.  Tore sind essenziell im Fußball. Fans schauen die Spiele einerseits um mitzufiebern, […]

Jahresawards 2022: Wer ist Trainer des Jahres?

Jahresawards 2022: Wer ist Trainer des Jahres?

30. Dezember 2022

Das Fußballjahr 2022 neigt sich dem Ende entgegen, also ist es Zeit für die Jahresawards. In sieben Kategorien lassen wir das Jahr noch einmal Revue passieren. Die sechste Kategorie kümmert sich um die Trainer des Jahres.  Nun, den Trainer des Jahres zu bestimmen, gestaltet sich generell eher schwierig. Jeder Trainer arbeitet natürlich mit anderen Voraussetzungen […]